"Für Latte und gegen Kater": Sie ist eine lebendige Zapfanlage für Muttermilch

Ungewohntes Bild: Sie zapft ihre Milch ab, um sie anderen anzubieten.
Ungewohntes Bild: Sie zapft ihre Milch ab, um sie anderen anzubieten.

Nevada - Na dann mal guten Durst! Normalerweise ziehen Frauen damit Kinder groß, sie verschenkt ihre Muttermilch an Fremde.

Mika Agrawal zapft alle drei Stunden Flüssigkeit aus ihren Brüsten ab und bietet diese anderen Menschen an, die sich die frisch gewonnene Flüssigkeit zu ihrem Nutzen machen.

Laut ihrem Instagram-Post scheint die Idee gut anzukommen. "Manche Leute trinken gleich einen großen Schluck um ihren Kater zu bekämpfen", schreibt Agrawal in ihrem Post und fügt an: "Andere nutzen die Milch, um sich einen Latte Macchiato zu machen."

Auch sie trinke ab und an von ihrer eigenen Milch, wenn sie durstig sei: "Sie schmeckt wie süße Kokosnussmilch."

Für Agrawal hat das aber einen simplen Grund: Sie beugt damit Schmerzen vor. "Alle drei Stunden zapfe ich Muttermilch aus meinen Brüsten ab. Sonst können sie sehr starke Schmerzen bereiten", schreibt sie.

Zudem will sie mit ihrer Milch-Zapf-Maschine Frauen eine Möglichkeit bieten, mehr über das Mutter sein zu erfahren. Dafür hat sie eben ihre ganz eigene Methodik entwickelt.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0