Buttersäure-Anschlag? Großeinsatz auf Kirmes!

Top

Kritik-Eklat, Hausverbot: Jetzt droht Attila Hildmann mit Komplett-Ausraster

Top

Warum Du in Ostwestfalen statt Pudding auch an Eis denken solltest

14.940
Anzeige

Auto verunglückt, doch niemanden interessiert das

Neu
60.276

Linker Club spricht Klartext über Probleme mit Flüchtlingen 

Der Leipziger Club "Conne Island" engagiert sich seit Monaten für die Integration von Flüchtlingen und hat dabei mit massiven Problemen zu kämpfen.

Von Uwe Schneider

Das Conne Island in Leipzig Connewitz.
Das Conne Island in Leipzig Connewitz.

Leipzig - Am vergangenen Wochenende musste die Polizei mal wieder im "Conne Island" in Connewitz anrücken. Dort hätte es eine Auseinandersetzung zwischen Gästen und Security gegeben. 

Als die Beamten eintrafen, hielten sich vor dem Club ein Libyer und ein Marokkaner auf. "Einer der beiden war stark aggressiv und beschimpfte das Einlasspersonal als rassistisch", erklärte ein Polizeisprecher. Der Grund dafür war unklar. Offenbar durften sie aber nicht in den Club hinein.

Nach und nach meldeten sich fünf Gäste bei den Polizisten, die angetanzt und bestohlen worden waren. Dabei verschwanden unter anderem ein Rucksack und ein Handy. Die Polizei ermittelt jetzt gegen die beiden Nordafrikaner. 

In dem linksalternativen Club war dieser Vorfall aus der Polizeimeldung kein Einzelfall. Seit Monaten haben sie massive Probleme mit Flüchtlingen und Ausländern, die sich auf den Partys und Veranstaltungen nicht zu benehmen wissen.

Auf der Internetseite des Clubs wurde die Stellungnahme veröffentlicht. 
Auf der Internetseite des Clubs wurde die Stellungnahme veröffentlicht. 

Deshalb gingen die Verantwortlichen jetzt an die Öffentlichkeit, um darauf aufmerksam zu machen, dass die Probleme mit der Integration von Flüchtlingen vielschichtiger sind, als von vielen Linken angenommen und "dass mit dem Tragen eines „Refugees Welcome“-Beutels eben nicht automatisch alle Probleme und Konflikte gelöst sind."

Nach Beginn der Flüchtlingskrise wurden von dem Club Initiativen ins Leben gerufen, um den Geflüchteten bei der Ankunft in Deutschland behilflich zu sein. Die Flüchtlinge bekamen für 50 Cent Einlass zu den Veranstaltungen, es wurden Deutschkurse und andere Hilfen angeboten. 

Doch nach und nach stellte sich Ernüchterung ein: "Gemeinsam zu feiern und im Zuge dessen wie von selbst eine Integration junger Geflüchteter im Conne Island zu erreichen, stellte sich als recht naiver Plan heraus."

Bei Partys kommt es immer wieder zu Übergriffen und Diebstählen (Symbolbild).
Bei Partys kommt es immer wieder zu Übergriffen und Diebstählen (Symbolbild).

Zum Ärger der Veranstalter kam es immer wieder zu Zwischenfällen, bei denen Frauen sexuell belästigt oder angegriffen wurden. Für einen Club wie das "Conne Island" ist dies besonders untragbar, weil er seit Jahren gegen Sexismus in jeder Form kämpft und dies auch zur erklärten Einlasspolitik gehört.

"Die stark autoritär und patriarchal geprägte Sozialisation in einigen Herkunftsländern Geflüchteter und die Freizügigkeit der westlichen (Feier-)Kultur bilden auch bei uns mitunter eine explosive Mischung. Sexistische Anmachen und körperliche Übergriffe sind in diesem Zusammenhang im Conne Island und in anderen Clubs vermehrt aufgetreten – auch mit der Konsequenz, dass weibliche Gäste auf Besuche verzichten, um Übergriffen und Auseinandersetzungen aus dem Weg zu gehen."

Mit ihrem Schreiben distanzieren sich die Verantwortlichen aber deutlich von rechter Rassismus-Propaganda. Die Probleme mit einigen Flüchtlingen müssten aber dennoch deutlich angesprochen werden. Vor allem wenn es darum geht, die Grundsätze des Clubs zu bewahren:

"Fakt ist und bleibt, dass sexistische Übergriffe, mackerhaftes Auftreten, antisemitisches, rassistisches und anderweitig diskriminierendes Verhalten im Conne Island nicht geduldet werden und jede Person, die sich nicht an unsere Regeln hält, des Eiskellers verwiesen wird – ungeachtet seiner/ihrer Herkunft."

Als Konsequenz wurde mehr Securitiy eingestellt, wodurch der Eintritt um einen Euro angehoben werden musste. Darüber hinaus würde nach weiteren Lösungen für einen angemessenen Umgang mit derartig auffälligen Personen gesucht. Denn schließlich dürfen nicht alle Migranten in Sippenhaft genommen oder unter Generalverdacht gestellt werden. 

Den kompletten Text zum Nachlesen gibt es hier. 

Fotos: Screenshot Google Streetview, Screenshot Conne Island, Imago

19-Jähriger will sich übergeben und stürzt von Autobahnbrücke

Neu

Fahrerin fliegt 30 Meter aus dem Wagen: War auch ein Baby an Bord?

Neu

TAG24 sucht genau Dich!

72.956
Anzeige

Stehen Deutschland Giftgas-Angriffe durch IS-Terroristen bevor?

Neu

Aufräumen bis 2018! Berlin bleibt nach "Xavier" gefährliche Stadt

Neu

Halloween im Heide Park! TAG24 verlost 2x5 Freikarten!

2.921
Anzeige

Ermordete Studentin aus Freiburg: Gericht ändert sein Vorgehen

Neu

Kurioser Unfall: Fahrer flüchtet, Unbeteiligter fährt durch Unfallstelle

Neu

Aua! Wenn das Liebesspiel in einer Katastrophe endet

18.669
Anzeige

Wut auf den Ex! Frauen setzen nackten Mann im Wald aus

Neu

Versuchte Tötung? Mann wird im Streit vor Tram gestoßen

Neu

Tödliches Unglück! Mann stirbt in Brunnenschacht

Neu

Altes Leben? Neue Fossilienart an Gebäuden entdeckt

948

Belegt! Rotwein ersetzt eine Stunde Sport

1.847

Täglich neue Schnäppchen auf Amazon!

14.132
Anzeige

Hals-Tattoo gegen Falten: So bleibt Harald Glööckler optisch jung

794

Um die Wette auf kurzen Beinen! So niedlich war das Dackel-Rennen

335

Dieser Weltenbummler braucht für seinen Film Eure Hilfe

265

Nanu, warum shoppt Deutschlands Schönste denn Baby-Sachen?

1.575

Vor Demo in Berlin: Initiator fordert AfD-Politiker zum Dialog auf

602

Unfassbar! Erzieherinnen ketten Zweijährigen an Hundeleine

4.118

Kellerbrand bringt 12 Personen ins Krankenhaus und zerstört Wohnungen

1.974

Diese junge Frau postet ein kurzes Video auf Twitter und alle lieben es

2.765

Was ist mit Bill Kaulitz passiert - plötzlich Frau?

13.579

79-Jähriger von LKW überrollt und getötet

1.953

Warnung! Diese Champignons von Aldi solltet Ihr eventuell zurückgeben

1.938

25 Männer wollen sie vergewaltigen, aber damit haben sie nicht gerechnet...

69.673

Kurden-Fahne gehisst: Überfall auf irakisches Konsulat

1.649

Sekt statt Champagner - Gast verklagt Airline wegen Getränkeservice

1.276

Auf dem Weg zu Wahl-Veranstaltung: Fünf Tote bei Helikopter-Absturz

10.086

Fast 60.000 Euro im Jahr! Ihre Füße erfüllen spezielle Wünsche

6.008

Er ließ die Berliner Mauer bauen: Geheime Dokumente von Walter Ulbricht unterm Hammer

1.211

Binden-Werbung zeigt drastische Bilder und spaltet das Netz

12.039

Der Baum hatte eingeschlagen! Dieser VW Bus rollt trotzdem weiter

1.394

Tote Frau im Neckar: Verdächtiger festgenommen

2.564

Oralsex für Kinder, ist das nicht etwas zu früh?

6.062

Dildos und Penis-Kerzen! Lehrerin schmeißt Sextoy-Party im Klassenzimmer

3.958

Im sterben liegender Passant nach Unfall auf Straße bestohlen

4.592

So sieht Kinderstar "Matilda" jetzt aus

8.232

Er hat den kleinsten Penis und macht jetzt Werbung damit

25.106

Entlaufener Wolf in Lebendfalle gefangen

1.846

So erklären sich Janni und Peer ihr "Schreibaby"

7.283

Razzia! Ermittler sprengen Kinderpornoring: 108 Festnahmen

2.419

Paukenschlag! Spanien kündigt Absetzung der Regierung und Neuwahlen an

1.924

Das Monster vom Horbachsee: Terrorfisch attackiert Tiere

4.107

Für Brandenburg hat der Flughagen Tegel keine Zukunft

174

Sexismus in der Politik? Diese Frauen wurden beleidigt und verhöhnt

1.173

Micaela Schäfer vernascht Busenfreundin im sexy Clip

4.583

Dieses bizarre Internetspiel versetzt Eltern in Angst und Schrecken

2.409

Müssen Schüler hier bald ihre Klassenräume selbst putzen?

2.441

Mann will ausparken und demoliert sieben Autos!

2.047

Zeitumstellung! Was ihr dieses Jahr wieder wissen müsst

40.915

Messerattacke in München: SEK nimmt Tatverdächtigen fest

3.888

Mann wird brutal ins Gleisbett geprügelt

3.578

Betrunken und schwer verletzt, trotzdem fängt Autofahrerin an zu pöbeln

1.795