Bundesregierung will abgelehnten Asylbewerbern Chance auf Daueraufenthalt geben Top Wieder Krawalle: "Gelbwesten" setzen Mautstation in Brand Top Astro-Alex mit emotionaler Botschaft an die Menschheit! Top Drei Verletzte bei Angriff mit Stichwaffe in London Top
11.976

Die letzten Geheimnisse von Erich Honecker: Sein Koch und Leibwächter packt aus

Lothar Herzog plaudert letzte Geheimnisse von Erich Honecker aus

Lothar Herzog, Koch und Leibwächter von Erich Honecker, war am Freitag zu Gast im MDR-Riverboat und hat dabei die letzten Geheimnisse seines Ex-Chefs verraten.

Von Caroline Staude

Leipzig - „Ich muss Ihnen ehrlich sagen, ich war nach der Wende so enttäuscht über das, was geschrieben wurde, dass ich mich gefragt habe: Für wen habe ich denn da gearbeitet.“ Das sagt ausgerechnet jemand, der einst den mächtigsten Mann der DDR auf Schritt und Tritt begleitete.

Honeckers Ex-Leibwächter Lothar Herzog.
Honeckers Ex-Leibwächter Lothar Herzog.

13 Jahre lang war Lothar Herzog (75) als Diener, Kellner und Personenschützer für Erich Honecker (†81) tätig. In dieser Zeit erhielt er ganz besondere, ganz private Einblicke in das Leben des Staatschefs.

Im MDR-Riverboat verriet Herzog jetzt die letzten Geheimnisse über seinen einstigen Vorgesetzten. „Er war ja Jäger, aber grundsätzlich gegen Wild auf dem Teller. Gegen Pilze auch und hat keinen Fisch gegessen.“

Die Essgewohnheiten Honeckers interessierten nicht nur die beiden Riverboat-Moderatorinnen Kim Fisher (49) und Susan Link (42). Auch die anderen Gäste der Show, wie Star-Köchin Sarah Wiener (56) und Pop-Sängerin Christina Stürmer (36) verfolgten das Gespräch gespannt.

„Er hat zwar gern geangelt, aber die Fische hat er dann verschenkt. Das Einzige, was er dann gegessen hat, war marinierter Hering“, erzählt Herzog weiter über des Erichs Lieblingsspeisen.

„Man konnte ihm alle zwei Tage Buletten oder Gulasch oder Spaghetti vorsetzen. Gab es auf Empfängen etwas, was er nicht mochte, hat er aus Höflichkeit darin herumgestochert.“

Lothar Herzog über Erich Honecker: "Er hat sehr einfach gegessen"

Lothar Herzog (Mitte) beim Empfang von Sigmund Jähn (rechts). Links zu sehen: Erich Honecker.
Lothar Herzog (Mitte) beim Empfang von Sigmund Jähn (rechts). Links zu sehen: Erich Honecker.

Sarah Wiener brannte eine besondere Frage unter den Fingernägeln. „Stimmt es, dass sich Erich Honecker immer in Berlin von einem besonderen Bäcker Brötchen hat kommen lassen? Jetzt habe ich die Chance, das zu fragen. Ich bin ja jetzt Uckermärkerin und man erzählt sich die Geschichte dort.“

Die Geschichte stimme so nicht ganz, meint der Leibwächter. „Honecker hatte eine Vorliebe für eine besondere Art Brötchen. Und die wurde extra in Wandlitz gebacken. Auch seinen Kuchen hat er sich zum Beispiel in den Urlaub bringen lassen. Er hat sehr einfach gegessen, für ihn gab es nur Streuselkuchen und Kirschkuchen mit Streuseln. Andere Dinge hat er nicht angerührt. Er hat auch gerne Langnese-Honig gegessen, Nescafé getrunken und sein DAB-Büchsenbier getrunken.“

Von 1971 bis 1984 war Herzog, der im Hotel Chemnitzer Hof im damaligen Karl-Marx-Stadt eine Kellnerausbildung machte und später als Personenschützer ins Ministerium für Staatssicherheit wechselte, für Erich Honecker zuständig.

„Als Erich Honecker erfahren hat, dass er für das Staatsratsamt vorgesehen war, hat er radikal seinen Lebenswandel verändert“, so Herzog. „Vorher hat er geraucht und auch gern mal ein Gläschen getrunken, aber von Stund' an hat er sich absolut vernünftig verhalten.“

Lothar Herzog: "Habe mich gefragt, für wen ich da gearbeitet habe"

Lothar Herzog im "Riverboat".
Lothar Herzog im "Riverboat".

Eine Frage von Schlager-Sängerin Mary Roos (69), die ebenfalls im „Riverboat“ zu Gast war, brachte Herzog dann aber ins Grübeln.‪ „Wie war denn die Frau Honecker? Von der habe ich ja dolle Sachen gelesen“, meint Roos.‬

Der einstige Bedienstete der Honeckers gesteht darauf hin: „Ich konnte nach der Wende die Presseberichte zum Teil nicht mehr lesen. Weil ich das, was da speziell über Frau Honecker geschrieben stand, nicht glauben konnte. Ich hatte mit Frau Honecker wirklich nur im absoluten privaten Bereich zu tun.

Wir haben uns oft unterhalten, auch über meine kleine Familie, meine Kinder waren damals drei und vier Jahre alt. Und sie hat oft nach den Kindern gefragt“, erinnert Herzog sich.

„Ich muss Ihnen ehrlich sagen, ich war nach der Wende so enttäuscht über das, was geschrieben wurde, dass ich mich gefragt habe: Für wen habe ich denn da gearbeitet? Heute stelle ich mir die Frage nicht mehr.“

Fotos: DPA, Screenshot/mdr.de/mediathek

"Einfach schrecklich!" Till Lindemanns neuer Song fällt bei Fans durch Top Von Vater getötet? Skelett in Wald ist vermisstes Flüchtlings-Mädchen Neu Ein Geschenk, das ein Leben lang hält? Wir hätten da eine Idee Anzeige Unglaublich, was sich Fahrschüler einen Tag vor der Prüfung leistet Neu Drei Tote im Hochhaus: Erschoss der Mann Frau und Sohn und dann sich selbst? Neu Adventsaktion bei REWE: Hier kannst Du jeden Tag Gutscheine gewinnen! 10.322 Anzeige Mann will Tattoo überstechen lassen, doch es wird nur noch schlimmer Neu Frau brach verletzt vor Tür zusammen: Kein Gewaltverbrechen Neu Dreadlocks und Piercing: Ex-GNTM-Kandidatin kaum wiederzuerkennen! Neu Tragischer Tod: 16-Jährige Schülerin rutscht ins Gleisbett und wird von Zug erfasst Neu Mord an 17-Jährige: Kein Urteil mehr in diesem Jahr Neu
Russische Stadt malt Schnee weiß an, weil er zu dreckig ist Neu Führt das Schicksal Bachelor Andrej und Nathalie zusammen? Neu
Jugendlicher enthauptet beinahe Siebenjährige wegen Stimmen im Kopf Neu Grausam! Eltern beschreiben körperlichen Verfall ihres Kindes nach Gift-Anschlag Neu Nazi-Skandal bei Polizei: Sechster Beamter suspendiert! Neu Er kam als Bürgerkriegsflüchtling nach Deutschland: Kämpfte ein Syrer für den IS? Neu Sensation für die Fans: Motsi Mabuse zeigt ihren Wonneproppen von vorne Neu Wirbel um Weihnachtskarte: Ärger bei der CDU Neu Ihr glaubt nie, welches schweinische Wort häufig als Passwort genutzt wird Neu 19 Monate alter Junge stürzt bei Kita-Ausflug in den Teich und muss wiederbelebt werden Neu Polizist bei Kontrolle angefahren: Dann fallen Schüsse! Neu Schiedsrichter vor seinem Haus krankenhausreif geprügelt 1.593 Erstes Lebenszeichen von Selena Gomez, doch irgendetwas ist anders 2.184 Nadine Klein und Bachelorette-Zweiter bei Date erwischt: Jetzt spricht Daniel! 1.301 Feuer-Drama auf B6: Identität von verbrannter Leiche unklar 10.808 Kopftuch-Verbot: Darum will Palmer nicht, dass Mädchen ihre Haare verstecken 1.036 Nächster Ausfall: Auf diesen Spieler muss St. Pauli gegen Magdeburg verzichten 41 Große Trauer bei Stürmer-Star Anthony Modeste! Das ist der Grund 1.455 Schweiger macht zu seinem Geburtstag eine Liebeserklärung an seine Neue 748 Nach Rauswurf: AfD-Politiker Räpple und Gedeon müssen draußen bleiben 802 Manchester United hat Nachfolger für José Mourinho gefunden 717 Baby von Influencerin stirbt nach zwei Tagen: Das ist die Todesursache! 3.134 Münchner Amoklauf: Betreiber von Darknet-Plattform muss in den Knast 839 Touristinnen brutal "geschlachtet": Verdächtige hatten nur 30 Meter entfernt kampiert 6.573 Stahlknecht: "Populisten machen extremistische Positionen salonfähig" 111 Dramatischer Trailer veröffentlicht: Muss dieser GZSZ-Star sterben? 1.465 Der etwas andere Theaterbesuch: Staatstheater lädt zum nackten Beisammensein 3.386 Sie bringen Kinderaugen im Krankenhaus zum Strahlen 31 Pop-Star stürzt mit Auto in die Donau und ertrinkt 6.900 DSDS-Sternchen verdient ihr Geld jetzt als Escort-Dame 11.891 Schwerer Unfall in Bäckerei: Hand wird in Teigmaschine gezogen 232 Blinde Touristin macht noch Fotos auf einem Berg, dann ist sie verschwunden 1.499 Papagei schaut zu laut Fernsehen, am Ende ist seine Besitzerin verletzt 114 Ratten, Schimmel, Verfall: Polizeiwachen in NRW bekommen Frischekur 83 Unfassbar! Deshalb darf dieser Lkw nicht geborgen werden 5.978 Musical unterbrochen: Der Grund ist einer Besucherin richtig peinlich 2.386 Mann weiß, dass er sterben wird, aber hat für sein Nachbars-Mädchen noch eine große Überraschung 1.977 Ein letztes Gebrüll: Tiger Vitali verlässt Hagenbeck 119 Seit Jahren im Wachkoma: Eltern von Pausenbrot-Opfer sagen aus 824