Verein sei Dank! In Schneeberg wird wieder Bier gebraut

Schneeberg - Die Jahrhunderte alte Tradition des Brauens lebt in der Bergstadt wieder auf: Ein denkmalgeschütztes Haus unweit vom Markt wurde zur Braustube umgebaut. Im Schankraum fließt neuerdings naturtrübes "Filzer" aus dem Zapfhahn.

(v.l.) Christian Sack (41), Rebecca Schönherr (31) und Denny Helmer (39) setzen die Schneeberger Brautradition fort.
(v.l.) Christian Sack (41), Rebecca Schönherr (31) und Denny Helmer (39) setzen die Schneeberger Brautradition fort.  © Maik Börner

"Im Jahr 1481 erhielt Schneeberg mit dem Stadtfreiheitsbrief auch das Braurecht. Wir möchten dieses hier verwurzelte Handwerk erhalten und wieder erlebbar machen", sagt Denny Helmer (39) vom Verein Schneeberger Braukombinat, der in Zwickau seit einigen Jahren erfolgreich das Craaft Beer "Kevin" braut.

Die bierlaunige Idee einer Geburtstagsparty fand schnell viele Mitstreiter: "Vom Bürgermeister über Firmen bis hin zu hiesigen Bauern, die demnächst extra Hopfen für unser Bier anbauen wollen", so Helmer.

Unweit des Schneeberger Marktes wurden ein Brau-, Schank- und Langerraum eingerichtet. Eine 70-Liter-Anlage hat bereits das erste Kellerbier produziert. Helmer: "Es ist naturtrüb und erinnerte uns wegen seiner torfigen Farbe an unseren Filzteich." Es ist auch die Grundlage eines Bierlikörs, der mit Korn und Weihnachtsgewürzen angesetzt wird.

Ausgeschenkt wird in der Oberen Zobelgasse nur zu besonderen Gelegenheiten. Die nächste Bierverkostung gibt's heute von 16 bis 20 Uhr. "Nächstes Jahr dürfen Gäste beim Brauen zuschauen und mitmachen.

Auch Kulturabende mit Musik und Lesungen sind geplant", so der Vereins-Chef. "Die Termine veröffentlichen wir auf der Facebookseite des Schneeberger Braukombinats."

Denny Helmer (39) filtriert das selbstgebraute Bier.
Denny Helmer (39) filtriert das selbstgebraute Bier.  © Maik Börner
Der hauseigene Bierlikör wird mit Korn und Weihnachtsgewürzen angereichert.
Der hauseigene Bierlikör wird mit Korn und Weihnachtsgewürzen angereichert.  © Maik Börner

Mehr zum Thema Erzgebirge:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0