Elektromusik und viele chemische Drogen: Polizei zieht Bilanz zum Echelon-Festival

Bad Aibling - Am Wochenende feierten 21.000 Menschen aus Deutschland und Europa auf Süddeutschlands größtem Elektrofestival Echelon. Das ist laut Polizei alles in drei Tagen passiert.

Knapp 21.000 Besucher feierten am Freitag und Samstag auf dem Echelon Festival.
Knapp 21.000 Besucher feierten am Freitag und Samstag auf dem Echelon Festival.  © Polizei Oberbayern Süd

Bereits zum elften Mal fand das Echelon bei Bad Aibling im Landkreis Rosenheim statt.

Vor Bergpanorama steigt das Festival auf dem Gelände einer ehemaligen US-Kaserne. Auf sechs Bühnen beschallten Topvertreter der Musikszene, wie Robin Schulz, Aka Aka und viele weitere die Besucher.

Zu Spitzenzeiten waren 150 zivile und uniformierte Polizisten im Einsatz. Meist mit friedlicher und ausgelassener Party-Atmosphäre gab es auch weniger erfreuliche Szenen auf dem Festival. Insgesamt kam es zu 149 Straftaten und Ordnungswidrigkeiten. Davon waren 140 Fälle Drogendelikte. Der Besitz von chemischen Drogen, wie Ecstasy und Amphetaminen erhöhte sich im Vergleich zum Vorjahr.

Da die Designerdrogen den Ruf haben schnell abhängig zu machen und durch die unterschiedlichen Zusammensetzungen erbliche Gesundheitsrisiken bergen, zeigt sich Polizeipräsident Robert Kopp besorgt: "Die bereits im Vorjahr initiierten intensiven Drogenkontrollen, waren auch in diesem Jahr wieder erforderlich. Die Aufgriffszahlen bestätigen leider die letztjährige Tendenz, dass chemische Rauschmittel auf dem Vormarsch sind."

Am Freitag wurde zum Schutz der Anreisenden eine Geschwindigkeitskontrolle vor dem Gelände eingerichtet. Bereits am ersten Tag wurden innerhalb von sechs Stunden 4000 Fahrzeuge gemessen und 400 zu schnelle Fahrer erwischt.

Polizeioberkommissarin Fiona Schwarzbraun, Polizeioberkommissar Simon Irger, Kriminaloberkommissarin Veronika Reitschuh, Polizeirat Mario Huber, Polizeipräsident Robert Kopp, Kriminalrat Michael Sitzberger auf dem Echelon Festival.
Polizeioberkommissarin Fiona Schwarzbraun, Polizeioberkommissar Simon Irger, Kriminaloberkommissarin Veronika Reitschuh, Polizeirat Mario Huber, Polizeipräsident Robert Kopp, Kriminalrat Michael Sitzberger auf dem Echelon Festival.  © Polizei Oberbayern Süd

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0