Ihr letzter Wunsch: Älteste Dresdnerin will Fernsehturm wieder offen sehen!

Vereinssprecherin Barbara Lässig (61, r.) und Schatzmeisterin Marion Kittel (55) schenkten Dresdens ältester Bewohnerin Lisbeth Exner (107) Blumen und den exklusiven Fernsehturm-Sekt.
Vereinssprecherin Barbara Lässig (61, r.) und Schatzmeisterin Marion Kittel (55) schenkten Dresdens ältester Bewohnerin Lisbeth Exner (107) Blumen und den exklusiven Fernsehturm-Sekt.  © Holm Helis

Dresden - "Der Fernsehturm soll wieder öffnen!" - mit ihrem letzten Wunsch spricht die älteste Dresdnerin Lisbeth Exner (107) vielen Sachsen aus der Seele (TAG24 berichtete). Jetzt erhielt sie Besuch von den Machern des Fernsehturmvereins.

Vereinssprecherin Barbara Lässig (61) und Schatzmeisterin Marion Kittel (55) kamen am Montag ins DRK-Seniorenheim an der Yenidze.

"Ihr Wunsch, der Fernsehturm soll wieder aufmachen, das wollen wir auch. Und dafür kämpfen wir täglich", sagte Frau Lässig, schenkte Dresdens ältestem Fernsehturm-Fan einen Strauß Blumen und eine Flasche des limitierten Fernsehturm-Sekts (mit Gläsern). "Das ist toll, da stoße ich mit meinen Enkeln an", erwiderte Oma Lisbeth erfreut.

"Eine ist ja Busfahrerin, macht die Touren um den Turm. Sie sagt mir immer, das es oben nichts neues gibt. Das finde ich einfach schade ..."

Wenn es nach der 107-Jährigen geht, soll der Fernsehturm unbedingt wieder öffnen.
Wenn es nach der 107-Jährigen geht, soll der Fernsehturm unbedingt wieder öffnen.  © Steffen Füssel

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0