Zuber-Tochter packt die Fleischeslust

Dresden - Aller guten Dinge sind drei: Promi-Wirt Steffen Zuber (55) hat sein drittes "Estancia"-Steakhaus in Klotzsche eröffnet. "Ich bin nur Gesellschafter", wiegelt der Profi für argentinisches Rindfleisch ab.

Küchenchef Ulf Oeser (33) empfiehlt ein Rib Eye Steak mit grünem Spargel.
Küchenchef Ulf Oeser (33) empfiehlt ein Rib Eye Steak mit grünem Spargel.  © Andreas Weihs

Chefin im Ex-Gasthaus "Deutsche Eiche“ an der Königsbrücker Landstraße ist Tochter Alisa (27). Die junge Chefin bringt ein Studium als Eventmanagerin mit und zehn Jahre Gastro-Erfahrung bei Papa.

Dort, wo schon im 16. Jahrhundert Fuhrleute abstiegen, gibt es jetzt Steaks (ab 17 Euro) vom Feinsten (Mo.-Fr., 12-15, 17-24 Uhr; Sa., 17-24 Uhr; So., 12-22 Uhr). "Außerdem bieten wir für neun Euro einen Mittagstisch an, der in zehn Minuten serviert wird", lockt Alisa Zuber.

Rund 150.000 Euro hat die Jungunternehmerin ins Restaurant gesteckt, es modern in Eiche, Beige, Petrol und Dunkelbraun möbliert.

Ein halbes Jahr dauerte der Um- und Ausbau im über 100-jährigen Haus, bewerkstelligt von heimischen Firmen. Das Einzige, was noch fehlt: "Unsere Küchencrew kann noch einen Koch oder Fleischer gebrauchen, der gern grillt", so Alisa.

Alisa (27) und ihr Vater Steffen Zuber (55) besprechen die anstehenden Reservierungen.
Alisa (27) und ihr Vater Steffen Zuber (55) besprechen die anstehenden Reservierungen.  © Andreas Weihs
Chefin Alisa Zuber (27) platziert den Aufsteller für das März-Mittagsangebot vor ihrem neuen "Estancia"-Steakhaus in Klotzsche.
Chefin Alisa Zuber (27) platziert den Aufsteller für das März-Mittagsangebot vor ihrem neuen "Estancia"-Steakhaus in Klotzsche.  © Andreas Weihs

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0