Sie hat eine ansteckende Krankheit: Asylbewerberin spuckt Polizist in den Mund!

Die Frau soll in der Erstaufnahmeeinrichtung völlig ausgerastet sein (Symbolbild).
Die Frau soll in der Erstaufnahmeeinrichtung völlig ausgerastet sein (Symbolbild).  © dpa/Galina Peshkova

Gießen - Einfach unglaublich! Völlig wild geworden, sorgte eine 24-Jährige Asylbewerberin aus Somalia am späten Montagabend in einer Erstaufnahmeeinrichtung für Chaos.

Die 24-Jährige griff nach einem Streit zunächst eine 47-Jährige aus Nigeria an, riss ihr dabei sogar Haarbüschel aus! Anschließend verletzte sie noch eine Mitarbeiterin des Sicherheitsdienstes. Und das alles, obwohl sie schwanger war!

Doch damit nicht genug. Als die alarmierte Polizei schließlich eintraf, schlug die Frau aus Somalia nach einem Beamten und verletzte diesen im Gesicht. Daraufhin wurde die Schwangere gefesselt.

Trotz dieser Maßnahme, ließ sich die Frau weiterhin nicht beruhigen, bespuckte sogar die Beamten. Einem der Polizisten traf sie dabei direkt in den geöffneten Mund!

Das dies nicht nur unhygienisch und unangenehm für den Polizisten war, stellte sich wenig später heraus: Denn die Frau hatte auch noch zu allem Überfluss eine ansteckende Krankheit!

Die Beamten wurden nach den Angriffen ärztlich behandelt und untersucht.

Gegen die Asylbewerberin, die mittlerweile in die Psychiatrie eingewiesen wurde, wurden mehrere Strafverfahren eingeleitet.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0