Er wollte seinen Sohn retten: Familienvater auf Mallorca ertrunken Top SEK findet totes Mädchen (7) in Düsseldorfer Wohnung Top Update Aus CSU wird CDU: Demonstranten überkleben Partei-Logo Top Horror-Crash: Biker stürzt sechs Meter tief, dann überfährt ihn ein Wagen Top Wenn Dir diese Zeichen etwas sagen, sollten wir reden! 55.222 Anzeige
12.619

Genitalverstümmelung in Deutschland: "Fast jeden Tag kommt eine beschnittene Frau in meine Praxis"

Dunkelziffer der Beschneidungen in Deutschland hoch, Mädchen werden oft zu "Ferienbeschneidungen" in die Heimat geschickt

Obwohl seit 2013 die Beschneidung weiblicher Genitalien in Deutschland unter Strafe steht, praktizieren im Schatten der Politik Ärzte und Eltern das Ritual.

Berlin/Düsseldorf/München - Seit 2013 steht die Beschneidung weiblicher Genitalien in Deutschland unter Strafe. Dies hält jedoch Migranten aus Ländern mit Beschneidungstradition nicht davon ab, das schmerzhafte Ritual weiter zu praktizieren. Die Mädchen werden dafür einfach in den "Ferien" in die Heimat geschickt, wie die WELT berichtet.

Das vor fünf Tagen beschnittene Mädchen Fay Mohammad liegt in Mogadischu (Somalia) mit zusammengebundenen Beinen auf einer Decke.
Das vor fünf Tagen beschnittene Mädchen Fay Mohammad liegt in Mogadischu (Somalia) mit zusammengebundenen Beinen auf einer Decke.

Auch wenn in Deutschland der Ritus verboten ist, gehen Experten von einer Dunkelziffer aus. Die Politik ist alarmiert.

Seit 2013 gilt die Genitalverstümmlung als eigener Straftatbestand und obwohl das so ist, verzeichnen Behörden keinerlei Strafanzeigen dazu.

Aufgrund der hohen Zahl an Zuwanderern aus Ländern in denen die Beschneidung der weiblichen Genitalien zum Alltag gehört, gehen Menschenrechtsorganisation auch in Deutschland von einer Ausbreitung der Praktiken aus.

So glaubt auch der Innenminister von Nordrhein-Westfalen, Herbert Reul (65, CDU), nicht daran, dass es Fälle von Beschneidungen niemals gegeben hätte. Vielmehr befürchtet er, das aus Angst die Vorfälle verschwiegen werden.

An eine Zunahme der weiblichen Beschneidung in Deutschland warnt auch die Organisation "Terre de Femmes".

Oftmals werden die Mädchen auch zu "Ferienbeschneidungen" in die Heimat geschickt.
Oftmals werden die Mädchen auch zu "Ferienbeschneidungen" in die Heimat geschickt.

Vor allem die komplette Entfernung der Klitoris, die "pharaonische Beschneidung", sei eine besonders extreme Form, die praktiziert wird.

"Es vergeht inzwischen kaum ein Tag, ohne dass eine beschnittene Frau den Weg in meine Praxis findet", wie die Münchner Abendzeitung eine Frauenärztin zitiert.

Allein in München sind 800 und in der gesamten Bundesrepublik bis zu 5700 Mädchen von einer Genitalverstümmelung bedroht. Nach einer Studie des Bundesfamilienministerium leben in Deutschland etwa 50.000 Frauen, die bereits Opfer der Praktik in ihren Heimatländern geworden sind.

Doch warum werden Mädchen einer solchen schmerzhaften Praxis unterzogen?

Die Antwort liefert die Deutsche Stiftung Weltbevölkerung (DSW) in einem Dossier: "Da die Frau je nach Beschneidungsform wenig bis keine sexuelle Lust verspürt und beim Sex starke Schmerzen hat, soll die Genitalverstümmelung sie zudem vor dem Fremdgehen 'schützen'".

"Das bleibt ein patriarchalischer Impuls zur Kontrolle der Sexualität der Frau. Die Treue zum Ehemann soll dadurch garantiert werden", erklärt ein Oberarzt der Abendzeitung.

Infomaterialien "Null Toleranz für weibliche Genitalverstümmelung" von Amnesty.
Infomaterialien "Null Toleranz für weibliche Genitalverstümmelung" von Amnesty.

In 29 Ländern wird die sogenannte "Female Genital Mutilation" (FGM) praktiziert. Vor allem in afrikanischen Ländern wie Somalia, Ägypten, Eritrea oder aber auch in Indonesien, werden die Mädchen meist ohne Narkose und mit einer Rasierklinge auf brutale Weise verstümmelt.

Die Folgen: Neben einem lebenslangen Trauma auch Beschwerden, wie chronische Infektionen oder Schmerzen während der Periode.

Doch es regt sich weiter Widerstand gegen das archaische Ritual. Moderne Afrikanerinnen wehren sich vehement gegen die Tradition. "Das Beschneidung-Verbot in Deutschland finden gerade junge Flüchtlingsfrauen aus FGM-Zonen sehr erleichternd und gut", berichten Sozialarbeiterinnen.

Dennoch bleibt ein fader Beigeschmack. Aufgrund der Flüchtlingsbewegungen bleibt das Thema in der Politik präsent und lässt sich laut NRW-Innenminister Reul nur durch Aufklärung und einer "Null-Toleranz-Politik" dauerhaft bekämpfen, schließlich praktizieren im stillen Kämmerlein Ärzte und Eltern das Ritual im schatten der deutschen Politik trotz hoher Strafen.

Fotos: Arno Burgi/dpa, UNICEF, DPA

Spendet Kroatien wirklich WM-Prämien in Höhe von rund 24 Millionen Euro? Top Familien wussten von nichts! Bestatter soll Leichen zum Üben ausgeliehen haben Neu Betrunkener Freizeit-Kapitän fährt mit Sportboot auf Radweg Neu Tierischer Einsatz: Polizei rettet Giraffe aus Großstadt-Dschungel Neu
Unglaublich: Feuerwehrauto setzt Feuerwehrhaus in Brand Neu Haben zwei Dutzend Verdächtige im Netz Kinderpornos getauscht? Neu
Urlauber fliehen vor Unwettern in der Hohen Tatra Neu Tuchel darf entscheiden: Wechselt Neymar zu Real Madrid? Neu Mann wird zum Millionär, weil ihn eine Fremde an der Kasse vorlässt Neu Was kann eigentlich die neue TAG24-App? 10.529 Anzeige Nachbar aus Ekel erschlagen und zerstückelt Neu Nach erfundenem Terror-Anschlag: Geldstrafe nach Internet-Text? Neu Hase sorgt bei Reitturnier für Aufregung Neu Verseucht! 2000 Haushalte haben kein sauberes Trinkwasser Neu Bei Rap-Konzert in Jugendeinrichtung: Hitlergruß und "Sieg Heil"-Rufe Neu Richtige Blumensprache: Was die Bachelorette mit roten Rosen falsch macht Neu Vorm Reichstag: Dafür wollen Berliner 77 Tage lang jeden Abend demonstrieren Neu Irre! 52-Jährige gibt Auto in Werkstatt und findet es nicht mehr wieder Neu Hobbys mit Gefahren: Was tut man bei einem Sportunfall? 2.123 Anzeige VfB: Weltmeister vor dem Absprung zu den Bayern, kommt ein anderer? Neu Verdächtig ruhig: Ist das Baby von Sila Sahin etwa schon unterwegs? 831 "Kleinkarierte Menschen": Schrauben-Milliardär Würth warnt vor Rechtsruck 1.224 Datet GNTM-Gerda jetzt einen heißen Franzosen? 496 Lotto-Millionär hat sich gemeldet: Glückspilz sackt 45 Millionen ein 1.312 Melina Sophie wusste schon im Kindergarten, dass sie lesbisch ist 1.401 Polizisten angegriffen: Ein nackter Mann rastet völlig aus 1.409 Mutter nach Brand weiterhin in Lebensgefahr: Was passiert mit den Kindern? 380 Kellner kann nicht fassen, was ihm ein Gast auf den Bon geschrieben hat 4.453 Seine Kindheit machte TV-Moderator Günther Jauch zum Winzer 343 Thomas Gottschalk scheitert am Türsteher in München 3.606 Mann (32) lässt sich Genitalien entfernen: Der Grund macht sprachlos 7.621 Frau parkt Auto aus und stürzt 5 Meter in die Tiefe! 2.110 Todes-Drama beim Melt-Festival: 41-Jähriger kippt beim Tanzen um und stirbt 4.820 Genickschuss! Unfall war ein kaltblütiger Mord 4.403 Hat US-Rocker Bruce Springsteen mit diesem Auftritt das Ende der DDR eingeleitet? 960 "Ich bin kein Player": Wird Andis Ehrlichkeit mit einer Rose belohnt? 480 Beckenbauer: Einstellung der Spieler schuld am WM-Aus! 2.295 Busfahrer macht Vollbremsung: 20 Grundschüler verletzt! 2.136 Mann vergewaltigt Pferd mehrfach: Vor der Polizei begründet er dies völlig absurd 11.914 Elefant hebt Achtjährigen mit Rüssel hoch und tötet ihn 3.673 Möchtegern Botox-Arzt hält Bachelorette für unästhetisch 2.212 Shopping-Alarm: Das bringt der Sommerschlussverkauf 2018 637 Nach langer Trockenphase! Jetzt droht Deutschland die Mücken-Invasion 2.427 So musst Du in München heißen, um eine Wohnung zu bekommen 3.011 Frau beobachtet Schwimmer, plötzlich ist er weg: Großeinsatz am Badesee! 3.038 Frisch getraut: Darum beendete die Polizei eine Hochzeitsreise 1.958 Sind Elefanten, Raubtiere & Co. bald im Zirkus verboten? 565 Wegen Mama-Diss? Sophia Thomalla will Carolin Kebekus eine reinhauen 5.245 Elf Schüler vergewaltigen Mädchen, bis es ohnmächtig wird 17.711 Erdogans verlängerter Arm: Noch eine Ditib-Moschee im Allgäu? 1.084