Erster Wolf in Sachsen erschossen!

Ein Wolf musste in Sachsen erschossen werden.
Ein Wolf musste in Sachsen erschossen werden.  © dpa (Symbolbild)

Görlitz - Am Freitagmittag wurde in Görlitz ein Wolf erschossen. Das Tier hatte zuvor für Aufsehen gesorgt.

So soll der Wolf schon am Dienstag einen Hund angefallen haben, der mit seinem Herrchen nahe eines Oberlausitzer Truppenübungsplatzes spazieren ging (TAG24 berichtete).

Der beste Freund des Menschen starb durch die Bisse des Raubtiers. Weil nach dem Tod des Hundes alles auf einen Wolf hindeutete, wurde der auffällige Wolf am Freitag erschossen.

Das teilte das Landsratsamt Görlitz mit und kündigte an, das Tier für Untersuchungszwecke dem Leibniz-Institut für Zoo und Wildtierforschung (IZW) in Berlin zu übergeben.

Bundesweit erst der zweite Wolf, der erschossen werden musste

Update, 17.18 Uhr: Das erschossene Tier sei erst der zweite Wolf bundesweit, der wegen seines auffälligen Verhaltens getötet wurde, teilte eine Sprecherin des Bundesamts für Naturschutz mit. 2017 waren in Sachsen bereits zwei Abschussgenehmigungen für sogenannte Problemwölfe erteilt worden. Einer der Wölfe wurde danach nicht mehr gesichtet. Der Abschuss des zweiten Wolfs wurde auf juristischem Weg gestoppt.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0