Er ist wieder da! Aber Eilers darf nur zugucken

Von Dirk Löpelt

Justin Eilers mit seinem Vater auf der Tribüne.
Justin Eilers mit seinem Vater auf der Tribüne.

Dresden - Er ist wieder da! Justin Eilers lief Freitagabend wieder im DDV-Stadion ein - er kam leider nur bis zur VIP-Tribüne...

Dynamos ehemaliger Torjäger laboriert immer noch an einer Verletzung des Hüftbeugers, konnte bisher noch keine Trainingseinheit mit der Mannschaft seines neuen Arbeitgebers Werder Bremen absolvieren.

Um in Dresden beim Bundeswehrkarriere-Cup zumindest als Zuschauer dabei sein zu können, reiste er extra mit seinem Privatauto an.

„Ja, schade, dass ich hier nicht mitwirken kann“, sagte er nach der 0:1-Niederlage seiner neuen Bremer Truppe gegen Sevilla. „Aber wenn meine alte auf meine neue Mannschaft trifft, wird es für mich noch intensiver. Es ist trotzdem schön, die Jungs wiederzusehen, alte Bekannte zu treffen.“ In Bremen konnte „Eile“ bisher noch nicht zu 100 Prozent ankommen.

„Wenn man fast nur im Kraftraum oder im Behandlungsraum ist, hat man natürlich noch nicht so die Bindung zur Mannschaft. Aber das kommt schon noch, wenn ich wieder fit bin. Da mache ich mir überhaupt keine Sorgen.“

Eilers auf der Tribüne bei seinen alten Mannschaftskollegen.
Eilers auf der Tribüne bei seinen alten Mannschaftskollegen.
Eilers mit seinen Eltern (l.) und Freundin Nicole im DDV-Stadion.
Eilers mit seinen Eltern (l.) und Freundin Nicole im DDV-Stadion.

Fotos: Lutz Hentschel, Robert Kuhne


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0