Er überlebte als einziger: Was wurde aus Dianas Bodyguard?

Vor genau 20 Jahren kam Prinzessin Diana (✝36) bei einem tragischen Unfall in Paris ums Leben.
Vor genau 20 Jahren kam Prinzessin Diana (✝36) bei einem tragischen Unfall in Paris ums Leben.  © DPA

London - Er ist der einzige Überlebende des tragischen Unfalls, bei dem Prinzessin Diana vor genau 20 Jahren ums Leben kam: Lady Dis Leibwächter Trevor Rees-Jones. Doch was geschah nach dem Tag, der sein Leben wohl für immer veränderte?

Zuerst einmal verbrachte der heute 49-Jährige, der im niedersächsischen Rinteln geboren wurde, einen Monat in der Klinik. Zehn Tage lag er im Koma. Sein Gesicht musste laut der britischen Sun mithilfe von Familienfotos rekonstruiert werden.

Noch etwa ein Jahr arbeitete er für die Familie Al-Fayed. Doch Mohammed Al-Fayed, der Vater des ebenfalls im Wagen verstorbenen Liebhaber Dianas, Dodi Al-Fayed, setzte ihn immer wieder unter Druck, er müsse sich doch an die tragische Nacht erinnern. Er machte ihm schwere Vorwürfe, er habe nicht ausreichend für den Schutz des Paares gesorgt.

Später arbeitete Rees-Jones wieder als Sicherheitsexperte im Irak und für die UN. Außerdem veröffentlichte er das Buch "Die Geschichte des Leibwächters: Diana, der Unfall und der einzige Überlebende", mit welchem er die aufgekommenen Vorwürfe bekämpfen wollte. Nebenbei soll er daran auch eine Million Pfund verdient haben.

2008 zog er sich aus der Öffentlichkeit zurück. Heute lebt er mit Frau und Tochter in Oswestry im Westen Englands.

Einzig und allein Dianas Bodyguard Trevor Rees-Jones (49) überlebte den Horror-Crash.
Einzig und allein Dianas Bodyguard Trevor Rees-Jones (49) überlebte den Horror-Crash.  © DPA

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0