Honey findet: "Diesen Neid habe ich mir hart erarbeitet"

Neu

Sohn will sich als schwul outen, sein Papa schreibt ihm diesen Brief

Neu

Gericht muss entscheiden: Hat ein Mann eine Maus in Coca-Cola gefunden?

Neu

Warum sind eigentlich so viele Cartoon-Figuren gelb?

Neu

Das Team von Tag24 sucht genau Dich!

22.153
Anzeige
59.393

Linker Club spricht Klartext über Probleme mit Flüchtlingen 

Der Leipziger Club "Conne Island" engagiert sich seit Monaten für die Integration von Flüchtlingen und hat dabei mit massiven Problemen zu kämpfen.

Von Uwe Schneider

Das Conne Island in Leipzig Connewitz.
Das Conne Island in Leipzig Connewitz.

Leipzig - Am vergangenen Wochenende musste die Polizei mal wieder im "Conne Island" in Connewitz anrücken. Dort hätte es eine Auseinandersetzung zwischen Gästen und Security gegeben. 

Als die Beamten eintrafen, hielten sich vor dem Club ein Libyer und ein Marokkaner auf. "Einer der beiden war stark aggressiv und beschimpfte das Einlasspersonal als rassistisch", erklärte ein Polizeisprecher. Der Grund dafür war unklar. Offenbar durften sie aber nicht in den Club hinein.

Nach und nach meldeten sich fünf Gäste bei den Polizisten, die angetanzt und bestohlen worden waren. Dabei verschwanden unter anderem ein Rucksack und ein Handy. Die Polizei ermittelt jetzt gegen die beiden Nordafrikaner. 

In dem linksalternativen Club war dieser Vorfall aus der Polizeimeldung kein Einzelfall. Seit Monaten haben sie massive Probleme mit Flüchtlingen und Ausländern, die sich auf den Partys und Veranstaltungen nicht zu benehmen wissen.

Auf der Internetseite des Clubs wurde die Stellungnahme veröffentlicht. 
Auf der Internetseite des Clubs wurde die Stellungnahme veröffentlicht. 

Deshalb gingen die Verantwortlichen jetzt an die Öffentlichkeit, um darauf aufmerksam zu machen, dass die Probleme mit der Integration von Flüchtlingen vielschichtiger sind, als von vielen Linken angenommen und "dass mit dem Tragen eines „Refugees Welcome“-Beutels eben nicht automatisch alle Probleme und Konflikte gelöst sind."

Nach Beginn der Flüchtlingskrise wurden von dem Club Initiativen ins Leben gerufen, um den Geflüchteten bei der Ankunft in Deutschland behilflich zu sein. Die Flüchtlinge bekamen für 50 Cent Einlass zu den Veranstaltungen, es wurden Deutschkurse und andere Hilfen angeboten. 

Doch nach und nach stellte sich Ernüchterung ein: "Gemeinsam zu feiern und im Zuge dessen wie von selbst eine Integration junger Geflüchteter im Conne Island zu erreichen, stellte sich als recht naiver Plan heraus."

Bei Partys kommt es immer wieder zu Übergriffen und Diebstählen (Symbolbild).
Bei Partys kommt es immer wieder zu Übergriffen und Diebstählen (Symbolbild).

Zum Ärger der Veranstalter kam es immer wieder zu Zwischenfällen, bei denen Frauen sexuell belästigt oder angegriffen wurden. Für einen Club wie das "Conne Island" ist dies besonders untragbar, weil er seit Jahren gegen Sexismus in jeder Form kämpft und dies auch zur erklärten Einlasspolitik gehört.

"Die stark autoritär und patriarchal geprägte Sozialisation in einigen Herkunftsländern Geflüchteter und die Freizügigkeit der westlichen (Feier-)Kultur bilden auch bei uns mitunter eine explosive Mischung. Sexistische Anmachen und körperliche Übergriffe sind in diesem Zusammenhang im Conne Island und in anderen Clubs vermehrt aufgetreten – auch mit der Konsequenz, dass weibliche Gäste auf Besuche verzichten, um Übergriffen und Auseinandersetzungen aus dem Weg zu gehen."

Mit ihrem Schreiben distanzieren sich die Verantwortlichen aber deutlich von rechter Rassismus-Propaganda. Die Probleme mit einigen Flüchtlingen müssten aber dennoch deutlich angesprochen werden. Vor allem wenn es darum geht, die Grundsätze des Clubs zu bewahren:

"Fakt ist und bleibt, dass sexistische Übergriffe, mackerhaftes Auftreten, antisemitisches, rassistisches und anderweitig diskriminierendes Verhalten im Conne Island nicht geduldet werden und jede Person, die sich nicht an unsere Regeln hält, des Eiskellers verwiesen wird – ungeachtet seiner/ihrer Herkunft."

Als Konsequenz wurde mehr Securitiy eingestellt, wodurch der Eintritt um einen Euro angehoben werden musste. Darüber hinaus würde nach weiteren Lösungen für einen angemessenen Umgang mit derartig auffälligen Personen gesucht. Denn schließlich dürfen nicht alle Migranten in Sippenhaft genommen oder unter Generalverdacht gestellt werden. 

Den kompletten Text zum Nachlesen gibt es hier. 

Fotos: Screenshot Google Streetview, Screenshot Conne Island, Imago

Neues Gesetz: Dürfen Soldatinnen bald keine Burka tragen?

Neu

Gemein! Alte Frau soll all ihr Geld aus dem Fenster werfen

1.458

Nach Anschlag auf BVB-Bus: Verdächtiger bestreitet die Tat

864

Tochter postet rührendes Foto, wie Vater vor dem Zimmer seiner krebskranken Frau sitzt

3.494

Auf nach Dresden zur Tour-Premiere von Robbie Williams!

3.308
Anzeige

AfD-Stadtrat Brett mit Holzlatte verprügelt

1.745

Heftige Veränderung! Hättet Ihr diesen Harry-Potter-Star noch erkannt?

3.435

Beim Sexspiel Freier erstochen! Prostituierte muss in den Knast

1.860

In diesem Schwimmbad herrscht jetzt Kamera-Verbot

4.148

Nach Rekordverlust: Air Berlin braucht Hilfe!

1.058

Hol Dir jetzt 30€ für Dich und Deinen verein

1.264
Anzeige

Furchtbares Drama! Feuerwehrmann entdeckt eigene Frau in Autowrack

6.310

Hier werden Nachbarn vor einer Polizeiparty gewarnt

1.977

Du hast schmerzen? Hier wird Dir geholfen!

12.962
Anzeige

Das ist das Geheimnis der blutigen Wasserfälle in der Antarktis

2.919

Radfahrer an Bahnübergang tödlich erwischt

4.369

Clean eating: Was ist das eigentlich?

2.399
Anzeige

"Bewaffneter Arm" von Pegida? Razzia bei Schießsportgruppe

4.262

Bachelor lädt Obdachlose zum Essen ein und keiner kommt

5.764

Du suchst was neues für Dein Auto? Dann schau mal hier!

15.279
Anzeige

Rennrad-Legende Täve Schur darf nicht in die Hall of Fame

2.185

Naddel: Statt in die Suchtklinik will sie nun nach Ägypten

5.147

Hier gibts den STARWARS BB-8 Droiden für zuhause!

4.249
Anzeige

Erzieherin hatte Sex mit vier Schülern, mit zweien davon gleichzeitig

6.153

Darum sind die Fans jetzt genervt von Youtuberin Bibi

4.395

Du willst lächeln wie ein Top-Model? Dann schau mal hier!

16.360
Anzeige

Gallery Weekend: Diese Kunst dürft ihr euch nicht entgehen lassen

220

Sophia Thomallas überraschendes Geständnis: "Ich bin vom Markt"

7.597

Rätselhafte Stromschläge! Mädchen ertrinkt im See

5.896

Prost? Deutsche trinken weniger Bier

616

Kriminalpsychologe: So rätselhaft ist das Doppelleben des Soldaten Franco A.

4.521

Krankenhausfoto: Ließ sich Jan Leyk den Penis vergrößern?

10.093

Die Pflege-WG für schwule Opis

2.627

So skrupellos versuchen Männer, Kokain zu schmuggeln

2.810

Nach Hundebiss! Mann tritt zu, Pudel fliegt meterweit

7.829

Geburten-Wahnsinn! 37-Jährige konnte nicht aufhören, Kinder zu bekommen

12.283

Ist es Liebe? "Let's Dance"-Kandidat macht süßes Geständnis

7.239

Forscher wird die Sache zu heiß: Kiffer-Studie geplatzt

2.445

Lastwagen kippt auf Auto! Mutter und Sohn sterben auf A2

9.327

Fahrlässige Tötung! Mann verwechselt Gas und Bremse und rast in Menschenmenge

2.901

Linienbus geht in Flammen auf! Dann verliert eine Familie ihr Zuhause

5.795

Tödliches Familiendrama: Nachbarn werden Hilferufe niemals vergessen

1.377

Eltern bauen autistischem Sohn eigene Videothek

4.274

Pilot bricht sein Schweigen: Ich habe Maddie gesehen und bin ihr gefolgt!

49.383

Süß?! Hier gibt es jetzt Einhorn-Joghurt

2.619

Neueste Umfrage zeigt: Deutsche wollen nicht mehr in die Türkei

8.767

Erstickungsgefahr! Innocent ruft Smoothies zurück

3.890

Sollen Frauen wirklich "aus Solidarität" Kopftuch tragen?

5.216

Rührend! Mit diesem Brief bringt ein Junge seinen Lehrer zum Weinen

2.906

Arzt schickte ihn in die Zelle! Randalierer stirbt in Polizei-Gewahrsam

7.641

Hammer! Dieser Mega-Headliner kommt zum Highfield-Jubiläum

7.189

Terrorverdacht in London! Polizei nimmt bewaffneten Mann fest

1.505

Lamm in Plastikbeutel eingeschlossen! Diese Studie soll Leben retten

7.375

An Krankenhaus! Polizei schießt auf Mann an Rettungsstelle

5.361