Fußgeruch hat keine Chance, wenn Du das beachtest!

Dresden - Vergesst Schuh-Deos! Die halten den Geruch nur sehr kurz fern. Außerdem haben diese Deos oft einen unangenhem "medizinischen" Geruch. Wir verraten Dir, wie Du Gerüche aus dem Schuh und vom Fuß wegbekommst...

Im geschlossenen Schuh herrscht bestes Klima für die Bakterien.
Im geschlossenen Schuh herrscht bestes Klima für die Bakterien.  © 123RF

Bei vielen riecht's im Sommer mies. Nach einem langen Tag in der Hitze hat der schwitzige Fuß die gesamte Zeit im engen Schuh gesteckt - nun braucht er unbedingt Ruhe!

Experten sind sicher: 24 Stunden müssen die armen Treter nun ausruhen, damit sie richtig durchtrocknen! Denk dran - wirklich 24 Stunden! Das wäre dann schon mal der erste Trick.

So, nun machen wir uns ans Innenleben Deiner geliebten Schuh'chen. Du kannst mit Teebeuteln den üblen Geruch vertreiben. Am besten eignen sich dazu natürlich Pfefferminz-Tee-Beutelchen. Und bitte: Die müssen natürlich trocken in den Schuh, damit sie die Feuchtigkeit aufsaugen.

Kleiner Nebeneffekt: Da Pfefferminz-Tee auch beim Trinken antibakteriell wirkt, klappt das auch "untenrum"...

Der typische Fußgeruch kommt nämlich von Hautpartikeln beziehungsweise Bakterien, die sich am Fuß befinden. Schwitzen - besonders jetzt im Sommer - verstärkt den unangenehmen Geruchs-Effekt. Im geschlossenen Schuh herrscht bestes Klima für die Bakterien.

Der Teebeutel-Trick, der Wunder bewirkt

Fußbäder sind wichtig! Aber bitte OHNE Schuhe...
Fußbäder sind wichtig! Aber bitte OHNE Schuhe...

Besonders Sneakers sind nun betroffen. Teesorten mit fruchtigem Geschmack hinterlassen eine nette Duftnote. Schwarztee-Beutel wirken nur geruchsneutralisierend. Die Tannine töten Bakterien ebenso ab.

Hilft das alles nix, musst Du Deine Füße netter behandeln! Denn die sind meist das Übel der riechenden Laufhilfen.

Also los: Auch wenn's Dich nervt, mache ein kurzes Fußbad, wenn sich der Tag dem Ende zuneigt. Duschen und ein wenig im Wasser stehen reicht nicht aus, um die Keimherde wegzuspülen. Zehn Minuten, um die Beine ins Wasser zu stecken, reichen auf jeden Fall.

Kommen wir zu den Zutaten: einfaches Salz (mindestens fünf Esslöffel auf 5 Liter), gern einige Tropfen Teebaumöl. Dazu muss nun noch etwas Öl. Da kannst Du nehmen, was die Küche hergibt: Ölivenöl oder Rapsöl (viele schwören auf Babyöl...). Und damit die Waden auch entspannen, kannst Du die mit dem Fußbad-Wasser gern einmassieren... Netter Nebeneffekt: Wenn Du früh in Shorts auf Arbeit radelst, strahlen auch Deine Beine gesund.

Bevor du in die Socken (ja, ja die ultra kurzen - diese Saison sind sichtbare Socken out!) schlüpfst, gebe ein, zwei Tropfen Teebaumöl oder Japanisches Heilöl auf die Nägel der großen Zehen! Manche schwören übrigens auch auf Mundwasser, das sie ein wenig auf die Zehen tröpfeln. Der Effekt? Es riecht gut, und das Mundwasser bleicht vergilbte Zehennägel etwas aus... Sieht gut aus und macht ein rundum geiles Fuß-Feeling!

Fußgeruch hat keine Chance, wenn Du das beachtest!

Am besten eignen sich dazu natürlich Pfefferminz-Tee-Beutelchen.
Am besten eignen sich dazu natürlich Pfefferminz-Tee-Beutelchen.  © 123RF

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0