Diese Frau fordert Spahn heraus: So lange soll er von Hartz-IV leben Top Wird ihm alles zu viel? Dieter Bohlen nimmt Auszeit! Top "Völlig richtig!" Moderatorin Barbara Schöneberger lobt Echo-Aus Top Astronomen machen mysteriöse Entdeckung im All Neu
12.365

Genitalverstümmelung in Deutschland: "Fast jeden Tag kommt eine beschnittene Frau in meine Praxis"

Dunkelziffer der Beschneidungen in Deutschland hoch, Mädchen werden oft zu "Ferienbeschneidungen" in die Heimat geschickt

Obwohl seit 2013 die Beschneidung weiblicher Genitalien in Deutschland unter Strafe steht, praktizieren im Schatten der Politik Ärzte und Eltern das Ritual.

Berlin/Düsseldorf/München - Seit 2013 steht die Beschneidung weiblicher Genitalien in Deutschland unter Strafe. Dies hält jedoch Migranten aus Ländern mit Beschneidungstradition nicht davon ab, das schmerzhafte Ritual weiter zu praktizieren. Die Mädchen werden dafür einfach in den "Ferien" in die Heimat geschickt, wie die WELT berichtet.

Das vor fünf Tagen beschnittene Mädchen Fay Mohammad liegt in Mogadischu (Somalia) mit zusammengebundenen Beinen auf einer Decke.
Das vor fünf Tagen beschnittene Mädchen Fay Mohammad liegt in Mogadischu (Somalia) mit zusammengebundenen Beinen auf einer Decke.

Auch wenn in Deutschland der Ritus verboten ist, gehen Experten von einer Dunkelziffer aus. Die Politik ist alarmiert.

Seit 2013 gilt die Genitalverstümmlung als eigener Straftatbestand und obwohl das so ist, verzeichnen Behörden keinerlei Strafanzeigen dazu.

Aufgrund der hohen Zahl an Zuwanderern aus Ländern in denen die Beschneidung der weiblichen Genitalien zum Alltag gehört, gehen Menschenrechtsorganisation auch in Deutschland von einer Ausbreitung der Praktiken aus.

So glaubt auch der Innenminister von Nordrhein-Westfalen, Herbert Reul (65, CDU), nicht daran, dass es Fälle von Beschneidungen niemals gegeben hätte. Vielmehr befürchtet er, das aus Angst die Vorfälle verschwiegen werden.

An eine Zunahme der weiblichen Beschneidung in Deutschland warnt auch die Organisation "Terre de Femmes".

Oftmals werden die Mädchen auch zu "Ferienbeschneidungen" in die Heimat geschickt.
Oftmals werden die Mädchen auch zu "Ferienbeschneidungen" in die Heimat geschickt.

Vor allem die komplette Entfernung der Klitoris, die "pharaonische Beschneidung", sei eine besonders extreme Form, die praktiziert wird.

"Es vergeht inzwischen kaum ein Tag, ohne dass eine beschnittene Frau den Weg in meine Praxis findet", wie die Münchner Abendzeitung eine Frauenärztin zitiert.

Allein in München sind 800 und in der gesamten Bundesrepublik bis zu 5700 Mädchen von einer Genitalverstümmelung bedroht. Nach einer Studie des Bundesfamilienministerium leben in Deutschland etwa 50.000 Frauen, die bereits Opfer der Praktik in ihren Heimatländern geworden sind.

Doch warum werden Mädchen einer solchen schmerzhaften Praxis unterzogen?

Die Antwort liefert die Deutsche Stiftung Weltbevölkerung (DSW) in einem Dossier: "Da die Frau je nach Beschneidungsform wenig bis keine sexuelle Lust verspürt und beim Sex starke Schmerzen hat, soll die Genitalverstümmelung sie zudem vor dem Fremdgehen 'schützen'".

"Das bleibt ein patriarchalischer Impuls zur Kontrolle der Sexualität der Frau. Die Treue zum Ehemann soll dadurch garantiert werden", erklärt ein Oberarzt der Abendzeitung.

Infomaterialien "Null Toleranz für weibliche Genitalverstümmelung" von Amnesty.
Infomaterialien "Null Toleranz für weibliche Genitalverstümmelung" von Amnesty.

In 29 Ländern wird die sogenannte "Female Genital Mutilation" (FGM) praktiziert. Vor allem in afrikanischen Ländern wie Somalia, Ägypten, Eritrea oder aber auch in Indonesien, werden die Mädchen meist ohne Narkose und mit einer Rasierklinge auf brutale Weise verstümmelt.

Die Folgen: Neben einem lebenslangen Trauma auch Beschwerden, wie chronische Infektionen oder Schmerzen während der Periode.

Doch es regt sich weiter Widerstand gegen das archaische Ritual. Moderne Afrikanerinnen wehren sich vehement gegen die Tradition. "Das Beschneidung-Verbot in Deutschland finden gerade junge Flüchtlingsfrauen aus FGM-Zonen sehr erleichternd und gut", berichten Sozialarbeiterinnen.

Dennoch bleibt ein fader Beigeschmack. Aufgrund der Flüchtlingsbewegungen bleibt das Thema in der Politik präsent und lässt sich laut NRW-Innenminister Reul nur durch Aufklärung und einer "Null-Toleranz-Politik" dauerhaft bekämpfen, schließlich praktizieren im stillen Kämmerlein Ärzte und Eltern das Ritual im schatten der deutschen Politik trotz hoher Strafen.

Fotos: Arno Burgi/dpa, UNICEF, DPA

Frau macht heimlich Fotos von Model, doch der reagiert anders als gedacht Neu Können wir bald mit dem Handy faulen Fisch oder Rauch riechen? Neu
Feuerwehrauto verunglückt! Zwei Kameraden schwer verletzt Neu Mit diesem Trick sagen Studenten dem Kippendreck den Kampf an Neu
Was haben Merkel und das DLR mit diesem Hightech-Jet vor? Neu Sex-Attacke im Wald! Mann schlägt und begrapscht Mädchen (14) Neu Wenn Deine Zähne so aussehen, solltest Du das hier lesen! 16.126 Anzeige Dummer Streich sorgt für fünfstelligen Schaden in Grundschule Neu Muss das sein? Profi-Sportlerin Janni Hönscheid stillt Baby auf Surfbrett Neu Museums-Mitarbeiter machen bei Aufräumarbeiten Mega-Fund Neu Einmal umgeknickt und das war's mit der Modelkarriere! 31.718 Anzeige Chemie-Unfall an der Uni Bonn: Zwei Verletzte Neu Anwohner hören Schüsse: Zwei Tote nach Familienstreit Neu Sorgt kurze Trainingswoche bei Barbara Meier erneut für "Let's Dance"-Aus? Neu Zu viele Interessenten! Rechtsaußen-Treff der AfD verlegt Neu Hast Du Lust, bei uns mitzumachen? 152.855 Anzeige Hobbytaucher findet gestohlenen Tresor im See Neu Geldbörse verloren: Typ hat erst Pech, dann doppelt Glück Neu Neue Entwicklungen! Trainiert dieser Leipziger bald in der Bundesliga? Neu Präventivhaft für Terrorverdächtige: So will die CDU für Sicherheit sorgen Neu Nach längerem Urlaub: Stadt streicht Frau Hartz IV Neu Drogeriemarkt dm setzt auf Smartphones zur Beratung Neu Schockdiagnose Kinderdemenz: Hamburger-Klinik gibt Familien neue Hoffnung Neu Behörden machen Insel dicht! Urlaubsparadies versinkt in Fäkalien Neu Kliniken schlagen Alarm: Geburten werden mehr, Hebammen aber weniger Neu 16 Beauty-OPs! Berliner Transgender-Frau (26) wird zur Plastik-Barbie 727 Junge Frau ist in Autounfall verwickelt: Was sie dann macht, überrascht alle 2.094 Kein guter Start für Sewing: Deutsche Bank mit Gewinneinbruch 20 Tragisches Bad im Rhein: Opfer (†23) anhand von Tattoo erkannt 1.735 Wie schrecklich: Darum müssen jährlich 90.000 Rehkitze sterben 1.002 Bosse von Deutschlands ältester Schoko-Fabrik Halloren müssen gehen 2.360 Staatsanwalt sicher: Ines terrorisiert mit Telefon-Lügen die Polizei 1.721 Balkonbrüstung reißt ab: Mann stürzt in die Tiefe und stirbt 1.898 In Baum gekracht: Junger Mann stirbt an Unfallstelle 2.329 Beim Holzsammeln im Wald verschwunden: Wird Inga jemals gefunden? 2.663 12 Morde und 45 Vergewaltigungen: Killer nach Jahrzehnten gefasst 2.096 Ohne Maske und Waffe: Bankräuber überrascht mit merkwürdigem Detail 995 Nächster Steinewerfer nach Leipzigs "Straßenterror" verurteilt 1.070 Drama im Zoo! Löwe erstickt schwerkranke Löwin 5.531 13 Kinder sterben bei Schulbus-Unglück 951 SEK durchlöchert Audi R8: Bewaffneter Geschäftsmann vor Gericht 2.159 Schmetterlinge legen Bundesstraße lahm 1.610 CDU-Politiker Linnemann fordert Bundestagswahl nur noch alle 5 Jahre 359 Mutter stirbt in diesem Wrack, Vater und zwei Kinder schwer verletzt 14.867 Bosbach teilt gegen Bayern-Fans aus und bekennt sich zum 1. FC Köln 93 Sohn rettet Vater aus brennendem Dachstuhl 834 Nach besorgtem Anruf: Polizei gerät in erotische Fesselszene 2.402 Gesangs-Duett mit Verona Pooth? Sophia Thomalla überrascht Fans mit neuer Idee 752 Nach Antisemitismus: Israelischer Politiker rät zu "Kippa und Knüppel" 144 Lehrerin will Schüler (16) nach Affäre heiraten: Die Reaktion seines Vaters ist erstaunlich 4.166 Krass! Erkennt ihr, wem diese Frau zum Verwechseln ähnelt? 5.226