Offizier missbraucht betrunkene Kollegin und schwängert sie





Mario W. (28) war zum Lehrgang „Taktik“ an der Offizierschule des Heeres, als 
die Tat geschah.
Mario W. (28) war zum Lehrgang „Taktik“ an der Offizierschule des Heeres, als die Tat geschah.  © Ove Landgraf

Dresden - Teufel Alkohol! Eine Feiernacht von Offizieren der Bundeswehr lief völlig aus dem Ruder. Ergebnis: Nora J. (29) ist traumatisiert. Ex-Kollege Mario W. (28) war ein Fall für den Amtsrichter und wird wohl seine Karriere als Berufssoldat beenden müssen.

Wegen sexuellem Missbrauchs widerstandsunfähiger Personen saß der suspendierte Offizier auf der Anklagebank. Der bei Magdeburg stationierte Mario W. war 2016 zum Lehrgang „Taktik“ in der Offiziersschule des Heeres (OSH) in Dresden.

Mit seinen beiden Kommilitonen, Nora J. (29) und Fin P. (32), zog er Faschingsdienstag um die Häuser: „Erst ins ,Angels‘, dann in den Musikpark“, so Mario. „Wir tranken reichlich Bier und Wodka-Orange.“ Das bemerkte auch der Taxifahrer (55), der Mario und Nora gegen drei Uhr heim zur OSH fuhr: „Die Frau war absolut nicht mehr in der Lage zu laufen. Er kümmerte sich um sie.“

Tatsächlich brachte Mario die benommene Soldatin auf die Stube. Er zog sie aus und duschte sie, brachte sie ins Bett. Dann nutzte er die Situation aus, schlief mit ihr - und schwängerte sie. „Am nächsten Tag haben wir uns gegenseitig erzählt, was war, weil wir kaum Erinnerungen hatten“, so der Angeklagte kleinlaut. „Wir hatten doch beide eigentlich Partner. Ich weiß nicht, wie das passieren konnte.“

Nora J. erstattet Anzeige. Das Kind trieb sie ab. Noch heute leidet sie unter posttraumatischer Belastung. Mario W., der inzwischen als Mathe-Nachhilfelehrer jobbt, wurde zu zwei Jahren Haft verurteilt.

Zwar wurde die Strafe zur Bewährung ausgesetzt, aber seine Laufbahn als Offizier bei der Bundeswehr ist nun wohl erledigt.

Titelfoto: Ove Landgraf


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0