Geheim-Infos enthüllt: Diese neue WhatsApp-Funktion wartet auf Euch!

Top

Sie gingen baden und kehrten nie wieder! Deutsche Urlauber sterben auf Teneriffa

Top

Dieses Eis bringt wirklich jede Frau zum stöhnen!

14.217
Anzeige

Schlimm! So hoch ist die Armut in der EU

Top

Du willst Freikarten für den Heide Park? Hier ist Deine Chance!

1.826
Anzeige
2.735

Der Mythos lebt! Che Guevara wurde vor 50 Jahren erschossen

Che Guevara wurde am 8. Oktober 1967 in Bolivien erschossen. Sein Mythos lebt weiter.

Von Thomas Schmitt

Dieses Porträt von Che wurde
zu so etwas wie einem Logo,
einer Marke, ja einer
Ikone. Kaum jemand,
der es
nicht kennt.
Dieses Porträt von Che wurde zu so etwas wie einem Logo, einer Marke, ja einer Ikone. Kaum jemand, der es nicht kennt.

Dresden - Befehle gab er bis in den Tod: "Zeigen Sie Haltung und zielen Sie gut!", forderte Ernesto "Che" Guevara den Schützen auf. "Sie töten einen Menschen." Getroffen von neun Schüssen, bricht der ewige Guerillero Sekunden später zusammen.

"Hasta la victoria sempre - immer bis zum Sieg!" Das Motto der Revolution stirbt mitsamt ihrem Anführer im bolivianischen Dschungel.

Vor einem halben Jahrhundert, am 8. Oktober 1967, nimmt ein Bataillon von Boliviens Heer das Polit-Idol der Linken in einer Schlucht gefangen. Am Tag danach wird der 39-Jährige ohne Gerichtsverhandlung exekutiert.

Soldaten verscharren seinen Leichnam zwei Tage später heimlich nahe des Militärflughafens von Vallegrande.

Mit seinem Tod wird Che Guevara zur Legende, zu so etwas wie einem verehrten Heiligen - irgendwo zwischen Mythos und Verklärung. Als seine Mörder die Überreste öffentlich zur Schau stellen, scheint der Freiheitsheld den Betrachter mit halbgeöffneten Augen anzuschauen.

"Sein Blick verfolgte uns, ob wir auf der einen oder anderen Seite des Raumes standen", erinnerte sich eine Krankenschwester. "Sein Blick traf uns immer wieder. Er hatte langes, lockiges Haar. Wie Jesus auf den Heiligenbildchen sah er aus."

Im Dezember 1960
weilte der Revolutionär
kurz in der DDR.
Im Dezember 1960 weilte der Revolutionär kurz in der DDR.

Dabei war der gebürtige Argentinier alles andere als ein Heiliger oder eine Engelsgestalt. Mit seinem bewaffneten Kampf gegen Ungerechtigkeit wurde er nicht nur zum Jugendheroen und zur Galionsfigur der 68er.

Che inspirierte auch Terroristen. Ihm wird Folter vorgeworfen, Todesurteile vollstreckte er selbst. Um seine Visionen zu realisieren, neigt er zur Radikalität bis hin zur Skrupellosigkeit: "Wir müssen den Weg der Befreiung auch dann gehen, wenn er Millionen atomarer Opfer kosten sollte."

Eigentlich ist Che ein Sohn aus gutem Haus, studiert Medizin, wird promovierter Arzt. Als er auf seinen Reisen durch Südamerika mit Armut und Ungerechtigkeit konfrontiert wird, führt ihn die Wut gegen das kapitalistische System in den Widerstand.

In Mexiko lernt er Fidel Castro kennen. Nach über zwei Jahren Guerrillakampf gelingt es den beiden mit ihrer Rebellenarmee, Diktator Fulgencio Batista (†72) aus Kuba zu vertreiben. Die Kubanische Revolution ist geglückt und hat ihre Helden.

Im Lauf der Zeit wachsen die Differenzen zu den Castro-Brüdern, Che träumt von erneuten revolutionären Aktivitäten. Im Kongo will er eine Revolution nach kubanischem Vorbild anzetteln und scheitert. 1966 folgt der Versuch in Bolivien, der ihn schließlich das Leben kostet.

Trotzdem lebt der Mythos weiter - gespeist vor allem durch ein Foto, das der Kubaner Alberto Korda (†72) schoss. Es zeigt Che mit Baskenmütze mit Stern auf dem Kopf, die Haare flattern im Wind. Das Bildnis einer unsterblichen Polit-Ikone.

Das vielleicht letzte Foto des
noch lebenden Che, aufgenommen
kurz vor seiner Hinrichtung.
Das vielleicht letzte Foto des noch lebenden Che, aufgenommen kurz vor seiner Hinrichtung.
Trotz
offener
Augen:
Das Foto
zeigt
den
toten
Che, "begutachtet" von
Armeeoffizieren

und
Reportern.
Trotz offener Augen: Das Foto zeigt den toten Che, "begutachtet" von Armeeoffizieren und Reportern.
Fußball-Legende
Diego Maradona ließ
sich den Revoluzzer
auf den Arm stechen.
Fußball-Legende Diego Maradona ließ sich den Revoluzzer auf den Arm stechen.
Das hätte dem
Frauenheld
gefallen: Ches
Konterfei
hautnah auf
Model Gisele
Bündchen.
Das hätte dem Frauenheld gefallen: Ches Konterfei hautnah auf Model Gisele Bündchen.

Fotos: DPA, dpa/Horst Sturm, Imago, imago/ZUMA Press , imago/Soccer Weekly, ullstein bild - AP

Salmonellen! Aldi ruft Salami zurück

Top

Dieser heiße Feger zieht ins Dschungelcamp

Top

Schlagerstar verprügelt: 27-Jährigem wird der Prozess gemacht

Neu

Wenn Amateurfußball zur Treibjagd wird: C-Jugendspiel endet mit Polizeieinsatz

Neu

TAG24 sucht genau Dich!

70.864
Anzeige

"In aller Freundschaft" hat etwas zu feiern

Neu

Er stach mit dem Messer zu: Wegen eines Parkplatzes!

Neu

Ohne Proteste: Atommüll-Schiff fährt wieder los

Neu

Video zeigt, wie ein Mann vom Zug eingequetscht wird

Neu

Schon am ersten Tag: Feinstaub-Grenzwert erreicht!

Neu

Weißt Du, wo die meisten Gefahren im Leben lauern?

15.694
Anzeige

Mann wird mit Kopfnuss und Messerstichen schwer verletzt

Neu

Herrenloses Boot löst Suchaktion auf Neckar aus

Neu

Ehrenrunde!? So waghalsig sagt Air Berlin "Tschüss" zur Langstrecke

Neu

Bekommt diese Stadt eine Einstein-Erlebniswelt?

Neu

Darum können Polizeihunde beruhigt in den Ruhestand gehen

138

Hessische SPD: Verbindungen der AfD zu Rechtsextremen

80

Ein Jahr nach Terroranschlag: Weihnachtsmarkt kehrt zurück

713

Vorschullehrerin wird von Eltern wegen Instagram-Fotos aus dem Job gemobbt

4.456

Vergewaltigten zwei Männer eine 13-Jährige in deren Elternhaus?

4.582

Blutspur führte in den Keller! Mann quält Ehefrau zu Tode

5.036

Eindringling im Bundesministerium: Jagte die Polizei ein Phantom?

749

Eigenes Magazin: Die "Katze" gibt's jetzt am Kiosk!

369

Ex-LEGIDA-Chef vor Gericht: Elektroschocker im Netz verkauft

540

RB Leipzig braucht ersten Sieg in der Champions League

369

Mann überfahren, Schutzgeld erpresst: Hier kommt die Tschetschenen-Mafia

4.725

Mutter mit dem Hammer ermordet! Kranker Sohn vor Gericht

708

Mann in Tracht versucht, Frau zu vergewaltigen! Zeugen gesucht

5.230

Daimler-Rückruf: Millionen Autos betroffen!

2.048

Schon drei Tote! So wütet Hurrikan Ophelia in Europa

5.176

Hier wird ein Russen-Flugzeug aus Vorgarten geholt

11.780

Asylbewerber rastet in Ausländerbehörde aus und zückt Messer

5.110

Weltweite Umfrage! So schneiden die Deutschen beim Sex ab

5.601

Waffen, Westen, Panzer-Fahrzeug: Berliner Polizei wird für 30 Mio. Euro ausfgerüstet

261

Ermordete Studentin: Der Pflegevater von Hussein K. sagt aus

3.122

Sexy Naturschönheiten halbnackt bei der Arbeit

6.939

Kaltblütig: So beendet dieser Mann seine Beziehung

2.426

Bankrott-Prozess gegen Schlecker: Kommt er mit einem blauen Auge davon?

863

"Baby-Hitler töten": Satire-Magazin gerät in Fadenkreuz der Polizei

3.729

Streit unter Jugendlichen eskaliert! 18-Jähriger in Lebensgefahr

2.364

Dieser Mann kämpft in der "Höhle der Löwen" gegen Rost

2.170

Geiselnahme-Prozess: Falsche Anschuldigungen der Tochter als Auslöser?

733

Vier Einsätze an einem Tag: Nächste Altenheime wegen Bombendrohung evakuiert

3.319

Zehntausende Frauen berichten von sexuellen Übergriffen

2.079

Schock im Wohnhaus: Rentner droht mit Sprengung

879

Todesangst: Airbus sackt plötzlich über 6000 Meter ab

8.286

Paar hat Sex in Münchner U-Bahn, Mitfahrerin ruft geschockt die Polizei

7.044

CDU-Mitglieder fordern nach Wahlschlappe Merkels Rücktritt

8.354

Mann wird mit einem Dreier zum Lottomillionär!

9.110

Auf dem Weg zum Kindergarten - Autofahrer erwischt Jungen

2.003

Flugzeug stürzt nach lautem Knall ab

3.454

Noch vor Weihnachten wird Zugfahren teurer

722

Mann will mit diesem Zettel seine langjährige Lust-Spenderin los werden

5.480

Kripo ermittelt! Sieben Männer quälen und treten 18-Jährigen

12.204