15 Kilometer Stau nach schwerem Unfall! Laster krachen auf A4 ineinander

Der Verkehr muss einspurig an der Unfallstelle vorbeigeleitet werden. Derzeit staut es sich 15 Kilometer lang.
Der Verkehr muss einspurig an der Unfallstelle vorbeigeleitet werden. Derzeit staut es sich 15 Kilometer lang.  © xcitepress/Christian Essler

Ottendorf-Okrilla - Trotz Freitag dem 13. hatten die beiden Trucker Glück! Am Vormittag kam es zu einem fatalen Unfall, doch beide blieben unverletzt. Für Autofahrer und Feuerwehr wurde der Crash jedoch zum Kraftakt für die Nerven.

Gegen 10 Uhr krachte es auf der A4 zwischen Ottendorf-Okrilla und Ohorn kurz vor der Anschlussstelle Pulsnitz. Ein 34-jähriger Lkw-Fahrer war wohl aus Unachtsamkeit im Baustellenbereich in den vor ihm fahrenden Laster geknallt. Dabei wurde sein Fahrerhaus komplett zerstört.

Während der Unfallverursacher erheblichen Schaden an seinem Fahrzeug feststellen musste, konnte der 26-Jährige mit seinem Laster die Fahrt sogar fortsetzen.

Doch die Bergungsarbeiten dauern an, der völlig zerstörte Scania muss abgeschleppt werden. Dabei wird der Verkehr einspurig an der Unfallstelle vorbeigeleitet, wie die Polizeidirektion Görlitz mitteilte. Derzeit liegt die Staulänge bei 15 Kilometern!

Eine Spezialfirma wurde angefordert, um die Fahrbahn von ausgelaufenen Betriebsmitteln zu reinigen. Der Sachschaden beläuft sich auf 55.000 Euro.

Das Fahrerhaus des Scania wurde völlig zertrümmert. Der Fahrer blieb glücklicherweise unverletzt.
Das Fahrerhaus des Scania wurde völlig zertrümmert. Der Fahrer blieb glücklicherweise unverletzt.  © xcitepress/Christian Essler

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0