Mann fackelt Hecke ab, seine Frau filmt und rastet völlig aus

Hollenbeck - Wie rasant sich ein kleines Feuers ausbreiten kann, zeigt ein gerade im Netz kursierendes Video. Darauf ist ein Mann zu sehen, der in seinem Garten in Hollenbeck bei Stade in Niedersachsen vertrocknetes Schilf beim Brennen zu sieht.

Zuerst ist es ein kleines Feuer (von links nach rechts), doch nach wenigen Sekunden brennt bereits der ganze Busch und am Ende kommen die Flammen der Hauswand gefährlich nahe.
Zuerst ist es ein kleines Feuer (von links nach rechts), doch nach wenigen Sekunden brennt bereits der ganze Busch und am Ende kommen die Flammen der Hauswand gefährlich nahe.  © Screenshot/Youtube/Kingden

Das zuerst kleine Feuer breitet sich innerhalb weniger Sekunden aus und entzündet den nebenstehenden Nadelbaum, der sofort lichterloh brennt.

Während der Mann in kurzer Hose und mit Kapuzenpullover gebannt zuschaut, filmt seine Frau das Feuer durch die Terrassentür.

Schließlich öffnet sie die Tür und ruft: "Du weißt, dass meine Tanne gerade abbrennt, nä?!"

Die Flammen schlagen meterhoch aus der Hecke und kommen der Hauswand gefährlich nahe.

Der Mann geht rein und ist erst eine Weile später zu sehen, wie er an einem kleinen Feuerlöscher hantiert, ihn aber nicht in Betrieb bekommt.

Die Frau rastet jetzt völlig aus. "Bist du bescheuert oder was?", schreit sie ihn an. "Bist du bekloppt oder was?"

Der Mann schlägt mit dem Feuerlöscher auf den Boden. Seine Frau steigert ihre Schimpftiraden: "Hast du Gase eingeatmet? Sag mal, bist du nur noch krank? Was sollen wir jetzt machen? Du hast doch nicht mehr alle Tassen im Schrank!"

Endlich sprüht der Feuerlöscher seinen Inhalt auf die Flammen und löscht einen großen Teil des Brandes. Die Frau ist dennoch weiterhin in Rage. "Du gehörst doch eingesperrt", schreit sie.

"Weiß du, was du gerade gemacht hast? Ist doch nicht dein Ernst." "Ja, ist alles gut", ist der Mann zu hören. Die Hecke steht da noch immer in Flammen, der Feuerlöscher hat aber seine komplette Ladung versprüht.

Nach dem Brand sind mehrere Bäume in der Hecke völlig verkohlt.
Nach dem Brand sind mehrere Bäume in der Hecke völlig verkohlt.  © Screenshot/Youtube/Kingden

"Wo ist alles gut?", ruft die Frau. Die Bäume seien ein Geschenk ihrer Schwiegereltern gewesen. Sie schimpft weiter und scheint dabei den Tränen nahe zu sein.

Auf die Aufforderung ihres Mannes zu helfen antwortet sie: "Nö, mach ich nicht. Du gehörst eingesperrt". Er läuft schließlich mit Eimern voller Wasser zur Hecke und bekommt den Brand langsam unter Kontrolle.

Seine Frau kann nicht mehr. "Ich hab kein Verständnis mehr für dich", sagt sie und geht rein ins Haus, das Video bricht an dieser Stelle ab.

Irgendwie fanden die Bilder ihren Weg ins Netz. Auf Facebook, WhatsApp und Co wurde das Video tausendfach geteilt und teilweise hämisch kommentiert. "Ehekrach ist vorprogrammiert und Scheidung im Rahmen des Möglichen", schreibt eine Nutzerin auf Facebook.

Auch das Verhalten der Frau wird kritisiert. "Ich hätt' ja vielleicht doch erst mal beim Löschen geholfen und ihm erst danach die Rübe runtergemacht", kommentiert jemand.

Offenbar haben weder die Frau noch ihr Mann das Naheliegendste getan und die Feuerwehr gerufen. Wie die HAZ berichtet, hat die Feuerwehr von Hollenbeck den Brand zwar bestätigt, sie sei allerdings nicht alarmiert worden.

Ein Youtuber zeigte wenige Tage nach dem Brand, wie es jetzt an dem Haus aussieht. Die Hecke ist völlig verkohlt, das Feuer konnte aber gelöscht werden, bevor es das Haus oder weitere Bäume in der Hecke entflammt hat. Ob die Frau ihrem Mann den Brand verziehen hat, ist dagegen nicht bekannt.

Titelfoto: Screenshot/Youtube/Kingden


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0