Er hatte keine Chance: Fußgänger stirbt nach tragischem Verkehrsunfall
3.673
Darum leidet Deine Psyche unter zu viel Weihnachtsmusik
514
Möchtegern-Krieger wollen Musikvideo drehen: Polizei sichert ihre AK47
309
Panik in London! Berichte von Schüssen am Oxford Circus
5.219
Update
Häufiger als gedacht: So schnell passieren Sexunfälle im Alltag
92.318
Anzeige
71.634

Vor Zug gestoßen: Wie ein Verbrechen eine Familie zerstört

Rene J. (41) wurde in Dresden vor eine S-Bahn gestoßen. Die Tat hat sein Leben vollkommen verändert.

Von Hermann Tydecks

Der Dresdner René J. (41) wurde im März vor eine S-Bahn gestoßen.
Der Dresdner René J. (41) wurde im März vor eine S-Bahn gestoßen.

Dresden – An diesem Tag habe ich meinen Mann verloren“, sagt Marika (47). Am 18. März hatten zwei Asylbewerber ihren Ehemann Rene J. (41) auf die Gleise gestoßen und ihn, während die S-Bahn am Haltepunkt Zschachwitz einfuhr, mit Tritten in der Todesfalle gehalten (TAG24 berichtete). Seitdem ist der Dresdner schwer traumatisiert. Im Oktober soll der Prozess gegen die Täter beginnen.

Im Gleisbett litt er Todesängste. Doch der eigentliche Leidensweg begann für René und seine Familie erst danach. „Warum passiert mir das? Warum werde gerade ich bestraft? Diese Fragen stellt sich mein Mann immer wieder, ist nur noch am Grübeln. Schlafen kann er kaum noch, hat sein Lachen verloren und seinen Lebensmut“, sagt Marika mit Tränen im Gesicht.

"Sein Leben liegt in Trümmern. Und ich habe Angst, dass mein Mann nicht mehr aus diesem tiefen Loch heraus findet."

Nach der Tat ging der Gießerei-Mechaniker noch auf Arbeit, als wäre nichts gewesen. Nach drei Tagen der Zusammenbruch. Seitdem ist René krank geschrieben, nimmt Medikamente. Trauma-Therapie, ambulante und stationäre Klinikaufenthalte – zu Hause schläft er nur noch unregelmäßig.

Ähnlich wie damals auf dem Bahnhof in Zschachwitz wurde er kürzlich auf der Prager Straße von einem Ausländer nach Feuer gefragt. "Er war danach fix und alle", berichtet Marika. Zu allem Überfluss ist auch noch eine alte Krankheit ausgebrochen, die René bereits überwunden hatte.

Elf Jahre sind Marika und René verheiratet. Nun erleben sie ihre schwerste Prüfung. "Es gibt Tage, da reden wir kein Wort miteinander. Und das muss ich akzeptieren. Wenn ich nachbohre, wird es nur noch schlimmer“, sagt Marika.

Auch sie hat sich psychologische Hilfe gesucht. Neben der Opferhilfe unterstützen Freunde die Familie. „Sie sind da für uns, immer zur Stelle", dankt Marika. Wenn die Altenpflegerin unterwegs ist, gehen Freunde mit René spazieren, einkaufen oder Playstation spielen. Ein Lichtblick sind die Besuche von Renés Stieftochter (27) und ihrem Enkel (2). Auch Marikas Arbeitgeber nimmt Rücksicht

Vertritt das Opfer im Strafprozess am Landgericht: Anwältin Gesa Israel (50).
Vertritt das Opfer im Strafprozess am Landgericht: Anwältin Gesa Israel (50).

Wegen des Verdienstausfalles ihres Mannes plagen die Familie Geldsorgen: Jeden Monat fehlen Hunderte Euro. Ihre Anwältin Gesa Israel (50), die René als Nebenkläger vertritt, wird von der Justizkasse bezahlt. "Für mich ist es ein besonderer Fall, da Herr J. so schwer geschädigt ist“, sagt Israel, die seit 15 Jahren Opfer vor Gericht vertritt.

"Im Prozess wird die Kernfrage sein, ob sich ein Tötungsvorsatz nachweisen lässt." Wenn ja, droht den beiden in U-Haft sitzenden Tätern aus Marokko (24) und Libyen (27) eine Strafe von sechs Monaten (bei verminderter Schuld) bis zu elf Jahren.

Am 18. Oktober soll der Prozess am Landgericht beginnen. "Ob René hingehen wird, ist noch offen. Die wiederholte Schilderung belastet ihn extrem", sagt Marika. "Ich nehme teil, will den Tätern in die Augen sehen. Ich will wissen, wer das meinem Mann angetan hat." René und seine Frau wollen nur eins: "Eine gerechte Strafe. Eine Gefängnisstrafe. Bewährung darf es für so einen Tat nicht geben. Egal welcher Nationalität die Täter sind“, betont Marika.

René J. wird diesen Tag im März nie vergessen. "Aber vielleicht schafft er es, damit umzugehen", hofft Marika. "Und vielleicht findet er dann auch sein Lachen wieder. Und ich meinen Mann."

Hier könnt Ihr helfen

Wer die Familie unterstützen will: Ihre Anwältin Gesa Israel hat ein Spendenkonto bei der Ostsächsischen Sparkasse eingerichtet. Es heißt: Spendenkonto Zschachwitz. Die IBAN lautet DE 54 8505 0300 0225 7810 85.

Am S-Bahnhof Zschachwitz ereignete sich im März die Tat.
Am S-Bahnhof Zschachwitz ereignete sich im März die Tat.

Fotos: Norbert Neumann, Amac Garbe

235 Tote bei Moschee-Anschlag in Ägypten
1.931
AfD überrascht im Bundestag mit völlig anderem Verhalten als erwartet
21.286
Darum stand auf einmal ein Klavier in der Fußgängerzone
94
Mutter getötet: Jetzt muss der Sohn in die Psychiatrie
2.793
Nacktes Paar hat Sex während der Autofahrt: Unfassbar, wer hinten saß!
11.504
Ex-Bundesliga-Star Ailton: Nur einer ist besser als Timo Werner
2.607
100 Meter Bungee Jumping: Lass Dich fallen !
1.530
Anzeige
Kriminalitätsanstieg! Polizei-Kontrollen an Flüchtlingszentrum werden verstärkt
3.150
Einfach traurig: Kleiner Braunbär musste sterben
401
Zu wenig Polizeischutz? Morddrohungen gegen Anti-Höcke-Aktivisten
2.674
Hast Du Lust, bei uns mitzumachen?
88.464
Anzeige
Mann köpft Welpen der Freundin und geht auf sie los!
2.186
Beim Spazierengehen im Wald auf grausigen Fund gestoßen
7.890
Versuchte Tötung in Alt-Sachsenhausen: 5000 Euro für Hinweise
359
Eintracht-Anhänger bei Krawallen in England festgenommen
245
Toter und Schwerverletzter nach Geisterfahrt auf Autobahn
3.720
Polizeieinsatz! Student droht mit Amoklauf
2.404
Männer pinkeln auf Gleise und werden fast von Güterzug erfasst
99
Fans voller Wut wegen dieses Urlaubs-Pics von Sarah Lombardi
40.039
Fußball-Profi während der Geburt seiner Tochter bestohlen
332
Top oder Flop? Gerüchte um neues Album der Spice Girls
380
Nach mindestens 50 Straftaten klicken nun die Handschellen
272
Messermann löst Polizeieinsatz in Innenstadt aus
281
Gießener Ärztin wegen Abtreibungswerbung für schuldig gesprochen
129
Schock! Statt Schuhen wird Sperma geliefert
1.511
Oh, Du Schande! Mindestens 450 Christbäume zerstört
2.810
"Lindenstraße"-Ärztin kollabiert in "Sachsenklinik"
6.899
Nach Rassismus-Vorwürfen: Drag-Queen fordert erneut Abschiebung
2.587
Jetzt sollen SPD-Mitglieder über GroKo abstimmen
1.126
Vater bei Hooligan-Schlacht Genick gebrochen
9.346
Einbrecher legt Schrauben in Weihnachtsplätzchen
591
Frau soll von Flüchtlingen sexuell belästigt worden sein, doch jetzt wendet sich das Blatt
6.781
Terrorangst: Berlin rüstet seine Weihnachtsmärkte auf
278
Obdachloser hilft Frau aus der Patsche und ist jetzt reich
4.944
Hier erfüllen zwei Sanitäter einer todkranken Frau ihren letzen Wunsch
6.862
DFB zieht die Reißleine! Regionalliga-Projekt mit U20 von China auf Eis gelegt
2.301
Totschlag an Reeva Steenkamp: Haftstrafe von Oscar Pistorius mehr als verdoppelt
3.407
Eskalation bei Chemie und Lok Leipzig: So schmuggelten Hools Pyro ins Stadion
12.204
Tegel-Offenhaltung dank Baumängel am BER wieder Thema
146
Heftiger Crash bei Dresden: Müll-Laster von Güterzug zerfetzt
16.360
Youtube-Star Katja Krasavice: So schlüpfrig ist ihr Song wirklich
3.442
Nacktprotest: Darum zieht dieser junge Politiker blank
1.327
Er öffnete die Wohnungstür, jetzt liegt er mit schweren Kopfverletzungen im Krankenhaus
3.073
Machen Aktivisten jetzt Jagd auf Björn Höcke?
6.141
Schwanger ohne Sex! Wie kann das sein?
8.769
Sarah Knappik hat Rolle in bekannter Hollywood-Filmreihe ergattert
2.404
"Wie eine Entbindung": Glööckler macht sich nackig
2.046
Hat dieser ehemalige Fußball-Nationalspieler seinem Sohn bei Drogendeals geholfen?
2.000
Briefe von Köchin aufgetaucht: Das war Hitlers Henkersmahlzeit
13.091
Riesenschock für Rihanna! Darum droht in ihrer Familie jetzt Zoff
1.145
Schock! Pakistanischer Islamist wieder auf freiem Fuß
2.229
Neid! Diese Frau hat den geilsten Job der Welt
3.300
Anschlag auf Flüchtlingsheim: Angeklagter kommt mit Bewährung davon
887
Verdächtiger Gegenstand am Flughafen Berlin-Schönefeld
1.140
Update