"Zwischen Tüll und Tränen": Sie macht Frauen glücklich

Ein Traum in weiß!
Ein Traum in weiß!

Gütersloh - Sie erfüllt Träume! Regelmäßig steht Nisam Sümer mit ihrem Brautmodengeschäft Passion in Gütersloh vor der Kamera. In der VOX-Sendung "Zwischen Tüll und Tränen" macht sie ihre Kundinnen für den Weg zum Altar fit.

"Wir kennen mittlerweile die meisten Redakteure und wissen, was wir wann wie machen", erzählt sie in der Neuen Westfälischen. Zu Beginn eines Drehtags, der vier bis fünf Stunden dauert, werden Szenen von Sümer gedreht, "die man dann als Zwischenszenen einspielen kann."

Gespielt ist bei ihr nichts: "Die Kamera hält dann einfach drauf und ich bediene meine Kundin ganz normal - wie sonst auch." Auch der Laden habe regulär geöffnet, während die Dreharbeiten stattfinden.

Doch so sehr Sümer vor der Kamera auch lächelt, die Eröffnung des Geschäftes stand auf der Kippe: "Viele haben gesagt, lass' es lieber. Aber ich habe das durchgezogen und bin heute stolz und glücklich. Ich habe meine positive Energie nie verloren."

Nisam Sümer steht fast jede Woche vor der Kamera.
Nisam Sümer steht fast jede Woche vor der Kamera.

Die vierfache Mutter musste lange Zeit im Krankenhaus verbringen, weil ihr Sohn als Frühchen zur Welt kam. Das hat sie viel Kraft gekostet.

Trotzdem wollte sie den Traum nicht aufgeben, ihr eigenes Brautmodengeschäft aufzumachen. "Kleider habe ich aber schon immer geliebt. Ich habe gedacht, ich komme mit 5000 Euro und viel Motivation gut klar", erzählt sie über die Zeit damals.

Diese Kraft und unendliche Motivation, die ihr geholfen haben, möchte sie jetzt in einem Motivationsseminar weitergeben: Am Freitag, 19. Januar (19 Uhr), im Parkhotel Gütersloh.

"Auf unserer Website www.passion-brautmoden.de könnt ihr euch unter der Rubrik Seminare noch bis zum 13.01.2018 anmelden? Ich kann es kaum erwarten, meine Leidenschaft mit euch zu teilen und freue mich auf das Motivationscoaching mit euch", schreibt sie bei Facebook.

Sümer ist es besonders wichtig, dass man nie die Hoffnung aufgibt und sich etwas traut: "Man wird später nur bereuen, was man nicht getan hat."