Tragisch! Rentner wird von Lastwagen überrollt und tödlich verletzt Neu Karriereende: Hertha-Legende Gabor Kiraly hängt die graue Jogginghose an den Nagel! Neu SATURN in Dortmund verkauft Top-Technik jetzt enorm günstig! 5.948 Anzeige Das steckt hinter dem Böhmermann-Countdown! Neu Für kurze Zeit: Diesen genialen TV staubt Ihr 60% günstiger ab! 2.275 Anzeige
5.099

Fliegt Dynamo-Aktivist Genschmar aus der FDP?

Dresden: Jens Genschmar wird zum Rückzug aus Partei und Stadtratsfraktion aufgefordert

Am kommenden Samstag soll auf dem Kreisparteitag der FDP darüber abgestimmt werden, ob Jens Genschmar (49) die Partei verlassen soll.

Von Torsten Hilscher

Dresden - Muss Dynamo-Aktivist Jens Genschmar (49) die Dresdner FDP verlassen? Wenn es nach zwei Dutzend Mitgliedern der lokalen Liberalen geht, ja. Doch die Sache hat nicht nur Freunde.

Am kommenden Samstag soll auf dem Kreisparteitag der FDP darüber abgestimmt werden, ob Jens Genschmar (49) die Partei verlassen soll.
Am kommenden Samstag soll auf dem Kreisparteitag der FDP darüber abgestimmt werden, ob Jens Genschmar (49) die Partei verlassen soll.

Der Antrag lässt an Deutlichkeit nichts zu wünschen übrig. Unter der Überschrift "Klare Kante gegen nationalistische Tendenzen in der FDP Dresden" wird Genschmar zum Rückzug aus Partei und Stadtratsfraktion aufgefordert. Schauplatz für den Schlag ist der Kreisparteitag am Samstag.

Die insgesamt 27 Antragsteller werfen dem "Parteifreund" radikale Töne in Sozialen Medien bzw. deren Duldung und seine Haltung zum Islam vor. Einem, dem der Antrag überhaupt nicht gefällt, ist FDP-Landesvorsitzender Holger Zastrow (49).

"Das ist ein einmaliger Vorgang in der sächsischen FDP", sagt er vor Wut schnaubend. "Der absolute Tiefpunkt. Ich bin ehrlich schockiert. Das ist so falsch, so krude, was da drin steht."

Er erwarte am Samstag eine Distanzierung der Autoren und Unterzeichner von diesem "dummen Antrag".

"Wir sind eine liberale Partei. Liberal heißt Freiheit. Und für uns ist die Meinungsfreiheit ein hohes Gut. Die Genschmar-Gegner aber hätten "alte Social-Media-Einträge hochgeholt."

Doch Genschmar sei "einer der verdientesten, fleißigsten" FDP-Mitglieder. Dessen Rausschmiss aus der FDP-Stadtratsfraktion von Dresden komme gar nicht in Frage. Zastrow ist zugleich Fraktionschef. Im Übrigen sei das Ganze gar mein richtiger Ausschlussantrag, bestenfalls ein politischer. Ein "echter“ Ausschlussantrag gehöre vors Schiedsgericht der Partei.

Genschmar selbst sagt: "Ich werde meinen politischen Weg weiter gehen. Meine politische Heimat sehe ich weiter in der liberalen Familie."

Zu den einzelnen Vorwürfen an sich äußert er sich nicht, betonte jedoch: er akzeptiere andere Meinungen und Strömungen in der Partei.

Der Antragstext im Wortlaut:

"Klare Kante gegen nationalistische Tendenzen in der FDP Dresden

Der Kreisparteitag möge beschließen:

Herr Jens Genschmar wird aufgefordert, aus Partei und Fraktion auszutreten oder als Stadtrat zurückzutreten.

Begründung:

Als Liberale setzen wir uns für eine besonders weite Auslegung der Meinungsfreiheit ein, sie ist ein elementarer Bestandteil des liberal-demokratischen Rechtsstaates. Daraus folgt aber nicht, dass jede Meinung in einer liberalen Organisation toleriert oder gar verteidigt werden muss. Die Sozialen Medien sind dabei schon lange kein Nebenschauplatz mehr, sondern fester Bestandteil der politischen Öffentlichkeit und prägen die Meinung der Bürger entscheidend mit. Funktions- und Mandatsträger tragen daher eine besondere Verantwortung für ihre Äußerungen und die Diskussionen, die sie auf diesen Plattformen auslösen.

Jens Genschmar nutzt die sozialen Medien aktiv zur politischen Themensetzung und zum Austausch mit seinen Unterstützern. Seit drei Jahren nehmen wir seine Äußerungen bei Facebook mit zunehmender Verärgerung zur Kenntnis. In seinen Beiträgen verbreitete er wiederholt rechtsradikale Mythen von einem "System", das in Deutschland herrsche.

Er bezeichnete politische Mitbewerber als "Scheindemokraten" (Kasek) oder "Schädlinge" (Höcke) und unterstellte sogar einem Bundesminister, dieser hätte den Schießbefehl an der Mauer gerechtfertigt (Maas). Wer den politischen Diskurs so verroht, macht ihn letztlich unmöglich. Als Demokraten achten wir andere Politiker wie jede andere Person, unabhängig ihrer Meinung.

Besonders abschätzig äußerte sich Herr Genschmar über den Islam und 1 muslimische Gläubige. So schrieb er jüngst im Dezember 2017: "Hat natürlich auch nichts mit der "friedliebenden" Religion des Islam zu tun. Nein ich möchte diese Terroristen und dazu werden die Mehrzahl dieser Menschen aus meiner Sicht erzogen, in unserem Land haben." [sic!]

Damit unterstellt Jens Genschmar Millionen von muslimischen Familien, sie würden ihre Kinder wissentlich und willentlich zu verbrecherischen Mördern erziehen. Derartiger Rassismus widerspricht diametral unserem liberalen Menschenbild, rückt die FDP in ein fragwürdiges Licht und sorgt zudem regelmäßig dafür, sich als Parteifreund von Herrn Genschmar erklären zu müssen.

Wo Herr Genschmar selbst nur den Funken zündet, gießen seine Anhänger oft das Öl nach. Den rechtsextremen Äußerungen, Schmähungen und Gewaltfantasien widerspricht er dabei in aller Regel nicht. Anstatt den politischen Dialog als gewählter Stadtrat zu moderieren und mit Fakten zu unterstützen, geraten die Kommentarspalten unter seinen Facebook-Beiträgen zu rechten Durchlauferhitzern.

Als Stadtrat hat er auf seiner öffentlichen Facebook-Seite über die letzten Jahre systematisch ein Milieu nicht nur toleriert, sondern aktiv kultiviert, das zu großen Teilen unvereinbar mit den liberalen Werten der Dresdner FDP ist. Unwidersprochen blieben die Rede von "Drecks Juden" oder "Geburten-Djihad" und Forderungen wie "Prügelt das Pack aus Deutschland und bis in die Türkei". Liberalismus bedeutet für uns Verantwortung, die Herr Genschmar seit Jahren nicht übernimmt. Die FDP Dresden muss ihren Teil zur Normalisierung des politischen Klimas der Stadt beitragen und darf nicht dulden, dass es weiter angeheizt wird.

Außerdem ist uns vollkommen unbegreiflich, warum er es unwidersprochen zuließ, dass ihn Ingolf Knajder im April 2015 bei Facebook zu einer "Bürgerwehrgruppe" hinzufügte. Über den Zweck dieser Gruppe schrieb Herr Knajder im Januar 2016: "Es hilft einfach nur noch Selbstjustiz und eine starke Antwort !!! Diese Menschen mit ihrem Steinzeitdenken und Steinzeitverhalten haben keine andere Sprache als Gewalt verdient und verstehen auch keine andere Sprache. […] denen müssen wir uns mit gleicher Gewalt und Brutalität entgegenstellen und Sie aus unserer Gesellschaft entfernen, auf nimmer widersehen und zwar jetzt und nicht irgendwann. […]

Wer nicht will, das es mit unserer Stadt weiter bergab geht,der kann sich gern meiner Bürgerwehr anschließen. Ich fordere jeden egal ob Frau oder Mann auf, sich mir und meiner Bürgerwehr anzuschließen" [sic!]. Seit Juli 2016 arbeiten Jens Genschmar und Ingolf Knajder als Gründungs- und Vorstandsmitglieder des Vereins "Dresdner Bürger helfen Obdachlosen und Bedürftigen e.V." zusammen. Als im November 2016 bekannt wurde, dass Herr Knajder dem damaligen Chef der Dresdner Tafel, Andreas Schönherr, wiederholt den Tod gewünscht habe, rügte FDP-Kreisvorsitzender Holger Hase dies als „schäbig“ und kritisierte Jens Genschmars Zusammenarbeit mit ihm.

Herr Genschmar beendete noch am selben Tag die Zusammenarbeit im Kreisvorstand der FDP Dresden. Seine Zusammenarbeit mit Herrn Knajder im Verein besteht hingegen bis heute fort. Auch diese Entscheidung ist uns ein klarer Fingerzeig seiner eigentlichen Loyalitäten. Diese inneren Widersprüche würden uns und Jens Genschmar im Wahljahr 2019 umgehend wieder einholen.

Herr Genschmar teilt weder unsere Werte noch unsere Ziele oder unseren politischen Stil. Eine politische Zusammenarbeit schließen wir daher in Zukunft aus.

Weitere Begründung: erfolgt mündlich"

Fotos: Lutz Hentschel

Granate, Gas und Axt: Mann sorgt mit Drohung für Großeinsatz 121 FC St. Pauli zeigt Flagge: Protest gegen US-Präsident Trump 64 Geniale Aktion bei MediaMarkt Gütersloh: Diesen OLED-TV bekommt Ihr 500 Euro günstiger! 2.474 Anzeige Polizei rettet Vierjährigen von Dach, während der Vater selig schläft 2.154 Azubi (18) wird bei Ampelarbeiten von Auto erfasst und schwer verletzt 300 Kein Durchkommen in der Bautzener Innenstadt: Das steckt dahinter! 4.273 Anzeige Ende und aus: Diese Schauspielerin ermittelt bald nicht mehr im Tatort 1.772 Trennung von Tim? Anne Wünsches Ex Henning zieht bei Denisé Kappès ein! 2.132 MediaMarkt: Jetzt 200 Euro beim Kauf eines neuen Fernsehers abkassieren! 1.973 Anzeige Katzenbabys in Schrottpresse gesteckt: Das Ende der Geschichte rührt zu Tränen 2.164 Mutmaßlicher Sex-Täter klingelt an Tür und attackiert junges Mädchen 270 Zu diesem Song dreht Pop-Titan Dieter Bohlen ein neues Video! 1.065 Schluss mit "Taxi Mama": Wir zeigen eine einfache Lösung Anzeige Rekord-Bedingungen auf Deutschlands höchstem Berg 126 Müllfahrer kippt Ladung mitten auf die Straße und macht so alles richtig! 9.162 Finch Asozial fordert Union-Fans auf: "Bewegt euren Arsch nach Stuttgart!" 1.702 Aus für diese "Tatort"-Stadt: Dafür wird bald woanders ermittelt 1.822
Vor Kinostart von Teil 3: "John Wick 4" offiziell angekündigt 351 Kurz vor Europawahl offline: Benachteiligt der "Wahl-O-Mat" kleinere Parteien? 225
Möglicher Team-Kollege? Das hält Bayern-Star Lewandowski von Sané 53 Schrecklich! Ehepaar quält Autistin im Freiluftkäfig mit unfassbaren Methoden 5.278 Brutaler Sex-Täter will Prostituierte betäuben! Ist es sein einziges Verbrechen? 1.897 Er war erst 28! Leiche aus Treptower Park identifiziert 7.496 Nach Drohungen gegen Münchner Schulen: Ausgerechnet Lehrer macht sich verdächtig 637 Wasserleiche geborgen: Ist es das über vier Monate vermisste Mädchen (13)? 16.041 BVB-Transferoffensive geht weiter: Julian Brandt wechselt nach Dortmund! 654 Einfach nur eklig! Schwere Hygienemängel in Fast-Food-Filialen aufgedeckt 547 Fall Susanna: Ali B. soll Mithäftling von Vergewaltigung berichtet haben 884 Alle sprechen über dieses Video, doch was steckt wirklich dahinter? 1.611 Baby Nummer 2 für GZSZ-Star Jörn Schlönvoigt? 3.291 Navi macht Autofahrer richtig wütend, was dann passiert, ist kurios 1.552 Fußball-Fan flitzt bei Ligaspiel über Feld: Jetzt hat er ein Problem 1.962 Sieben Minuten Standing Ovations: Star-gespickter Tarantino-Film begeistert! 867 Seltener Porsche 911S aus Box gestohlen, Zeugen gesucht! 1.253 Nur noch einer übrig: Nächster "The Voice of Germany"-Coach schmeißt hin! 5.786 Krasse Vorwürfe: Sohn von Helmut Kohl hat genug von seiner Stiefmutter 3.160 Perverses Spiel: Lehrer (49) soll Schülerinnen Penis zum Kosten angeboten haben 2.858 Energie Cottbus kämpft mit kreativer Aktion gegen die "fußballerische Bedeutungslosigkeit"! 920 Nach Mord an Frau und Hund: Polizei findet Fluchtwagen 179 Schlag gegen Schleuser: 500 Polizisten durchsuchen rund 60 Objekte 693 Dann ist sie 51! Heidi Klum verlängert um sechs weitere Jahre bei GNTM 1.418 Tragischer Leichenfund in einem Brummi-Führerhaus 5.309 Betrunkener schießt mit 82 km/h zu viel über Autobahn: Dann schläft er hinter dem Steuer ein 112 Sophia Thomalla postet Foto: Fans in Sorge! 5.425 Pläne der SPD zur Grundrente? Markus Söder findet mehr als klare Worte 265 1340 Beschäftigte kehren Opel den Rücken 2.768 Mann will offenbar vor U-Bahn springen, Fahrer reagiert blitzschnell 1.115 Aus Rache für Nidal R. Handgranate in Bar geworfen: Jetzt ist das Urteil gefallen 791 Touristenbus verunglückt in Italien: Ein Toter und Dutzende Verletzte 3.725