Schnee, Eis und Hunderte Unfälle! So chaotisch war die Winternacht in Deutschland
Top
So bedrohen kampferprobte Nordkaukasus-Islamisten Deutschland
Top
Rückruf! Salmonellen in Babymilchprodukten von Lactalis
Top
ICE-Neubaustrecke: Erneute Pannen bei offizieller Eröffnung
Top
Hast Du Lust, bei uns mitzumachen?
96.319
Anzeige
3.269

Drei verrückte Erfindungen aus Sachsen

Großenhain - Dieser Sachse will ganz hoch hinaus: Im Augenblick forscht Olaf Przybilski (55) für die TU Dresden an einer kleinen Rakete, doch mit seiner eigenen Firma will der Wissenschaftler ein Weltraumprogramm in Sachsen starten.
Erfindungsreiche Sachsen ...
Erfindungsreiche Sachsen ...

Von Eric Hofmann

Sachsen - „Mir Sachsen, mir sin helle!“ Der Freistaat gilt schon lange als das Land der Erfinder - denkt nur an den BH, den die Dresdnerin Christine Hardt bereits 1899 mit der damals wohlklingenden Beschreibung „Frauenleibchen als Brustträger“ beim Kaiserlichen Patentamt anmeldete.

Ob Bierdeckel, Filtertüte, Odol-Mundwasser oder Teebeutel - viele dieser genialen Ideen waren auch wirtschaftlich ein großer Erfolg. Andere machten einfach nur das Leben schöner. Toll (und beruhigend):

Das „Tüfteln“ hört nicht auf! Hier stellen wir Ihnen drei Neuigkeiten vor, die Sie so bestimmt auch noch nicht kennen. Viel Vergnügen beim Staunen!

Raketenforscher plant Weltraumprogramm für Sachsen

Olaf Przybilski (55), Forscher an der TU Dresden und Chef des 100-qm-Raketenzentrums „Rudolf Nebel“ auf dem Flugplatz in Großenhain.
Olaf Przybilski (55), Forscher an der TU Dresden und Chef des 100-qm-Raketenzentrums „Rudolf Nebel“ auf dem Flugplatz in Großenhain.

Großenhain - Dieser Sachse will ganz hoch hinaus: Im Augenblick forscht Olaf Przybilski (55) für die TU Dresden an einer kleinen Rakete, doch mit seiner eigenen Firma will der Wissenschaftler ein Weltraumprogramm in Sachsen starten.

Fünf, vier, drei, zwei, eins: Schon dröhnte ohrenbetäubender Lärm über den Großenhainer Flugplatz. 115 Dezibel bringt die zwei Meter lange Antriebsflamme mit sich. „Wir haben eine Keramikbrennkammer getestet“, sagt Przybilski, Forscher an der TU Dresden und Chef des 100-Quadrat-Meter-Raketenzentrums „Rudolf Nebel“ in Großenhain. Die Kammer ist ein Baustein zur sächsischen Rakete Mira, die noch dieses Jahr starten soll. Im

Gegensatz zu anderen fliegt sie mit einem Gemisch aus Alkohol und Sauerstoff.

Doch diese Rakete wird nur der Anfang sein: „In den nächsten Tagen mache ich meine eigene Firma auf“, sagt Przybilski. „Die ,Sächsische Raketentechnik‘.“ Hier will der Forscher künftig größere Versionen der Mira bauen und verkaufen. „Bis zu 200 Kilometer können die fliegen“, sagt er. „Damit können Firmen, ohne Millionen auszugeben, im All forschen.“


Die Rakete die der Wissenschaftler mit seinen Studenten baut, darf aber nur maximal 1000 Meter hoch fliegen. Ein eigener Weltraumbahnhof fehlt Sachsen noch ...

Die Antriebstechnik für die Flüssigbrennstoffrakete wird in einer Keramikbrennkammer getestet.
Die Antriebstechnik für die Flüssigbrennstoffrakete wird in einer Keramikbrennkammer getestet.

Doch diese Rakete wird nur der Anfang sein: „In den nächste Tagen mache ich meine eigene Firma auf“, sagt Przybilski. „Die ,Sächsische Raketentechnik‘“.

Hier will der Forscher künftig größere Versionen der Mira bauen und verkaufen. „Bis zu 200 Kilometer können die fliegen“, sagt er. „Damit können Firmen ohne Millionen auszugeben im All forschen.“

Die Rakete die der Wissenschaftler mit seinen Studenten baut, darf aber nur maximal 1000 Meter hoch fliegen. Ein eigener Weltraumbahnhof fehlt Sachsen noch ...

Treppe war gestern Lausitzer erfand Turbine für Fische

Ingenieur Klaus Petrasch (58) aus Schmölln hat zwei tolle Ideen in einem Bauwerk vereinigt.
Ingenieur Klaus Petrasch (58) aus Schmölln hat zwei tolle Ideen in einem Bauwerk vereinigt.

Die Europäische Kommission hat‘s beschlossen: Alle Flüsse sollen fischfreundlicher werden. Nicht nur sauberer, sondern auch leichter zu beschwimmen, so die Forderung aus Brüssel.

Das Problem: Über 30.000 Wehre stehen den Fischen im Weg, sogenannte Fischtreppen sind aber teuer. Allerdings hat da jetzt ein Lausitzer Tüftler etwas gebastelt.

Bisher lief‘s für die Fische so: Wenn sie, wie zum Beispiel Forellen, in Richtung Quelle unterwegs waren, wurde an Wehre eine kleine Umleitung gebaut.

Über flache Stufen konnten die Fische dann am Hindernis vorbeispringen. Im Schnitt 75.000 Euro kostet so ein Bauwerk im Schnitt.

Die Pilotanlage steht in Wesenitz bei Großharthau. Sie hilft Fischen beim Klettern und erzeugt gleichzeitig noch Strom.
Die Pilotanlage steht in Wesenitz bei Großharthau. Sie hilft Fischen beim Klettern und erzeugt gleichzeitig noch Strom.

„Ein Festmahl für den Fischreiher“, sagt Bauingenieur Klaus Petrasch (58) aus Schmölln. „Aber Geld verdient man damit keins.“ Deshalb hat er nun ein Fischhebewerk gebastelt, das nicht nur dem Tier über die Mauer hilft, sondern auch noch Strom erzeugt.

„Ich wollte eigentlich für mich selbst eine Turbine hinterm Haus bauen“, sagt der Erfinder. „Dabei bin ich auf den Fischschutz aufmerksam geworden.“

Jetzt steht eine erste Pilotanlage an der Wesenitz in Großharthau - als neuartige Umleitung.

„Es ist im Grunde genommen eine Turbine in einem Becken“, erklärt Petrasch. „Der Fisch kommt durch ein Loch im Becken von unten ins Innere der Turbine.“ Der Clou ist, dass deren Blätter so konstruiert sind, dass das Tier nicht nur problemlos durchpasst, sondern auch durch die Strömung instinktiv auf den richtigen Weg gelotst wird.

108 Testfische haben es problemlos geschafft unten die Turbine hinein- und oben wieder herauszuschwimmen - und der Tüftler freut sich über die Auszeichnung „Land der Ideen“ vom Bundespräsidenten - und den Gewinn aus rund 28000 Kilowattstunden jährlich.

Kleister-Hubschrauber zähmt Staubwolken

Pilot Steffen Becher steuert seinen Heli über einen Mibrag-Tagebau und sorgt dabei für mehr Staubschutz.
Pilot Steffen Becher steuert seinen Heli über einen Mibrag-Tagebau und sorgt dabei für mehr Staubschutz.

Borna - Hubschraubereinsatz gegen Staubstürme: Weil in den Sommermonaten immer wieder dichte Kohlestaub-Wolken aus den Tagebauflächen über die Nachbardörfer wabern, wird der Kohledreck jetzt aus der Luft verkleistert.

Ein gelungener Waschtag gehörte für Hausfrauen in Deutzen und Lobstädt eher zu seltenen Ereignissen. Denn sobald ein wenig Westwind aufkam, waren Bettbezüge und Blusen in eine Staubschicht eingehüllt.

Damit der Kohlestaub und der Dreck am Boden bleibt, lässt der Bergbaubetrieb MIBRAG jetzt regelmäßig die Flächen verkleistern.

In der Box am Hubschrauber befindet sich ein Spezialgemisch, von dem bis zu 20 000 Liter auf einen Hektar versprüht werden.
In der Box am Hubschrauber befindet sich ein Spezialgemisch, von dem bis zu 20 000 Liter auf einen Hektar versprüht werden.

Pro Hektar werden bis zu 20.000 Liter eines Gemisches aus Zellulose, Holzfasermulch und einem organischen Bodenfestiger versprüht.

Die Oberfläche wird fester und bleibt trotzdem wasserdurchlässig. Peter Jolas, Umweltdirektor der MIBRAG: „Das Verfahren hat sich als wirksam bewährt und sorgt für mehr Staubschutz in den Nachbarkommunen.“

Mehr als 50 Hektar werden in diesen Tagen so verfestigt. Für den Herbst sind dann konventionelle Begrünungsmaßnahmen geplant.

Fotos: Eric Münch, Christian Suhrbier, dpa/Hendrik Schmidt

Brandenburger Bayern-Fanclub begrüßt neustes Mitglied, doch was ist daran so besonders?
Neu
Forscher warnen: Diese dramatischen Folgen hat ungesundes Essen
Neu
Hier landen die Briefe an den Weihnachtsmann wirklich
Neu
Mann vergewaltigt und schwängert seine Ex-Freundin
Neu
Kannst Du demnächst bei Netflix das Ende selbst bestimmen?
Neu
Deshalb machen sich Fans jetzt Hoffnung auf eine Comeback von Beate
Neu
Entdecke Deine Freiheit! Diese Gemeinschaft hilft Dir dabei.
19.829
Anzeige
Kostenexplosion von Stuttgart 21: Aufsichtsrat der Bahn berät
Neu
Alarm in Tiefgarage unter Moschee: Mieter findet Munition, Polizei sichert Weihnachtsmarkt
Neu
Großeltern verbrennen! Enkel soll Wohnung von Oma und Opa angezündet haben
Neu
Reisebus kippt bei Glätte um: Zwei Verletzte
Neu
Weil Harald Glööckler Panzer brauchte, steht jetzt ein Mann vor Gericht
Neu
Weihnachtsbaum stürzt auf Kinderkarussell: Fünf Verletzte
Neu
Vereinigte Staaten von Europa: Viel Kritik, doch keine Vorschläge
Neu
Jerusalem-Krise: Erdogan bezeichnet Israel als "Terrorstaat"
Neu
Nackt und aufgeputscht: Star-Stripper Marc Terenzi in Dresden
Neu
Rätsel um Flugzeug-Absturz: Ursache bleibt mysteriös
Neu
So stoppte eine Gleissperre die Zug-Entführer in Sachsen
Neu
Wie verhext! Darum warnt "Ehrlich Brother" Chris seine Fans vor iOS-Update
Neu
So stark ist die Liebe von Ex-GZSZ-Star Isabell Horn und ihrem Jens wirklich
Neu
Schwerer Verkehrsunfall: Vollsperrung der Autobahn 5
674
Zehn Meter hohe Tanne kracht auf Weihnachtsmarkt
9.490
Die traurige Wahrheit über dieses Porno-Sternchen (†23)
10.699
Junger Mann entführt und mit Folter bedroht
2.717
Horror! Mädchen entdeckt verstorbenen Großvater in Freizeitpark
16.333
Frau muss Pipi - 15.000 Euro Schaden
13.172
"Alles Schwuchteln!" Zwickauer Frick entgleist beim 1:1 gegen Halle
5.957
+++ Chaos in ganz Deutschland! Flugverkehr auch betroffen +++
14.337
Update
Inka hat neue Pläne - Schluss mit "Bauer sucht Frau"?
8.213
Schock! Dreijähriger im Leipziger Hauptbahnhof verschwunden
14.615
33-Jähriger besucht seine Verwandten und zerstört die komplette Wohnung
2.019
Grausam! Mann schläft im Auto ein und verbrennt
3.474
Krankenhaus-Horror! Narkosen teils wirkungslos
2.984
Ist "Schwiegertochter gesucht"-Kult-Star Beate frisch verliebt?
2.008
Profi-Schiedsrichter outet sich: "Ja, ich bin schwul – na und?"
3.406
Hier könnt Ihr Eure Handys segnen lassen
387
Wegen Eisbären-Baby: PETA ätzt gegen Berliner Tierpark
2.864
"Besser früh als nie": Anna-Maria bereitet sich auf die Geburt vor
2.270
Mitten auf dem Weihnachtsmarkt: Männer gehen auf Polizisten los
7.714
Raser liefert sich wilde Verfolgungsjagd mit der Polizei
1.765
Wo sieht man sonst schon mal 1100 Nikoläuse beim Joggen?
388
Jugendlicher steigt aus Straßenbahn und wird von Auto erfasst
2.287
Neues Herz für ESC-Sieger Salvador Sobral
1.736
Junge (13) bleibt mit Bein in Bus stecken, dann fährt dieser los
2.394
Drei Verletzte! Besoffener kracht in Polizeiwagen
6.296
47-Jähriger spuckt auf Essen von Fast-Food-Kunden und zeigt dann den Hitlergruß
4.108
Schweres Busunglück: Zwei Tote und 38 Verletzte!
4.909
Völlig zugedröhnt! Polizei greift Teenies mit Drogen und Dolch auf
2.646
Während Opa bei sterbender Oma ist, schleicht der beste Freund in seine Wohnung
23.014
300 Tage Haft: So geht es Deniz Yücel wirklich
999
Messerstiche in den Oberkörper! Streit unter Bauarbeitern eskaliert
2.369
Messer-Attacke! Wachmann am Busbahnhof schwer verletzt
2.247
Frau rastet wegen fehlendem Schampus aus: Flieger muss zwischenlanden
1.950
Aus der Traum! Hier tröstet Denise Temlitz ihren Pascal
2.885