Autohaus geschockt: Diebe klauen Räder für 44.000 Euro!

Niels Oberländer (38) ärgert sich über den dreisten Räderklau.
Niels Oberländer (38) ärgert sich über den dreisten Räderklau.  © Ove Landgraf

Görlitz - Die letzten Tage vorm Fest etwas besinnlicher angehen lassen ... fällt für die Mitarbeiter eines Görlitzer Mercedes-Händlers aus. Dank der Reifen-Mafia schieben die Schrauber jetzt Überstunden.

"Die haben sich die größten Autos, also auch die mit den größten Rädern, ausgesucht", sagt Niels Oberländer (38), Betriebsleiter der "Torpedo Gruppe" in Görlitz. "Rund 44.000 Euro waren die Räder wert, die müssen wir jetzt erst mal neu bestellen."

Doch es bleibt nicht dabei, einfach die gestohlenen Räder zu ersetzen: "Die Diebe haben die Autos entweder mit den Bremsscheiben oder auf der Radaufhängung aufgebockt", sagt Oberländer. "Die können wir so nicht mehr verwenden."

Außerdem hat der rabiate Klau einige Dellen hinterlassen. Betroffen sind Neu-, Gebraucht und Vorführwagen. "Mindestens 16.000 Euro kostet uns die Reparatur", so der Autohändler. "Heißt, wir müssen länger arbeiten." Die Kripo ermittelt.

Titelfoto: Ove Landgraf


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0