Die 50 größten Bahnhöfe Europas: Deutschland hat den dreckigsten

Dortmund - Ohne Bahnfahren geht es nicht! Auch im Jahr 2020 sind immer noch zahlreiche Personen mit dem Zug unterwegs. Die Verbraucherschutzorganisation Consumers Choice Center hat die insgesamt 50 größten europäischen Bahnhöfe unter die Lupe genommen. Leider stellt Deutschland auch den dreckigsten der untersuchten Bahnhöfe.

Anbindungen, Geschäfte, Ausschilderung. Der Leipziger Hauptbahnhof kann sich absolut sehen lassen.
Anbindungen, Geschäfte, Ausschilderung. Der Leipziger Hauptbahnhof kann sich absolut sehen lassen.  © Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa

Wie Travelbook schreibt, haben einige deutsche Bahnhöfe nicht unbedingt den besten Ruf, was Sauberkeit betrifft.

Negativ-Spitzenreiter ist jedoch europaweit der Dortmunder Hauptbahnhof, der in puncto Sauberkeit gerade mal 40 Prozent der Stimmen bekommt.

Mit Dreck hat laut dem Ranking auch der Hauptbahnhof Essen zu kämpfen, ebenfalls im Ruhrgebiet gelegen.

Es gibt allerdings auch gute Bahnhofsnachrichten für Deutschland.

Deutlich sauberer scheint es an den Bahnhöfen in Berlin und Hamburg zuzugehen, die es im gesamteuropäischen Ranking, das neben der Sauberkeit auch die Anbindung an den Nahverkehr, die Barrierefreiheit, die Ausschilderung und die dortigen Geschäfte und Restaurants in die Bewertung mit einfließen lässt, in die Top Ten schaffen.

Dort landen auch München, Frankfurt am Main und Leipzig. Der sächsische Bahnhof muss sich lediglich dem Sieger London St. Pancras und dem Züricher Hauptbahnhof geschlagen geben.

Am Dortmunder Hauptbhahnhof geht es einer Umfrage zufolge nicht immer sauber zu.
Am Dortmunder Hauptbhahnhof geht es einer Umfrage zufolge nicht immer sauber zu.  © Henning Kaiser/dpa

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0