Er hat sie vergewaltigt! So lief das Leipziger Entführungsdrama





Die Schönauer Straße in Grünau, hier traf der Entführer auf das Mädchen.
Die Schönauer Straße in Grünau, hier traf der Entführer auf das Mädchen.  © Alexander Bischoff

Leipzig - Der Kidnapper, der am Mittwoch in Leipzig ein Mädchen auf offener Straße entführte (TAG24 berichtete), sitzt seit Donnerstag in U-Haft. Unmittelbar vor seiner Festnahme hatte der wegen Sexualdelikten vorbestrafte Frank L. (36) sein Opfer missbraucht.

"Ich bin entführt worden in einem weißen Transporter, da steht grün M... drauf“, dieser Notruf ging gegen 15.30 Uhr bei der Polizei in Leipzig ein.

"Die Stimme klang aufgeregt, aber das Mädchen konnte uns noch sagen, wie es heißt, wie alt es ist und einen Ort im Leipziger Südwesten beschreiben“, berichtete Polizei-Sprecher Andreas Loepki gestern.

"Jetzt hält er an ... bitte retten Sie mich“, so endete das Telefonat, das einen der größten Polizeieinsätze des Jahres auslöste.

Die Anruferin, die 12-jährige Schülerin Pauline*, war gegen 14.45 Uhr in Grünau von Frank L. in einen Ford Transit gezerrt worden.

Kurz nach 18 Uhr in Muschwitz: Der Kidnapper wird von MEK-Beamten aus dem Auto gezogen und abgeführt.
Kurz nach 18 Uhr in Muschwitz: Der Kidnapper wird von MEK-Beamten aus dem Auto gezogen und abgeführt.

Den hatte sich der Sex-Gangster schon Tage zuvor gemietet und für seinen teuflischen Plan präpariert. Unter anderem waren die Scheiben abgeklebt.

Der Mann, der ein gerichtliches Kontaktverbot zu Kindern hat, war erst 2015 verurteilt worden, weil er sich beim Sex mit einer Jugendlichen filmte und das Mädchen danach mit dem Video erpresste. Zudem fand man bei ihm damals zahlreiche Kinderpornos.

Als der Entführer merkte, dass Pauline telefoniert, stoppte er, riss dem Kind das Handy aus der Hand und zertrat es. Kurz darauf hielt er erneut an und verging sich an dem Mädchen.

Die Polizei hatte in der Zwischenzeit die Mietwagenfirma kontaktiert und wusste, mit wem sie es zu tun hatte. Alle verfügbaren Polizeieinheiten, SEK, MEK, Mobilfunkaufklärer und eine Hubschrauber-Besatzung jagten den Kidnapper, der inzwischen über die A 38 nach Sachsen-Anhalt gefahren war.

In Muschwitz bei Lützen sahen dann MEK-Beamte den Transporter. Binnen Sekunden war die Straße gesperrt und der Sex-Gangster aus dem Wagen gezogen. Kurz darauf konnte Paulines Mutter ihre Tochter in die Arme schließen. Die Cleverness des Kindes und die hohe Professionalität der Leipziger Polizei konnten Schlimmeres verhindern.

Gegen Frank L. wurde Haftbefehl wegen Freiheitsberaubung, sexuellen Missbrauchs und Körperverletzung erlassen.

(*Name zum Schutz des Kindes geändert)

Nach dem Notruf der entführten Schülerin führte die Polizei im Leipziger Südwesten Straßenkontrollen durch.
Nach dem Notruf der entführten Schülerin führte die Polizei im Leipziger Südwesten Straßenkontrollen durch.  © DPA

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0