Dieses Topmodel verliert beide Beine wegen Tampon

 Das US-Model schöpfte neuen Mut und verklagte den betreffenden Tampon-Hersteller.
Das US-Model schöpfte neuen Mut und verklagte den betreffenden Tampon-Hersteller.

Los Angeles - Das US-Model Lauren Wasser (29) hatte alles, wovon junge Mädchen weltweit nur träumen können: Strahlend blaue Augen, ein charmantes Lächeln und einen umwerfenden Körper. Doch eine bakterielle Infektion stellte ihr gesamtes Leben auf den Kopf.

Die Amerikanerin erkrankte am Toxischen Schocksyndrom - auch als "Tamponkrankheit" bekannt - und verlor damals ein Bein. Und als ob das nicht genug wäre, wird sie das andere Bein wohl auch verlieren.

Bei dem Toxischen Schocksyndrom handelt es sich um eine seltene, aber äußerst belastende Infektionskrankheit der Frau. In der Regel ist die Schleimhaut vor Bakterien durch eine natürliche Barriere geschützt. Gelangt jedoch ein verunreinigter Tampon durch diese Barriere, kann es krankheitserregende Keime abgeben - und im schlimmsten Fall tödlich enden.

Eines der bekanntesten Opfer ist wohl die 29-Jährige Lauren Wasser. Das US-Model erkrankte im Jahr 2012 am Toxischen Schocksyndrom und verlor damals ein Bein. Die nächste niederschmetternde Nachricht ließ jedoch nicht lange auf sich warten: Gegenüber der Frauenzeitschrift "InStyle" erklärt sie, dass sie auch ihr zweites Bein verlieren wird.

Lauren Wasser (29) erkrankte im Jahr 2012 am Toxischen Schocksyndrom und verlor damals ein Bein.
Lauren Wasser (29) erkrankte im Jahr 2012 am Toxischen Schocksyndrom und verlor damals ein Bein.

An den Tag, an dem das Drama seinen Lauf nahm, erinnert sich das US-Model noch genau.

Die damals 24-Jährige fühlte sich unwohl, klagte über Kopfschmerzen und musste ins Krankenhaus eingeliefert werden. Die Laboruntersuchung ergaben, dass sich das US-Model die bakterielle Infektion über den Tampon zugezogen hatte.

"Ich war ein normales Mädchen - und plötzlich habe ich nur noch ein Bein, sitze im Rollstuhl, meine Zehen fehlen und ich kann nicht mal ins Badezimmer laufen. Ich bin ans Bett gefesselt und kann mich nicht bewegen", so die 24-Jährige in einem Interview mit der Frauenzeitschrift "InStyle".

Mit der Zeit lernte sie, die Erkrankung zu akzeptieren: "Es hat lange gedauert, bis mir klar wurde, dass ich immer noch schön und wertvoll bin", erzählt sie.

Doch sie ließ sich nicht unterkriegen und ist weiterhin als Model tätig. Lauren schöpfte neuen Mut und verklagte den betreffenden Tampon-Hersteller. Nicht nur mangelnde Aufklärung, sondern auch inkorrekte Angaben sollen Schuld an ihrer Erkrankung gewesen sein.

Eine tapfere Frau, die offen mit ihrer Krankheit umgeht und ihren Traumberuf als Model weiterführt.