Hier liegt ne halbe Tonne Gras beim Zoll

Die Beamten präsentierten am Mittwoch ihren stolzen Fund der Öffentlichkeit.
Die Beamten präsentierten am Mittwoch ihren stolzen Fund der Öffentlichkeit.  © Hauptzollamt erfurt

Erfurt / Hof - Rekordverdächtiger Fund für die Ermittler des Zolls auf der Autobahn 9 bei Berg. Bereits Ende 2016 stellten die Fahnder den Drogenfund sicher. Jetzt wurde er der Öffentlichkeit präsentiert.

Rund 550 Kilogramm Marihuana liegen bei der Pressekonferenz in München in einer abgeschirmten Lagerhalle des Zolls. Die halbe Tonne wurde bereits im Dezember 2016 auf dem Autohof Berg an der A9 durch das Hauptzollamt Erfurt sichergestellt. Der 61-jährige Fahrer des serbischen Lkw wurde damals vorläufig festgenommen. Seitdem befindet sich der Mann in Untersuchungshaft.

Nun hat die Staatsanwaltschaft Hof Anklage gegen den serbischen Staatsangehörigen erhoben. Der Vorwurf: Einfuhr von Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge. So soll er extra einen Hohlraum in dem Laster geschaffen und über die Drogen über die süddeutsche Grenze gebracht haben. Norbert Drude, Direktionspräsident des Zollkriminalamtes zeigte sich bei der Drogenpräsentation in München besorgt: "Wir stellen zunehmend immer größere Mengen Rauschgift sicher und das in unterschiedlichen Bereichen. Dies ist zwar einerseits erfreulich, aber dieser Trend bereitet uns auch Sorge über die zunehmende Zahl potentieller Konsumenten und eine möglicherweise Verharmlosung des Drogenkonsums."

Immerhin hätte das auf dem Autohof beschlagnahmte Marihuana für 3,8 Millionen Konsumeinheiten gereicht.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0