So hat sich die Zahl an Sexualstraftaten in Leipzig verändert

Leipzig - In der Region Leipzig gibt es einen dramatischen Anstieg von Sexualstraftaten.

Die Zahl der Fälle von sexueller Nötigung und Vergewaltigung ist in den vergangenen Jahren explosionsartig in die Höhe geschnellt. (Symbolbild)
Die Zahl der Fälle von sexueller Nötigung und Vergewaltigung ist in den vergangenen Jahren explosionsartig in die Höhe geschnellt. (Symbolbild)  © 123RF

Wie aus der am Montag von der Polizei veröffentlichten Kriminalstatistik hervorgeht, wuchs die Zahl der Straftaten gegen die sexuelle Selbstbestimmung innerhalb von zwei Jahren um 30 Prozent an - auf 676 Fälle!

Die Zahl der Vergewaltigungen und Fälle besonders schwerer sexueller Nötigung stieg gar um 670 Prozent - von 23 auf 154!

Dramatischster Fall war im Juni die Entführung einer 12-Jährigen auf offener Straße. Der Täter (36), der das Mädchen in einem präparierten Transporter brutal vergewaltigte, wurde im November zu sechs Jahren und elf Monaten Haft verurteilt.

Mit einer Aufklärungsquote von 82 Prozent konnte 2017 das Gros der Sexualstraftäter ermittelt werden.

Der enorme Anstieg bei Vergewaltigungen und schweren sexuellen Nötigungen geht wesentlich auf das nach den Kölner Silvester-Übergriffen 2016 verschärfte Sexualstrafrecht zurück.

Seither gelten solche Attacken nicht mehr nur als einfache Nötigungen.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0