Nach Hochhausbrand in London: Fünf weitere Häuser evakuiert

Neu

Schlagerstar Anna-Maria im Baby-Glück!

Neu

Heftiger Bergrutsch! 100 Verschüttete befürchtet

Neu

Schnaps, Frauen, Gitarre: Meine wilden Nächte mit Gunter Gabriel

Neu

News-Junkies holen sich diese neue Funktion

5.774
Anzeige
59.997

Linker Club spricht Klartext über Probleme mit Flüchtlingen 

Der Leipziger Club "Conne Island" engagiert sich seit Monaten für die Integration von Flüchtlingen und hat dabei mit massiven Problemen zu kämpfen.

Von Uwe Schneider

Das Conne Island in Leipzig Connewitz.
Das Conne Island in Leipzig Connewitz.

Leipzig - Am vergangenen Wochenende musste die Polizei mal wieder im "Conne Island" in Connewitz anrücken. Dort hätte es eine Auseinandersetzung zwischen Gästen und Security gegeben. 

Als die Beamten eintrafen, hielten sich vor dem Club ein Libyer und ein Marokkaner auf. "Einer der beiden war stark aggressiv und beschimpfte das Einlasspersonal als rassistisch", erklärte ein Polizeisprecher. Der Grund dafür war unklar. Offenbar durften sie aber nicht in den Club hinein.

Nach und nach meldeten sich fünf Gäste bei den Polizisten, die angetanzt und bestohlen worden waren. Dabei verschwanden unter anderem ein Rucksack und ein Handy. Die Polizei ermittelt jetzt gegen die beiden Nordafrikaner. 

In dem linksalternativen Club war dieser Vorfall aus der Polizeimeldung kein Einzelfall. Seit Monaten haben sie massive Probleme mit Flüchtlingen und Ausländern, die sich auf den Partys und Veranstaltungen nicht zu benehmen wissen.

Auf der Internetseite des Clubs wurde die Stellungnahme veröffentlicht. 
Auf der Internetseite des Clubs wurde die Stellungnahme veröffentlicht. 

Deshalb gingen die Verantwortlichen jetzt an die Öffentlichkeit, um darauf aufmerksam zu machen, dass die Probleme mit der Integration von Flüchtlingen vielschichtiger sind, als von vielen Linken angenommen und "dass mit dem Tragen eines „Refugees Welcome“-Beutels eben nicht automatisch alle Probleme und Konflikte gelöst sind."

Nach Beginn der Flüchtlingskrise wurden von dem Club Initiativen ins Leben gerufen, um den Geflüchteten bei der Ankunft in Deutschland behilflich zu sein. Die Flüchtlinge bekamen für 50 Cent Einlass zu den Veranstaltungen, es wurden Deutschkurse und andere Hilfen angeboten. 

Doch nach und nach stellte sich Ernüchterung ein: "Gemeinsam zu feiern und im Zuge dessen wie von selbst eine Integration junger Geflüchteter im Conne Island zu erreichen, stellte sich als recht naiver Plan heraus."

Bei Partys kommt es immer wieder zu Übergriffen und Diebstählen (Symbolbild).
Bei Partys kommt es immer wieder zu Übergriffen und Diebstählen (Symbolbild).

Zum Ärger der Veranstalter kam es immer wieder zu Zwischenfällen, bei denen Frauen sexuell belästigt oder angegriffen wurden. Für einen Club wie das "Conne Island" ist dies besonders untragbar, weil er seit Jahren gegen Sexismus in jeder Form kämpft und dies auch zur erklärten Einlasspolitik gehört.

"Die stark autoritär und patriarchal geprägte Sozialisation in einigen Herkunftsländern Geflüchteter und die Freizügigkeit der westlichen (Feier-)Kultur bilden auch bei uns mitunter eine explosive Mischung. Sexistische Anmachen und körperliche Übergriffe sind in diesem Zusammenhang im Conne Island und in anderen Clubs vermehrt aufgetreten – auch mit der Konsequenz, dass weibliche Gäste auf Besuche verzichten, um Übergriffen und Auseinandersetzungen aus dem Weg zu gehen."

Mit ihrem Schreiben distanzieren sich die Verantwortlichen aber deutlich von rechter Rassismus-Propaganda. Die Probleme mit einigen Flüchtlingen müssten aber dennoch deutlich angesprochen werden. Vor allem wenn es darum geht, die Grundsätze des Clubs zu bewahren:

"Fakt ist und bleibt, dass sexistische Übergriffe, mackerhaftes Auftreten, antisemitisches, rassistisches und anderweitig diskriminierendes Verhalten im Conne Island nicht geduldet werden und jede Person, die sich nicht an unsere Regeln hält, des Eiskellers verwiesen wird – ungeachtet seiner/ihrer Herkunft."

Als Konsequenz wurde mehr Securitiy eingestellt, wodurch der Eintritt um einen Euro angehoben werden musste. Darüber hinaus würde nach weiteren Lösungen für einen angemessenen Umgang mit derartig auffälligen Personen gesucht. Denn schließlich dürfen nicht alle Migranten in Sippenhaft genommen oder unter Generalverdacht gestellt werden. 

Den kompletten Text zum Nachlesen gibt es hier. 

Fotos: Screenshot Google Streetview, Screenshot Conne Island, Imago

Stress auf Mallorca! Sarah Joelle verliert Job in Auswanderer-Club

Neu

Darauf müsst Ihr bei einer Rettungsgasse achten!

Neu

Das Team von Tag24 sucht genau Dich!

28.433
Anzeige

Kohls Sohn will nicht zur Beerdigung seines Vaters gehen

5.000

100 Teilnehmer bei Friedensmarsch der Muslime in Berlin

765

Robbie bringt Erasure als Vorband mit nach Dresden

22.692
Anzeige

Zwei Schwerverletzte bei Brand in Hotelsauna

1.972

Chlamydien in den Augen! So krank kann ein Freibad-Besuch machen

4.738

OMG! Dr. Oetker verkauft jetzt allen Ernstes eine Chips-Pizza

2.156

Mann donnert mit 75 km/h durch die 30er Zone und hat eine unfassbare Ausrede

6.887

Gefährliche Manipulation? Lok springt aus den Gleisen

1.339

Aus Eifersucht! Mann sticht auf Rügen 20 Mal auf seine Frau ein, sie stirbt

3.793

Mindestens 28 Tote bei drei Bombenanschlägen in Pakistan

374

Du suchst was neues für Dein Auto? Dann schau mal hier!

44.688
Anzeige

Brandgefahr? Diese Ikea-Schüssel wird so heiß, dass man darin braten könnte

2.711

Sex-Kannibale will im Knast Mörder heiraten!

5.353

Die Beste, je getestete Zahnzusatz-Versicherung Deutschlands

11.978
Anzeige

Hunderte stellen sich gegen Anti-Israel-Demo

457

Eintracht Frankfurt hat einen neuen Hauptsponsor

299

Clean eating: Was ist das eigentlich?

14.332
Anzeige

Sexclub-Brand mit drei Toten: Verdächtiger sitzt schon im Knast

2.007

Dieser Drängler hat sich den Falschen ausgesucht!

24.628

HIER GIBTS DIE NEUE SERIE MIT MATTHIAS SCHWEIGHÖFER KOSTENFREI ZU SEHEN

12.158
Anzeige

Ist das der dümmste Einbrecher aller Zeiten?

2.103

Ausgebrannter Lkw fängt während des Abschleppens erneut Feuer

294

Du hast schmerzen? Hier wird Dir geholfen!

39.635
Anzeige

Tragisches Unglück oder Mord? Zwei Leichen nach Familiendrama

1.723

Mensch oder Lamm? Merkwürdiges Wesen sorgt für Angst und Schrecken

14.652

Typ hackt sich in REWE-System ein und macht das hier!

11.482

Ahnungslose Familie lebt tagelang mit dem Tod zusammen

19.537

Das Auto war ein Wrack: 19-Jähriger lebensgefährlich verletzt

186

Passagier überträgt Hubschrauberabsturz live auf Facebook

4.304

Mitarbeiter erspart Chef mit Idee Millionen: Der Dank dafür ist lächerlich

12.061

2400 Menschen übernachten auf Berliner Flughäfen

4.138

Über 20 Jahre Verspätung: Bundestag ändert Schwulengesetz und tritt nach

2.133

Linksradikale drohen mit Terror! Sichert ein Kriegsschiff der Bundesmarine den G20-Gipfel ab?

3.395

Horror! Passanten finden abgetrennten Finger

2.630

Frau sperrt Freund nackt auf dem Dachgeschoss aus

2.594

Drama im Garten: Mädchen (4) stirbt, weil sich Schaukel um den Hals wickelt

10.242

Weil sie Angestellte wie Sklaven behandelten: Acht Prinzessinnen verurteilt

3.546

Mann fragt 19-Jährige mitten auf der Straße, ob sie ihm den Hoden abtrennen

11.292

Frau wird von Zug erfasst und überlebt das Unglück

250

Darum kommen diese Jungs im Rock zur Schule

2.418

Jetzt ist klar, was das Feuer im Londoner Hochhaus auslöste

18.576

Reizgas-Attacke auf Jobcenter: Elf Verletzte

2.132

Dieser Mann lebt wie Robinson Crusoe auf einer einsamen Insel

3.911

Mit wem urlaubt Elyas M'Barek denn da auf Mykonos?

2.933

Diese Frauen bekommen nur einen Job, wenn sie viele Likes haben

2.612

Jetzt erst aufgedeckt! Er rettete 10.000 Juden zur Nazi-Zeit das Leben

3.710

"Das ist der Horror": Anwohner haben Angst vor männlichen Flüchtlingen

20.331

Das ist der erste Shop der Welt, in dem Ihr mit Likes zahlen könnt

986

Nach 40 Jahren: Frau findet ihren Vater durch ein verlorenes Portemonnaie wieder

3.456

Eltern aufgepasst! Dieser Kindersitz wird zurückgerufen

6.579

Antiterror-Einheit bei bundesweiter Großrazzia gegen Rechtsextremismus

3.980
Update