Trauer um Johannstädter Original: Dietrich Ewers ist tot

Dresden - Die Bestürzung über den plötzlichen und unerwarteten Tod von Dietrich Ewers (†79, SPD) ist groß.

So kannten und liebten ihn seine Johannstädter: Lokalpolitiker Dietrich Ewers (†79) war auch Organisator des Elbeschwimmens.
So kannten und liebten ihn seine Johannstädter: Lokalpolitiker Dietrich Ewers (†79) war auch Organisator des Elbeschwimmens.  © Steffen Füssel

Wie seine Familie mitteilte, war der beliebte Kommunalpolitiker vergangene Woche bei einem Wanderunfall auf Korfu ums Leben gekommen.

Der gebürtige Magdeburger zog 1958 nach Dresden und lebte seit Mitte der 60er-Jahre mit Gattin Dagmar am Thomas-Müntzer-Platz.

"Mehr als ein halbes Jahrhundert lebte er in und für seine Johannstadt“, so Dana Frohwieser (42), Fraktionsvorsitzende der SPD. „Die Nachricht vom plötzlichen Tod hinterlässt mich und die gesamte SPD-Fraktion fassungslos.“

Ewers gehörte nach der Wende zu den Gründern der SPD in Dresden, wurde 1990 zum Ortsamtsleiter der Altstadt, für deren Bewohner er sich 14 Jahre lang engagierte. Zuvor arbeitete der ausgebildete Maschinenbauingenieur bei Robotron. „Er packte selbst an. So entstanden Dinge in Dresden wie Elbeschwimmen und Vietnamesische Gärten", erklärte die SPD-Vorsitzende.

Linken-Chef André Schollbach (40) zeigte sich ebenfalls bestürzt über den Tod des ehemaligen Ortsamtsleiters: „Dietrich Ewers genoss über Fraktionsgrenzen hinweg eine hohe Anerkennung und Wertschätzung. Er war über seine Zeit als Ortsamtsleiter und Stadtrat hinaus stets ein für das Gemeinwohl aktiver Bürger unserer Stadt.“

Titelfoto: Steffen Füssel


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0