Benfica-Fan reist ins falsche Frankfurt: Doch die Story ist ein Mega-Fake! Top Heidi Klum doch schwanger? "Das war bestimmt das Baby!" Top Preissturz bei MediaMarkt: Technik von Sony und Bose enorm im Preis gesenkt! 2.147 Anzeige Ajax ist schuld! Darum muss die holländische Liga jetzt umplanen Neu Nur für 10 Stunden bei MediaMarkt: Neue Smartphones zum Superpreis! 1.669 Anzeige
72.212

Vor Zug gestoßen: Wie ein Verbrechen eine Familie zerstört

Rene J. (41) wurde in Dresden vor eine S-Bahn gestoßen. Die Tat hat sein Leben vollkommen verändert.

Von Hermann Tydecks

Der Dresdner René J. (41) wurde im März vor eine S-Bahn gestoßen.
Der Dresdner René J. (41) wurde im März vor eine S-Bahn gestoßen.

Dresden – An diesem Tag habe ich meinen Mann verloren“, sagt Marika (47). Am 18. März hatten zwei Asylbewerber ihren Ehemann Rene J. (41) auf die Gleise gestoßen und ihn, während die S-Bahn am Haltepunkt Zschachwitz einfuhr, mit Tritten in der Todesfalle gehalten (TAG24 berichtete). Seitdem ist der Dresdner schwer traumatisiert. Im Oktober soll der Prozess gegen die Täter beginnen.

Im Gleisbett litt er Todesängste. Doch der eigentliche Leidensweg begann für René und seine Familie erst danach. „Warum passiert mir das? Warum werde gerade ich bestraft? Diese Fragen stellt sich mein Mann immer wieder, ist nur noch am Grübeln. Schlafen kann er kaum noch, hat sein Lachen verloren und seinen Lebensmut“, sagt Marika mit Tränen im Gesicht.

"Sein Leben liegt in Trümmern. Und ich habe Angst, dass mein Mann nicht mehr aus diesem tiefen Loch heraus findet."

Nach der Tat ging der Gießerei-Mechaniker noch auf Arbeit, als wäre nichts gewesen. Nach drei Tagen der Zusammenbruch. Seitdem ist René krank geschrieben, nimmt Medikamente. Trauma-Therapie, ambulante und stationäre Klinikaufenthalte – zu Hause schläft er nur noch unregelmäßig.

Ähnlich wie damals auf dem Bahnhof in Zschachwitz wurde er kürzlich auf der Prager Straße von einem Ausländer nach Feuer gefragt. "Er war danach fix und alle", berichtet Marika. Zu allem Überfluss ist auch noch eine alte Krankheit ausgebrochen, die René bereits überwunden hatte.

Elf Jahre sind Marika und René verheiratet. Nun erleben sie ihre schwerste Prüfung. "Es gibt Tage, da reden wir kein Wort miteinander. Und das muss ich akzeptieren. Wenn ich nachbohre, wird es nur noch schlimmer“, sagt Marika.

Auch sie hat sich psychologische Hilfe gesucht. Neben der Opferhilfe unterstützen Freunde die Familie. „Sie sind da für uns, immer zur Stelle", dankt Marika. Wenn die Altenpflegerin unterwegs ist, gehen Freunde mit René spazieren, einkaufen oder Playstation spielen. Ein Lichtblick sind die Besuche von Renés Stieftochter (27) und ihrem Enkel (2). Auch Marikas Arbeitgeber nimmt Rücksicht

Vertritt das Opfer im Strafprozess am Landgericht: Anwältin Gesa Israel (50).
Vertritt das Opfer im Strafprozess am Landgericht: Anwältin Gesa Israel (50).

Wegen des Verdienstausfalles ihres Mannes plagen die Familie Geldsorgen: Jeden Monat fehlen Hunderte Euro. Ihre Anwältin Gesa Israel (50), die René als Nebenkläger vertritt, wird von der Justizkasse bezahlt. "Für mich ist es ein besonderer Fall, da Herr J. so schwer geschädigt ist“, sagt Israel, die seit 15 Jahren Opfer vor Gericht vertritt.

"Im Prozess wird die Kernfrage sein, ob sich ein Tötungsvorsatz nachweisen lässt." Wenn ja, droht den beiden in U-Haft sitzenden Tätern aus Marokko (24) und Libyen (27) eine Strafe von sechs Monaten (bei verminderter Schuld) bis zu elf Jahren.

Am 18. Oktober soll der Prozess am Landgericht beginnen. "Ob René hingehen wird, ist noch offen. Die wiederholte Schilderung belastet ihn extrem", sagt Marika. "Ich nehme teil, will den Tätern in die Augen sehen. Ich will wissen, wer das meinem Mann angetan hat." René und seine Frau wollen nur eins: "Eine gerechte Strafe. Eine Gefängnisstrafe. Bewährung darf es für so einen Tat nicht geben. Egal welcher Nationalität die Täter sind“, betont Marika.

René J. wird diesen Tag im März nie vergessen. "Aber vielleicht schafft er es, damit umzugehen", hofft Marika. "Und vielleicht findet er dann auch sein Lachen wieder. Und ich meinen Mann."

Hier könnt Ihr helfen

Wer die Familie unterstützen will: Ihre Anwältin Gesa Israel hat ein Spendenkonto bei der Ostsächsischen Sparkasse eingerichtet. Es heißt: Spendenkonto Zschachwitz. Die IBAN lautet DE 54 8505 0300 0225 7810 85.

Am S-Bahnhof Zschachwitz ereignete sich im März die Tat.
Am S-Bahnhof Zschachwitz ereignete sich im März die Tat.

Fotos: Norbert Neumann, Amac Garbe

Es hat einen Grund, dass diese Männer so böse gucken! Neu Carmen Geiss zeigt erschreckende Röntgen-Fotos Neu Geniale Aktion bei MediaMarkt: Produkt kaufen und ein zweites geschenkt kriegen! 4.389 Anzeige Mob umringt in Berlin vier Polizisten, dann wird es brutal! Neu Trotz 10.000 Euro Strafe! Bonnie Strange bereut Beleidigung nicht Neu Im Kampf gegen seltene Krankheiten: Dieser Promi rät dringend zum Immun-Check! 1.732 Anzeige 18-Jährige bestellt Kleid und kann nicht glauben, was ihr geliefert wird Neu Feiert Isabell Horn bald ein GZSZ-Comeback? Neu Dieses neue Tool wird Euch echt begeistern 1.961 Anzeige Mann hantiert mit Waffe auf Friedhof in Bochum: Polizei schießt ihn an Neu Wie süß! Seeadler bringen Nachwuchs zur Welt Neu Nanu, da kommt Musik aus einem Gulli! Neu Pflegefall in der Familie: Was ist nun zu tun? In diesem Haus wird Euch geholfen! Anzeige Seit Wochen auf der Flucht: Ganz Europa sucht nach diesem Mann 1.671 Das wars! Arminias Brandy muss Profi-Karriere an den Nagel hängen 703 Mats Hummels rätselt: Warum schreiben mir alle "Ontas" auf Instagram? 1.477 Desiree Nicks Abrechnung: "Ich habe Millionen auf dem Konto!" 1.226
Nach Trennung von Freund: Bachelor Paul mit Mega-Diss gegen Sylvie Meis 1.909 Verletzte Frau liegt am Boden: Dann passiert das Unfassbare! 1.561
Rührende Fotos: Braut tanzt ein letztes Mal mit ihrem todkranken Vater 1.867 Riesige schwarze Rauchsäule über der Stadt: Was brennt hier? 15.048 Update Auto rast in stehendes Taxi: Mitfahrer flüchten und lassen Schwerverletzte zurück 3.193 Wayne Carpendale: "Ich hab mit Jan Böhmermanns Würstchen gespielt" 406 Busunglück auf Madeira: So viele Verletzte werden noch im Krankenhaus behandelt 510 Familien-Drama in Wohnung! Sohn (18) verriegelt alle Türen und legt Brand 4.677 Update Freundin schwanger: Stürmer Jhon Cordoba zeigt sein Familienglück 520 Verrückte Leidenschaft! Schweriner wird mit Teelichtern zum Weltrekordler 162 Deutschlands schönste Polizistin im Krankenhaus! Was ist da los? 11.737 "Billiges Porno-Pärchen": Michael Wendler und Laura erzürnen Netz mit sexy Pose 5.070 Hier ist das neue Album: Alle Infos zur Rammstein-Platte! 4.110 "In aller Freundschaft": So heißt der bislang namenlose Notarzt ab sofort 2.640 Wurde der Vermisste Baris K. Opfer eines Gewaltverbrechens? 655 NABU kritisiert Osterfeuer und stellt Brauch infrage! 468 Feuerwehreinsatz in bekannter Kaffeerösterei dauert bis tief in die Nacht 323 Blinder und sein Hund dürfen nicht in Taxi mit, die Begründung des Fahrers macht traurig 2.088 AfD-Autos fackeln ab und die Feuerwehr macht riesigen Fund! 11.286 Streit um Unterkiefer: Uni Heidelberg will ihn nicht rausrücken 239 Tragisches Unglück! Drei bekannte Extremsportler offenbar in den Bergen gestorben 4.667 Hardware-Nachrüstungen für Diesel lassen auf sich warten 237 "Die ganze Arena hat gebebt": Eintracht feiert emotionale Party mit den Fans 1.113 Krasse Ostern: Hier werden aus Eiern kleine Kunstwerke 428 Günter Wallraff nach bösem Fahrradsturz wieder daheim 328 Gewusst? So bekommt der Schoko-Hase sein Aussehen 198 Popstar Joris im Riverboat: "Ich brauchte einfach eine Auszeit" 303 YouTuber besucht Familie Ritter, dann eskaliert die Situation 10.869 Christen aller Konfessionen pilgern am Karfreitag zum Lübecker Kreuzweg 40 Update Vater hört Sohn (14 Monate) schreien: Im letzten Moment kann er sein Leben retten 7.842 Anwalt eingeschaltet! "Temptation"-Anastasiya reicht's! 1.362 Liebes-Aus bei GZSZ: Lilly macht mit Tuner Schluss! 2.351