Unglaublich mutig: Frau zeigt sich öffentlich mit eingenässter Hose

Queensland (Australien) - Die 25 Jahre alte Künstlerin Emma Carey aus Down Under hat eine bewegende Geschichte hinter sich. Allein die Tatsache, dass sie noch lebt, ist ein Wunder - und der Grund für einen mutigen Schritt.

Emma Carey musste lange dafür kämpfen, wieder laufen zu können.
Emma Carey musste lange dafür kämpfen, wieder laufen zu können.

Auf einem der scheinbar unzähligen Instagram-Postings der Australierin ist zu sehen, dass sich Carey eingenässt hat. Versuche, diesen Umstand zu verschleiern, machte die junge Frau nicht. Stattdessen schrieb sie: "So sehe ich jeden einzelnen Tag aus." Und dies sei nicht nur ein Mal der Fall, sondern mehrmals, so die Künstlerin.

Carey leidet an Blasenschwäche. Für sie war diese jahrelang ein immenses Hindernis. Carey hatte kaum ein soziales Leben, ging nicht aus.

Hintergrund ihrer Erkrankung ist ein Unfall bei einem Fallschirmsprung im Jahr 2013 in der Schweiz. Noch immer hat die 25-Jährige, die sich damals auf einem Urlaubstrip durch Europa befand, mit erheblichen Spätfolgen zu kämpfen.

Zusammen mit ihrem Ausbilder war sie vor fünf Jahren aus ca. 4200 Metern abgesprungen. Jedoch hatte sich ihr Fallschirm nicht richtig geöffnet.

Sie war hart auf dem Boden aufgeschlagen - und dies mit dem Bauch zuerst. Schwere Verletzungen waren die Folge. Ihr sei unter anderem gesagt worden, dass sie nie wieder laufen können wird, erinnerte sich Carey gegenüber Mamamia. Inzwischen könne sie dies ohne fremde Hilfe. Hinter ihr liegt ein langer Weg, gezeichnet von Operationen, kräftezehrenden Physiotherapien und Aufenthalten in Reha-Kliniken.

"Ich denke, weil ich laufen kann, neigen viele dazu, zu denken, dass ich mich von meiner Rückenmarksverletzung erholt habe", erklärte Carey, die nach dem Unfall gelähmt und auf einen Rollstuhl angewiesen war. "Aber die Wahrheit ist, dass ich noch viele bleibende Nachwirkungen habe. Eine davon ist, dass ich komplett inkontinent bin."

Emma Carey kann inzwischen selbstbewusst mit ihrem Schicksal umgehen.
Emma Carey kann inzwischen selbstbewusst mit ihrem Schicksal umgehen.

Dies gelte für ihre Blase sowie ihren Darm. Die Auswirkungen auf ihr Seelenleben waren mindestens so gravierend wie die physischen Verletzungen. Doch damit soll nun Schluss sein.

"Ich habe einen verdammten Fallschirmunfall überlebt. Ich habe keine Ahnung, wie oder warum, aber ich werde sicher nicht den Rest meiner Zeit damit verbringen, ein depressives Leben zu führen", sagte Carey. Für sie sei es deshalb genau der richtige Zeitpunkt, um endlich die Selbstsicherheit zurückzuerhalten, die ihr so abrupt und brutal geraubt worden war.

"Das ist jetzt fünf Jahre her und ich denke, dass es nicht einen Freund gibt, der mich nicht beim Pinkeln gesehen hat", erklärte sie. "Normalerweise teile ich jedem Menschen innerhalb von zehn Minuten mit, dass ich inkontinent bin. Und nun poste ich ein Bild, wie ich mir in die Hose gemacht habe, an über 100.000 Menschen ohne mir darüber einen Gedanken zu machen."

Das Bild, aufgenommen in einem Badezimmer, zeigt nicht nur, wie selbstsicher sie trotz ihrer Inkontinenz wieder ist, sondern auch, wie wichtig es ist, offen damit umzugehen. Carey, die allein bei Instagram über 127.000 Follower hat, hat ein klares Ziel vor Augen, das weit über sie selbst hinaus reicht: Sie will aufrütteln, anderen Menschen helfen und gleichzeitig zum Nachdenken bewegen. Genau das dürfte sie mit ihrem mutigen Schritt auch bewirkt haben.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0