Stadt zeigt ersten Entwurf: So soll der Parkplatz vorm Karstadt bebaut werden

So sieht der Gewinner-Entwurf für die Bebauung am Ferdinandplatz aus.
So sieht der Gewinner-Entwurf für die Bebauung am Ferdinandplatz aus.  © Visualisierung Barcode Architects

Dresden - Am Dresdner Ferdinandplatz, bislang Parkplatz, könnte künftig ein wuchtiges Hochhaus stehen.

Die Stadt Dresden hat am Mittwoch den Gewinner-Entwurf für den künftigen Bebauungsplan vorgestellt. Besonders markant: Ein Hochhausturm ragt bei dem Entwurf besonders heraus.

Der Entwurf des Architektenbüros „Barcode Architects“ zeigt ein geteiltes Areal für insgesamt drei Baublöcke. Ein Gebäude soll direkt an den bestehenden Karstadt anschließen.

Das größte Gebäude sieht sogar einen etwa 15-geschossigen Hochhausturm vor. Es ist an der Ecke zum Georgplatz eingeordnet. Der Bau dürfte das geplante neue Technische Rathaus (100 Millionen Euro) enthalten. Ein drittes Gebäude des Entwurfs steht parallel zur St. Petersburger Straße.

Der jetzt vorgelegte Entwurf geht aus einem Wettbewerb von sieben Büros hervor. Eine Jury aus Gutachtern, Eigentümern, Stadträten und Fachamtsmitarbeitern hatte den Sieger ausgesucht.

Vom 31. Juli bis 14. August 2017 zeigt das Stadtplanungsamt in der Halle des World Trade Center, Ammonstraße 72, alle Entwürfe, die im Rahmen des Wettbewerbs erstellt wurden.

So sieht der Platz aktuell noch aus.
So sieht der Platz aktuell noch aus.  © Ove Landgraf

Titelfoto: Barcode Architects


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0