Brisantes Thema: Kapitel Lenk bei Aue ist wohl beendet

Aue - FCE-Trainer Daniel Meyer leitete vor dem 3:0 in Sandhausen das Aufwärmprogramm der Veilchen. Eine Aufgabe, die sonst Co-Trainer Robin Lenk zufällt. Doch er war nicht da, fehlte auch schon am Mittwoch gegen Köln. Er wird wohl auch nicht mehr zurückkommen.

Daniel Meyer leitete am Samstag das Aufwärmprogramm der Veilchen, Co-Trainer Lenk war nicht da.
Daniel Meyer leitete am Samstag das Aufwärmprogramm der Veilchen, Co-Trainer Lenk war nicht da.

Auf der Trainerbank saßen beim SVS neben Cheftrainer Daniel Meyer nur noch Fitnesstrainer Marc Lorius und Torwartcoach Max Urwantschky. Lenks Platz blieb leer. Die Gerüchteküche brodelt im Erzgebirge schon seit Mittwochabend.

Lenk wäre nicht mehr Co-Trainer heiß es und wurde auch TAG24 so zugetragen. So richtig wollte sich in Sandhausen kein Offizieller dazu äußern. Er sei krank, hieß es immer nur. Meyer bezog nach der Partie nur kurz Stellung: "Ich möchte mich dazu nicht groß äußern, das ist nicht meine Aufgabe. Am Sonntag wird es eine offizielle Pressemitteilung zu diesem Thema geben", so der 39-Jährige.

Ein Satz, der Raum für weitere Spekulationen ließ, aber klar macht: Meyer muss sich wohl einen neuen Co-Trainer suchen. Umsonst wird der FCE ja an einem Sonntag keine Pressemitteilung herausgeben. Das Kapitel Robin Lenk scheint beim FC Erzgebirge abgeschlossen. Die Gründe dazu bleiben erst einmal im Dunkeln. Als Nachfolger wird bereits A-Junioren-Coach Marc Hensel gehandelt.

Lenk trainierte nach seiner aktiven Laufbahn lange Zeit die "U23" der Veilchen in der Oberliga. Seit September 2014 war er Co-Trainer, erst unter Tommy Stipic, dann auch unter Pavel Dotchev, Domenico Tedesco, Thomas Letsch, Hannes Drews und eben jetzt unter Meyer.

Update 18.22 Uhr: In einer Pressemitteilung nimmt der Zweitligist Stellung zur Causa Robin Lenk, stellt klar, dass der 34-Jährige derzeit erkrankt ist, sich deshalb in ärztlicher Behandlung befindet und zuletzt fehlte. Auf diesem Wege wünschen die Veilchen Robin Lenk "gute und schnelle Besserung", heißt es.

Robin Lenk ist seit 2014 Co-Trainer in Aue.
Robin Lenk ist seit 2014 Co-Trainer in Aue.  © Picture Point

Mehr zum Thema FC Erzgebirge Aue:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0