"Totalausfall": Bundesweite Mega-Störungen bei O2 Top Deutscher (23) stürzt aus 12. Stock am Ballermann und stirbt Top Bewohner in Angst: Baukran droht nach Wasserrohrbruch auf Häuser zu stürzen Top Messerangriff auf Frau (†36) in Düsseldorf: Verdächtiger flüchtig Top
14.348

Stadt blechte fast 33 Millionen in zehn Jahren: Stadion ein Fass ohne Boden!

Insgesamt flossen in zehn Jahren 15,11 Millionen Euro mehr in die Arena als ursprünglich geplant.

Von Enrico Lucke

Bei aller Kosten-Diskussion: Dieses Stadion ist ein Schmuckkästchen und ein 
Segen für Dynamo Dresden. Aber für den Steuerzahler kam es mit fast 33 Millionen 
Euro doppelt so teuer wie geplant.
Bei aller Kosten-Diskussion: Dieses Stadion ist ein Schmuckkästchen und ein Segen für Dynamo Dresden. Aber für den Steuerzahler kam es mit fast 33 Millionen Euro doppelt so teuer wie geplant.

Dresden - Im Mai 2007 waren die Stadion-Verträge ein Grund, die Sektkorken knallen zu lassen. Immerhin konnte das marode Rudolf-Harbig-Stadion durch einen modernen Fußball-Tempel ersetzt werden.

Zehn Jahre später werden die damals geschlossenen Kontrakte mal mehr, mal weniger heftig diskutiert - finanziell wurden sie zum Fass ohne Boden für die Stadtkasse. Die Kosten haben sich auf 32,84 Millionen Euro verdoppelt.

Wie Sport- und Finanzbürgermeister Dr. Peter Lames TAG24 jetzt mitteilte, sind seit Inbetriebnahme 2009 insgesamt 19,9 Millionen Euro für den Betrieb der Arena vom Rathaus an die Lennéstraße geflossen. Im damals geschlossenen Konzessionsvertrag waren Zahlungen je nach Liga-Zugehörigkeit geregelt. Rechnet man diese aus, hätte die Stadt in den Jahren nur 12,26 Millionen Euro zuschießen müssen.

Aber bereits zeitig wurde klar, dass die vertraglich fixierten Konditionen unrealistisch waren. Dynamo Dresden hätte Kosten tragen müssen, die der Verein vermeintlich nicht stemmen konnte. Deshalb gab‘s 2011 einen Stadtratsbeschluss, der jährlich 1,2 Mio. Euro extra in die Kasse des aktuellen Zweitligisten zur Finanzierung der Kosten fließen lässt.

SPD-Stadtrat Thomas Blümel.
SPD-Stadtrat Thomas Blümel.

In den städtischen Doppelhaushalten wurde dies immer gleich mit eingestellt - aktuell inklusive 2018. Einer der Initiatoren des Beschlusses glaubt, dass dies ein Fehler gewesen sein könnte.

„Bedingung war damals, dass die Stadionverträge neu ausverhandelt werden“, so SPD-Stadtrat Thomas Blümel. „Die Dresdner Stadtverwaltung ist Weltmeister im Aussitzen und Ignorieren von Beschlüssen des Stadtrates. Aber der zusätzliche Zuschuss war immer mit der Frage der Verträge verbunden und er ist kein Naturgesetz.“

Offensichtlich nahm das komfortable, zugesicherte Geld den Druck vom Kessel. Denn Verhandlungen zu den Verträgen gibt‘s laut dem zuständigen Bürgermeister Lames nicht. Es müssen aber auch alle drei Parteien - Stadtverwaltung, Dynamo als Nutzer und der Arena-Bauherr und Betreiber, die Stadion Projektgesellschaft, an der Neuordnung interessiert sein.

„Verträge selbst sind gegenwärtig nicht Gegenstand von Verhandlungen“, lässt Lames ausrichten. „Es gibt aber einen Austausch über eine Vielzahl von Angelegenheiten im Zusammenhang mit Bau und Betrieb des Stadions.“

Die Erweiterung der Zuschauerkapazität von 32.000 auf über 40.000 ist aktuell Thema Nummer eins. Bei den Baukosten von 25 Millionen Euro wird‘s auch nicht ohne die Stadt gehen. Dabei hieß es vor zehn Jahren, dass das Rathaus eine Bürgschaft von gut 40 Mio. Euro gibt und einen einmaligen Bauzuschuss von 5,47 Mio. Euro. Geflossen sind für die Errichtung aber Stand heute laut Lames: „12,942 Mio. Euro.“

Macht einen Mehrbedarf von 7,47 Mio. Euro. Rechnet man nun die nicht vorgesehenen zusätzlichen Kosten für den Betrieb dazu, flossen 15,11 Mio. Euro in den letzten zehn Jahren mehr als geplant in die Arena. SPD-Stadtrat Blümel stellt deshalb Richtung Betreibergesellschaft klar: „Ausbaupläne sind ohne die klare Bereitschaft zur Neuverhandlung der Verträge kein Thema.“

Bei aller Kosten-Diskussion: Dieses Stadion ist ein Schmuckkästchen und ein 
Segen für Dynamo Dresden. Aber für den Steuerzahler kam es mit fast 33 Millionen 
Euro doppelt so teuer wie geplant.
Bei aller Kosten-Diskussion: Dieses Stadion ist ein Schmuckkästchen und ein Segen für Dynamo Dresden. Aber für den Steuerzahler kam es mit fast 33 Millionen Euro doppelt so teuer wie geplant.

Fotos: dapb/Uwe Meinhold, undefined

2 Tote bei Horror-Unfall: Auto weicht Fußgänger aus und wird in zwei Teile gerissen Top Wer hat Celin zuletzt gesehen? Neu
Alarm bei Kaufland! Wurde das Hackfleisch vergiftet? Neu Mediziner warnen: Das ist die häufigste Todesursache in Deutschland Neu Mutter vergisst zum ersten Mal Tür zuzuschließen, das rächt sich sofort Neu Milliardenpleite P&R: Geht es den Wirtschaftsprüfern jetzt an den Kragen? Neu Hitze im Krankenhaus: Patienten leiden unter hohen Temperaturen 12.153 Anzeige Diese kleinen Kätzchen haben ein trauriges Schicksal Neu Herrchen liegt tot in der Wohnung! Unfassbar, wie seine Hunde reagieren Neu Erneuter Badetoter vor Usedom: Mann stirbt in Ostsee Neu Clueso will Heimat-Begriff nicht der AfD überlassen Neu Mit Messer bedroht: Mann überfällt Frau (66) in ihrer eigenen Wohnung Neu Explosionsgefahr in Gas-Auto: Feuerwehr räumt Wohnhäuser Neu Feuer auf 1500 Meter Höhe: Mehrere Helikopter im Einsatz Neu Ostdeutsche arbeiten weiter länger und verdienen weniger Neu Irrer Messermann bedroht und greift wahllos Passanten in der Innenstadt an Neu Frontalcrash mit Lkw kostet zwei Menschen das Leben Neu Wollny und Vegas: Zicken-Beef bei Promi-Big-Brother Neu Darf jetzt jeder ran? Schwesta Ewa wird zur Wanderhure und die Fans drehen durch Neu Ab in die Luxus-Villa! Katja Krasavice wird zur "Promi Big Brother"-Heldin Neu Warum stürzen plötzlich alle theatralisch zu Boden? Neu Flixtrain sagt Deutscher Bahn den Kampf vor Gericht an Neu Köpenicker Café geht in Flammen auf Neu Transporter verursacht Crash mit vier Verletzten, dann fehlt jede Spur von ihm 1.336 Der Fuchsbandwurm: Lebensgefahr bei Pilzen und Beeren? 1.877 Sauerstoff-Rettungsaktion am Möhnesee beginnt 268 Autofahrer übersieht Motorrad: 17-Jährige schwer verletzt 259 Legen zwei Ziegen den U-Bahn-Verkehr lahm 750 Frau (45) geht mit Hund spazieren, dann wird sie von einem Ungeheuer attackiert und zerfleischt 5.053 Frau denkt, dass sie Verstopfung hat: Nach dem Toilettengang wird sie ohnmächtig 3.411 Er bekommt einfach nicht genug: David Hasselhoff will nochmal heiraten 618 Frau stürzt von Kreuzfahrtschiff und verharrt 10 Stunden im Meer: So überlebte sie 2.163 Mutter schreibt Tochter herzzerreißende Briefe aus einem traurigen Grund 2.329 Als die Mutter mit ihren Kindern klettert, bemerkt sie das Monster neben ihnen erst gar nicht 4.228 Ansage an Angela Merkel: Das würde Dieter Bohlen als Kanzler sofort anders machen 3.346 Geländewagen versinkt in Elbe: Das kommt jetzt auf den Besitzer zu 3.606 Raser ohne Führerschein bedrängt Zivilpolizisten und gibt Gas 1.309 Geschwister attackieren Polizisten: Dann kommt auch noch die Mutter dazu 1.641 Auffällige Tattoos: Überfall auf Rentner ist Thema bei Aktenzeichen XY 717 Schutz für den Drachen: Nur noch Anwohner dürfen in diesen Ort, der Grund ist unglaublich 3.801 Horror-Paar vergewaltigte Baby Dutzende Male für Internet-Videos 3.800 Blutungen bei Hirn-OP: Sachsenklinik-Ärztin Maria verliert Gedächtnis 1.244 Kehlschnitt ohne Betäubung: Schächten zum Islam-Opferfest in NRW nicht erlaubt 880 Das Netz lacht sich kaputt: Jürgen Milski zeigt seine krumme Nudel 3.545 Keine Verbote: Dieselfahrer in Düsseldorf können aufatmen 72 Kiloweise Opium in Gartenlaube verkauft: Was blüht dem Dealer? 78 Mann tötet Ehefrau und richtet Messer gegen seine Kinder 1.206 Mann (31) nach Liebesnacht von 29-Jähriger brutal vermöbelt 9.194 Natascha Ochsenknecht und "Promi Big Brother"-Umut: Kommt jetzt alles raus? 1.267 Mann soll Tochter (5) seines Freundes missbraucht haben 906