Hat Miss Germany überhaupt eine Chance gegen diese heißen Frauen?

Top

Campino fordert Merkel zum Durchhalten auf

Top

70er-Ikone David Cassidy ist tot

Top

Das verspricht GZSZ-Star Eric Stehfest seinen Dresdner Fans

Neu

Häufiger als gedacht: So schnell passieren Sexunfälle im Alltag

87.923
Anzeige
5.616

So gefährlich ist unsere Handy-Sucht wirklich

Ihr seid mit Freunden unterwegs und die hängen nur am Handy? Mit diesem kleinen Trick könnt Ihr das schnell ändern!

Von Uwe Blümel, Pia Lucchesi

Chatten, surfen, spielen, shoppen und den Partner fürs Leben suchen: Das Smartphone hat längst alle Lebensbereiche erobert - oft zum Leidwesen von Angehörigen oder der Umgebung.
Chatten, surfen, spielen, shoppen und den Partner fürs Leben suchen: Das Smartphone hat längst alle Lebensbereiche erobert - oft zum Leidwesen von Angehörigen oder der Umgebung.

Berlin - Vor genau zehn Jahren wurde uns mit Erscheinen des ersten Apple-Smartphones versprochen: Es erleichtert uns das Leben, die Liebe und macht uns glücklich.

Doch dass es auch süchtig macht, uns Zeit stiehlt und mit Chat-Attacken tyrannisieren kann, hat keiner gesagt. Laut Expertenschätzungen nerven schon über 40.000 handysüchtige Sachsen sich und andere.

So "entschärft" man die Nervensägen

Immer diese blöden Smartphones - das nervt! Doch was macht man gegen Handy-Junkies? Tipps: In der Gaststätte werden alle Handys mitten auf den Tisch gelegt. Wer zuerst nach seinem greift, zahlt die Zeche für alle.

Sich mit nur zwei sozialen Netzwerken begnügen, die anderen löschen. Oder man schlägt den Handyspieltrieb mit eigenen Waffen: Apps wie „Forest“ belohnen Nutzer, wenn sie ihr Handy mindestens eine halbe Stunde links liegen lassen.

Wenn alles nicht hilft, werden Bußgelder fällig. An folgenden Orten sind Handy-Fotos mit Hilfe von Selfie-Sticks (Teleskop-Stangen) schon gesetzlich verboten: in Fahrgeschäften von Disneyland-Parks (zu gefährlich), in Konzerthallen und Stadien wie der Wembley-Arena (Unfallgefahr beim Herumfuchteln), im Metropolitan Museum in New York (können Kunstwerke beschädigen), am Lake Tahoe in Kalifornien (weil oft mit wilden Bären posiert wurde), in der Sixtinischen Kapelle im Vatikan (Handy-Blitze schädigen die Gemälde) und in Südkorea (weil andere mit der Bluetooth-Verbindung ausspioniert werden könnten). In manchen Firmen sind aus Angst vor Spionage sogar schon die alten Foto-Handys verboten.

Handy am Stock: Die Unsitte der Armverlängerung durch Handy-Sticks ist mancherorts schon verboten. Bußgeld droht!
Handy am Stock: Die Unsitte der Armverlängerung durch Handy-Sticks ist mancherorts schon verboten. Bußgeld droht!
Vorne aufhören, wenn’s hinten weh tut: Exzessiver
Smartphonegebrauch macht auch Kopf
und Nacken krank.
Vorne aufhören, wenn’s hinten weh tut: Exzessiver Smartphonegebrauch macht auch Kopf und Nacken krank.

Auch körperliche Folgen drohen

Handys können nicht nur süchtig machen, sondern sorgen auch für körperliche Einschränkungen und ganz neue Krankheitsbilder:

  • „Handy-Nacken“: Den Kopf immer zu senken, um aufs Handydisplay zu starren, drückt auf die Halswirbel - Nackenkopfschmerzen drohen. Chiropraktiker raten: Möglichst immer gerade auf das Display schauen.

  • „Smartphone-Akne“: Beim Telefonieren werden Keime vom Display an die Wange gedrückt - Ausschlag und Pickel drohen.

  • Sehnenscheidenentzündung durch SMS-Tippen mit den Daumen. Die Folgen sind Schmerzen, die ins Handgelenk und bis in den Ellenbogen ausstrahlen.

  • Einschlafstörungen: Der hohe Blau-Anteil der Displaybeleuchtungen hemmt die Produktion des Schlafhormons Serotonin. Dadurch können vor allem Kinder schlechter einschlafen, nachdem sie am Handy gespielt haben.

  • Auch Augenärzte schlagen Alarm: Wenn man zu lange zu nah aufs Display starrt, steigt die Gefahr, kurzsichtig zu werden - besonders bei Teenagern. Es wird immer mehr Brillenträger geben.

  • Handy-Strahlung steht als Auslöser von Tumoren des Zentralnervensystems, Hirnhaut, Hörnervs und Ohrspeicheldrüse in Verdacht. Der Italiener Roberto Romeo telefonierte 15 Jahre lang täglich bis zu vier Stunden beruflich. Ein Gericht verdonnerte seine Unfallversicherung zur Zahlung, weil die Strahlung offenbar den Gehirntumor verursachte.
Haustiere? Die meisten Teenager„streicheln“ heute viel lieber stundenlang ihr Smartphone.
Haustiere? Die meisten Teenager„streicheln“ heute viel lieber stundenlang ihr Smartphone.

Jugendliche sind besonders gefährdet

„Leg das Ding weg!“ - Welche Mutter oder welcher Vater hat diesen Satz nicht schon entnervt zu seinem Nachwuchs zugerufen? Tatsächlich gewinnt man den Eindruck, dass die meisten Teenager heute mit ihrem Smartphone verwachsen sind. Ist das eine gute „Verbindung“? Pädagogen empfehlen Eltern genau und kritisch hinzuschauen.

Generation WhatsApp: 95 Prozent der Jugendlichen tauschen sich mittlerweile täglich und regelmäßig über diesen Kanal aus. 500 Nachrichten pro Tag empfangen und beantworten - für „Pubertiere“ kein Problem. Aus der Perspektive von Erwachsenen und Medizinern schon: Laut AGB ist WhatsApp ab 16 Jahren. In der Realität nutzen es schon viele Grundschüler.

Aus Jugendschutz-Sicht eine höchst problematische Angelegenheit! Stress, Mobbing, Gruppendruck - Eltern müssen abwägen, ob ihre Kinder es verkraften, im Chat dabei oder draußen zu sein. Auf jeden Fall sollten Eltern grob wissen, was in den Chats so abgeht. Einige Medien-Experten raten - wenn Gespräche nicht möglich sind - gar zur Kontrolle (zur Not mit Spähsoftware).

Bei der Jugend beliebt sind außerdem Instagram (nutzen 51 Prozent), Snapchat (45 Prozent) und Facebook (43 Prozent). Auch diese Dienste müssen kritisch beäugt werden, denn das Netz ist kein rechtsfreier Raum. Sachsens Polizei geht in die Schulen, um aufzuklären. Eltern entlässt das nicht aus der Verantwortung, den Nachwuchs über seine Pflichten aufzuklären, dessen Aktivitäten zu verfolgen und gegebenenfalls dessen Konten sperren zu lassen.

Stichwort Online-Games: Die sind besonders bei Jungs beliebt. Um Minecraft oder Clash of Clans zu spielen, nutzen die Racker gern und oft stundenlang ihre Handys. Achtung: Mehr als 1,5 Stunden „Daddelei“ werden allgemein als kritisch betrachtet!

Wie schützt man den Nachwuchs vor Handystress und -sucht? Prof. Sven Kommer vom Institut für Erziehungswissenschaft der RWTH Aachen: „Für die Handynutzung sollten mit Kindern generell verbindliche Regeln, Zeiten und auch Auszeiten vereinbart werden. Nachts hat die Technik immer zu schweigen.“

Mediziner beobachten, dass der hemmungslose Umgang mit Whats-App Jugendliche krank machen kann.
Mediziner beobachten, dass der hemmungslose Umgang mit Whats-App Jugendliche krank machen kann.

Ganz ohne Regeln geht es nicht

Drei goldene Regeln für die Smartphone-Nutzung bei Kindern:

  • Die Kinder sollten mindestens elf Jahre alt sein, bevor sie ein Smartphone zur freien Nutzung bekommen. Eltern, die ihren Kindern früher ein Smartphone geben, sind gut beraten, wenn Sie die Geräte über Sicherheitseinstellungen und Jugendschutz-Apps gut sichern.

  • Reden Sie mit dem Kind über die Nutzung von Apps, Virenschutzprogrammen, sozialen Netzwerke! So sensibilisieren Sie die Schüler und Teenager für Gefahren, Datensicherheit und persönliche Rechte im Umgang mit Medien.

  • Legen Sie verbindliche Handy-freie Zonen, Tageszeiten sowie „Anstandsregeln“ für den Umgang mit dem Mobiltelefon fest. Guter Grundsatz dabei: Weniger Zeit mit dem Handy ist mehr Zeit für die Entwicklung von Körper und Geist! Achten Sie auf die Einhaltung der Regeln und versuchen Sie als Eltern stets Vorbild zu sein.

Mehr Infos dazu gibt es hier oder hier.

Fotos: 123RF, DPA

AfD-Erfolg, weil Partei des "kleinen Mannes" vom Lande?

Neu

Spurensuche nach Hauseinsturz: Solaranlage Schuld am Unglück?

Neu

Hast Du Lust, bei uns mitzumachen?

86.959
Anzeige

Er wurde brutal verstümmelt! Was wird jetzt aus Kater Urmel?

Neu

Deutschland gegen Georgien: Länderspiel-Premiere in Chemnitz

Neu

Hört der Verfassungsschutz bald jedes Handy ab?

Neu

Aggressive Schäferhunde terrorisieren Gemeinde

Neu

Drei Männer versuchen 18-Jährige zu entführen

Neu

Tuscheln und Erstaunen: Was stimmt nicht mit dieser Frau?!

Neu

Gigantischer Python würgt über ein Meter große Echse aus

Neu

Entdecke Deine Freiheit! Diese Gemeinschaft hilft Dir dabei.

16.547
Anzeige

Identische Marken, schlechtere Qualität?

Neu

17-jährige nimmt Gratis-Fahrt von Taxifahrer an und wird vergewaltigt

Neu

Jetzt sind auch die Spatzen vom Aussterben bedroht!

Neu

Betrugs-Skandal? Razzia bei Berliner Polizeischüler

1.884

Schmerzfrei, aber süchtig - Ärzte verschreiben bedenkliche Mittel

1.442

Chris de Burgh komponiert Robin-Hood-Musical

101

Die Akte Gerner: GZSZ-Bösewicht bekommt eigene Serie!

3.952

Mann löscht Familie aus, doch Gericht spricht ihn frei

3.863

Nach fast vier Jahrzehnten Diktatur: Simbabwes Präsident erklärt Rücktritt

717

Es sollen wieder Panzer durch Ostdeutschland rollen

5.100

TV-Sender will Gebäudesprengung übertragen, doch dann passiert etwas völlig unerwartetes

3.770

Einem Obdachlosen sollte geholfen werden, doch plötzlich rastete er aus

1.498

Beim Friseur: Mann mit Baseballschläger fast tot geschlagen

11.143

28-Jähriger fährt im Vollrausch gegen Haus von Bestatter

894

Siemens-Mitarbeiter demonstrieren schweigend gegen Stellenabbau

509

27-jähriger prügelt Senioren (67) mitten in Münchener Kaufhaus zu Tode

18.522

Bei dieser Hochzeit hat's mächtig gecrasht

1.414

Berliner erbt Lothar Matthäus' Handynummer und hat damit jede Menge Spaß

3.608

23-jährige verzweifelt, weil ihre Brüste nicht aufhören zu wachsen

9.559

13-Jähriger geht mit Schusswaffe in der Tasche zur Schule

1.779

AfD-Gauland bei erster Rede im Bundestag gnadenlos ausgebuht

16.786

Diebesgut! Polizei präsentiert John Lennons Nachlass, Ex-Chauffeur im Visier

125

Deutschlands vielleicht erfolglosester Bankräuber gibt auf

1.058

Grausame Details: Mutter wurde durch 17 Stiche brutal ermordet

2.120

Sylvester Stallone bekommt Alibi von seiner Ex

4.548

"Das ist eindeutiger Betrug!" FC-Fan erstattet Anzeige gegen Video-Schiri

3.137

Frau wird von hinten gepackt, doch sie wusste was zu tun ist

2.874

US-Rapper von Fahrkarten-Kontrolleur verprügelt

3.877

Tschechen müssen Strafe wegen Kostüm zahlen: So reagiert "Borat"

2.505

Unfassbar! Tierhasser schneidet Shetland Ponys den Schweif ab

1.209

Nachgereift und psychisch stabil: Geiselgangster kurz vor der Freilassung

1.409

"Bauer sucht Frau": Er hat sich verliebt, doch sie hat da noch was zu sagen...

11.878

Blutjung und schon so brutal: Video-Fahndung nach Räubern

4.123

Mutter betoniert ihre vier Kinder in Betonkübeln ein

11.189

Weltweit erste Waschbärin mit Herzschrittmacher

530

Dreijähriger stirbt kurz vor Mandel-OP: Waren die Ärzte Schuld?

3.018

Tier-Versuche in deutschem Institut: Werden die Affen jetzt im Ausland weiter gequält?

736

Mann besucht Islamseminare: Einbürgerung verweigert

1.013

Für nur 50.000 Euro könnten die "Löwen" bei diesem Thüringer zuschnappen

806

Statt Traumurlaub: Familie verbringt drei Tage im Horror-Hotel

1.726
Update

Keine Feuer-Übung! 340 Kinder aus Schule evakuiert

3.150

21-Jährigem Rasierklinge durchs Gesicht gezogen: Wer kennt diesen Mann?

4.602

Vermisst! Wer hat die 15-Jährige gesehen?

6.477