Nur einen Moment unaufmerksam: Frau skalpiert sich selbst

Lebensfroh präsentierte sich Casey Barnes vor ihrem Horror-Unfall auf Facebook.
Lebensfroh präsentierte sich Casey Barnes vor ihrem Horror-Unfall auf Facebook.

Gilgandra (Australien) - Sie war nur einen Moment unaufmerksam und ihr Leben daraufhin ruiniert: Casey Barnes aus dem australischen Gilgandra arbeitete als Schafschererin. Als sie bei ihrer Arbeit nicht aufpasste, verfingen sich ihre langen Haare in einer der Schermaschinen. Vom Hinterkopf aus bis hin zu den Augen wurde sie von dem Gerät skalpiert!

Der Unfall ereignete sich am 29. November, doch erst seit drei Tagen wird auf der Spendenplattform "GoFundMe" um finanzielle Hilfe gebeten. Eingerichtet hat die Seite Casey Barnes' Freundin Roseanne Burns, die dort auch von dem schockierenden Unfall berichtet.

Demnach wurde sowohl sie selbst als auch Caseys Vater Zeuge des Horror-Unfalls. Per Helikopter musste die junge Frau nach Sydney geflogen werden, wo sie 20 Stunden lang notoperiert wurde und bis zum 3. Dezember in einem künstlichen Koma lag.

Vom Unfall schrecklich gezeichnet: Casey Barnes
Vom Unfall schrecklich gezeichnet: Casey Barnes

Als Casey Barnes aufwachte, war nichts mehr so wie früher. Ihre Kopfhaut konnte nicht gerettet werden, weshalb ihr eine künstliche Haut transplantiert wurde.

Neben den schrecklichen körperlichen Beschwerden und der monatelangen Genesungszeit stapeln sich jetzt auch noch ihre Arztrechnungen.

Denn Casey Barnes war in ihrem Job nicht krankenversichert. Deshalb bittet ihre Freundin Roseanne Burns auf GoFundMe nun dringend um Geldspenden.

Binnen drei Tagen sind so schon über 32.500 Dollar (etwa 27.500 Euro) zusammengekommen.

Wer spenden will, kann dies direkt auf GoFundMe machen.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0