Dieser junge Mann ersetzt das Pflegeheim

Einkaufen und Tüten schleppen ist nur eine seiner Dienstleistungen: Tom Erbes 
(27) ist der „Alltagshelfer“ in Dresden.
Einkaufen und Tüten schleppen ist nur eine seiner Dienstleistungen: Tom Erbes (27) ist der „Alltagshelfer“ in Dresden.  © Petra Hornig

Dresden - In den eigenen vier Wänden ohne Hilfe klar kommen - das fällt älteren Menschen zunehmend schwerer. Als letzter Ausweg „droht“ das Pflegeheim. Tom Erbes (27) hilft dabei, das zu vermeiden: Er ist der „Alltagshelfer“ in Dresden!

Mieter Horst Eichler (80) ist krank, auf eine Gehhilfe angewiesen. „Es fiel mir immer schwerer, den Haushalt allein zu führen“, sagt der frühere Eisenbahner. Vorbei seine Sorgen!

Seit Mai besucht ihn Tom Erbes einmal die Woche für zwei Stunden. Der Dresdner putzt die Wohnung des Rentners, kauft ein, schleppt die Einkaufstüten hoch, kocht auch.

Außerdem chauffiert Erbes den Senior mit dem Auto zu Arztterminen. „Er ist nicht mehr wegzudenken“, lobt Eichler. „Ich bin mehr als zufrieden, habe ihn auch schon weiter empfohlen.“

Eigentlich ist Tom Erbes gelernter Bürokaufmann, arbeitet auch noch als Kundenbetreuer.

Nach dem Einkaufen hilft der Alltagshelfer seinem Kunden Horst Eichler (80) 
in dessen Wohnung beim Kochen.
Nach dem Einkaufen hilft der Alltagshelfer seinem Kunden Horst Eichler (80) in dessen Wohnung beim Kochen.  © Petra Hornig

Doch künftig will er sich komplett auf seine Alltagshilfe konzentrieren: „Ich will Menschen helfen, möglichst lange in den eigenen vier Wänden leben zu können“, sagt Tom.

„Und der Bedarf ist einfach riesig!“ Im April fing er an, verteilte 3000 Flyer in Seidnitz und Johannstadt. „Heute betreue ich schon 20 Dresdner, brauche selbst weitere Mitarbeiter, um alle unterstützen zu können.“

Seine Alltagshilfe will Erbes jetzt aufs gesamte Stadtgebiet ausdehnen. 20 Euro pro Stunde kosten seine Dienste. Zwar pflegte er seine kranken Großeltern, darf aber keine Pflege-Leistungen wie Waschen erbringen.

Seine Kunden aber können über die Krankenkassen einen Zuschuss beantragen, bei Senior Eichler sind das monatlich 125 Euro.

Sie brauchen selbst Unterstützung? Der „Alltagshelfer Dresden“ ist telefonisch (0351/21 65 69 00) oder auf alltagshelfer-dresden.de erreichbar.

Tom leistet auch Fahrdienste, chauffiert Senior Eichler zum Arzt.
Tom leistet auch Fahrdienste, chauffiert Senior Eichler zum Arzt.  © Petra Hornig

Titelfoto: Petra Hornig


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0