Unfall-Drama auf Reeperbahn: Fußgänger schleudert durch die Luft, Polizei schießt

Hamburg – Schock auf der Reeperbahn! Ein schreckliches Unfall-Drama hat sich am frühen Samstagmorgen auf dem Hamburger Kiez ereignet.

Auf dem Beatles-Platz konnte die Polizei den Fahrer stoppen.
Auf dem Beatles-Platz konnte die Polizei den Fahrer stoppen.  © Blaulicht-News/Elias Bartl

Laut ersten Informationen erfasste ein "Share Now" -Smart gegen 2.58 Uhr einen Fußgänger vor der Show Bar "Ritze".

Dieser schleuderte durch die Luft, blieb einige Meter entfernt auf dem Asphalt liegen. Passanten alarmierten sofort die Polizei.

Doch anstatt anzuhalten, gab der Fahrer trotz komplett zerstörter Frontscheibe Gas und raste davon.

Es begann eine wilde Verfolgungsjagd über den Kiez. Auf Höhe des Beatles-Platz versuchten Polizisten, den Smart zu stoppen. Ein Polizist gab einen Schuss ab, die Gründe dafür sind noch nicht klar.

Mitten auf dem Platz kam der Wagen schließlich zum Stehen. Mit gezogener Waffe stürmten die Beamten den Wagen und zerrten den Fahrer heraus.

Er blieb unverletzt und wurde auf die nahegelegene Davidwache gebracht. Der Fußgänger hingegen kam mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus.

Eine Augenzeugin musste von Notfallseelsorgern betreut werden. Während des Einsatzes wurden drei Passanten in Polizeigewahrsam genommen. Die Hintergründe dazu sind nicht bekannt.

Update, 12.30 Uhr: Polizist stoppt Wagen mit Schuss

Wie die Polizei mitteilte, fuhr der 28-jährige Fahrer des Mercedes Smart die Reeperbahn in Richtung Königstraße entlang auf dem linken Fahrstreifen.

In Höhe der Talstraße übersah er den 41-jährigen Fußgänger, der bei Grün die Ampel überquerte. Der Fußgänger wurde erfasst und auf die Motorhaube und Windschutzscheibe des Smart geschleudert.

Als der Fahrer flüchtete, versuchte ein Polizist (37) ihn zu stoppen, indem er den Wagen einholte. Doch der 28-Jährige setze zurück und raste auf den Polizeibeamten zu, weshalb dieser einen Schuss auf den rechten Vorderreifen abgab.

So konnte der Wagen schließlich gestoppt und der Fahrer festgenommen werden. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,74 Promille. Zudem fanden die Polizisten eine geringe Menge Marihuana. Der Smart und der Führerschein des Mannes wurden sichergestellt. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen.

Der Fußgänger kam mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus. Der Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,78 Promille. Auch bei ihm wurde eine geringe Menge Marihuana gefunden.

Polizisten begutachten den zerstörten Unfallwagen.
Polizisten begutachten den zerstörten Unfallwagen.  © Blaulicht-News/Elias Bartl

Titelfoto: Blaulicht-News/Elias Bartl

Mehr zum Thema Hamburg Unfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0