Deal mit Supermarkt-Millionär: Dresden bekommt einen Radweg geschenkt

Dresden - Die Geschichte klingt unglaublich: Dresden bekommt nicht nur einen neuen Geh- und Radweg geschenkt, sondern knapp 360.000 Euro obendrauf. Das sind die Hintergründe.

Wo sich aktuell die Baukräne drehen, entsteht zukünftig ein Radweg.
Wo sich aktuell die Baukräne drehen, entsteht zukünftig ein Radweg.  © Steffen Füssel

Aktuell baut Lebensmittelhändler Peter Simmel am Wiener Platz sein zweites Großprojekt nach dem Hochhaus am Albertplatz.

Für 55 Millionen Euro soll bis Sommer 2021 ein neuer Simmel-Supermarkt und ein Hotel (mit über 700 Betten immerhin das größte der Stadt) entstehen.

Die notwendigen Flächen kaufte Simmel für knapp vier Millionen Euro von der Stadt. Bereits damals musste der Unternehmer unterschreiben, angrenzende Mini-Grundstücke mitzukaufen und darauf auf eigene Kosten Wege zu bauen.

Die werden unter anderem gebraucht, um die Radwege an der Ammonstraße samt Abfahrt von der Budapester Straße mit dem Hauptbahnhof zu verbinden. Auch der geplante Busbahnhof mit Rad-Parkhaus würde angeschlossen. Das letzte Wort hat nun der Stadtrat.

Titelfoto: Steffen Füssel

Mehr zum Thema Dresden Lokal:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0