Angriff auf AfD-Politikerin: Linksradikale drohen mit Anschlagsserie

Dresden – Am vergangenen Freitag feierte die AfD-Politikerin Karin Wilke ihren 65. Geburtstag. Als sie von der Feier nach Haus kam, sah sie ihr verunstaltetes Wohnhaus in der Radeberger Vorstadt.

Auf das Haus der AfD-Landtagsabgeordneten Karin Wilke (65) wurde ein Farbanschlag verübt.
Auf das Haus der AfD-Landtagsabgeordneten Karin Wilke (65) wurde ein Farbanschlag verübt.  © Eric Münch

Unbekannte hatten es über und über mit schwarzer Farbe beschmiert. "Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf mehrere tausend Euro", erklärte Polizeisprecher Marko Laske.

Zu dem Anschlag wurde auf einem Linksextremen Blog ein Bekennerschreiben veröffentlicht. Demnach gehören die Täter offenbar zur Antifa. Und sie kündigten weitere Aktionen gegen die AfD an. Scheinbar glauben sie, durch derartige radikale Angriffe die Wiederwahl der AfD bei der nächsten Landtagswahl zu verhindern...

Und sie wollen offenbar zu noch drastischeren Mitteln greifen. So kündigen sie in dem Schreiben an: "In der Nacht vom Freitag, den 13. April haben wir in Dresden einen kleinen Anfang für eine sachsenweite militante Kampagne gemacht."

Wilke äußerte sich zu dem Anschlag auf Facebook. Dort schrieb sie: "Das war eine echte Geburtstagsüberraschung nach einem gemütlichen Abend im Kreise meiner Freunde und Familie."

Dazu veröffentlichte die Landtagsabgeordnete ein Foto, auf dem der Schaden zu sehen ist. Darauf steht: "Hier zeigt sich das "bunte Dresden" Schwarz auf Weiß".


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0