So emotional nimmt Chester Benningtons Frau von ihrem Seelenverwandten Abschied

Vor einem Jahr besuchten Chester und Ehefrau Talinda Bennington noch gemeinsam das Formel-1-Rennen am Hockenheimring.
Vor einem Jahr besuchten Chester und Ehefrau Talinda Bennington noch gemeinsam das Formel-1-Rennen am Hockenheimring.  © dpa/Ronald Wittek

Los Angeles - Während sich Musikliebhaber und Linkin-Park-Fans langsam an den Gedanken gewöhnen (müssen), dass Chester Bennington (†41) tot ist, fällt es seiner Familie natürlich alles andere als leicht.

In einem offenen Brief, den sie bei Twitter veröffentlichte, fand Chesters Witwe Talinda jetzt sehr anschauliche, erdrückende Bilder, um ihren Schmerz in Worte zu fassen.

"One week ago today, I lost my soulmate and my children lost their hero-their Daddy. We had a fairytale life and now it has turned into some sick Shakespearean tragedy." ("Heute vor einer Woche verlor ich meinen Seelenverwandten und meine Kinder ihren Helden - ihren Papa. Wir hatten ein märchenhaftes Leben und jetzt hat es sich in eine kranke Shakespeare-Tragödie verwandelt.")

Treffender hätte sie den Einschnitt in ihr Leben wohl kaum formulieren können. Ratlos fragt sie sich: "How do I move on? How do I pick up my shattered soul?" ("Wie soll ich weitermachen? Wie soll ich meine kaputte Seele wieder heilen?") Ihr einziger Lichtblick seien jetzt ihre drei gemeinsamen Kinder.

Doch in dem Statement geht sie nicht nur auf sich und die Kinder ein. Auch an die vielen Fans ihres Mannes und seiner Band richtet sie ihre Worte. Sie sei für den vielen Zuspruch und die weltweite Unterstützung dankbar. Die dreifache Mutter versichert: "I want to let my community and the fans worldwide know that we feel your love. We feel your loss as well." (Ich will die ganzen Fans weltweit wissen lassen, dass wir eure Liebe fühlen. Wir fühlen auch euren Verlust.")

Chester Bennington hatte sich am 20. Juli in seinem Haus erhängt. An dem Tag hätte sein Freund Chris Cornell (†52) Geburtstag gefeiert. Doch auch Cornell hatte sich rund zwei Monate zuvor, am 18. Mai, selbst erhängt.

Tröstend hält sie fest, dass ihr Ehemann nun keine Schmerzen mehr spüre und in unseren Herzen weitersingen wird. Ein kleiner Trost, aber immerhin...


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0