Gestohlene Fahrräder: Hier können Kölner ihre Räder wiederfinden

Köln - Hoffnung für die Opfer von Fahrraddiebstählen: Die Polizei Köln zeigt ab sofort auf einer neuen Plattform sichergestellte geklaute Fahrräder. Die rechtmäßigen Besitzer können hier ihre Räder wiederfinden.

So sieht ein Blick auf das Portal mit den gestohlenen Fahrrädern der Polizei Köln aus.
So sieht ein Blick auf das Portal mit den gestohlenen Fahrrädern der Polizei Köln aus.  © Polizei Köln

Dutzende Fahrräder sind bereits auf der Webseite der Polizei Köln ausgestellt. Für beklaute Fahrradbesitzer gibt es hier die Hoffnung, ihr Rad aufzuspüren.

Sie richtet sich an Menschen, die ihre Rahmennummer nicht parat haben oder den Diebstahl nicht angezeigt haben.

Die Kölner Polizei teilt mit: "Die im April 2018 eingerichtete Ermittlungsgruppe „Fahrrad“ der Polizei Köln startet mit der Fahndungsseite eine Offensive gegen den oftmals schwer aufzuklärenden Fahrraddiebstahl."

Auf der Seite werden Bilder und Daten von Rädern aus verschiedenen Ermittlungsverfahren veröffentlicht. Die Seite soll regelmäßig aktualisiert werden, hieß es.

In Köln wurden allein im Jahr 2017 etwa 8000 Fahrräder geklaut, so die Polizei.
  • Ein Tipp der Polizei: Das eigene Rad mit einem sicheren Schloss an einen Gegenstand anschließen
  • Hochwerte Räder sollten mit codierten Schrauben extra gesichert werden
  • Fahrräder können neuerdings auch mit einem GPS-Sender ausgerüstet werden
Wer sein Rad wiedererkennt, kann sich unter Angabe der Fotosignatur mit dem Kriminalkommissariat 53 unter der Rufnummer 0221 229-0 oder per E-Mail an poststelle.koeln@polizei.nrw.de in Verbindung setzen.

Titelfoto: Polizei Köln


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0