Trump in Rage: "Die Deutschen sind böse, sehr böse!"

Top

Große Trauer! Italienische Mode-Ikone Laura Biagiotti ist tot

Top

Strafgefangener attackiert Pfleger und flieht aus Klinik!

Top

Mord? 18-jährige Prostituierte liegt tot in brennender Wohnung

Top
4.547

So gefährlich ist unsere Handy-Sucht wirklich

Ihr seid mit Freunden unterwegs und die hängen nur am Handy? Mit diesem kleinen Trick könnt Ihr das schnell ändern!

Von Uwe Blümel, Pia Lucchesi

Chatten, surfen, spielen, shoppen und den Partner fürs Leben suchen: Das Smartphone hat längst alle Lebensbereiche erobert - oft zum Leidwesen von Angehörigen oder der Umgebung.
Chatten, surfen, spielen, shoppen und den Partner fürs Leben suchen: Das Smartphone hat längst alle Lebensbereiche erobert - oft zum Leidwesen von Angehörigen oder der Umgebung.

Berlin - Vor genau zehn Jahren wurde uns mit Erscheinen des ersten Apple-Smartphones versprochen: Es erleichtert uns das Leben, die Liebe und macht uns glücklich.

Doch dass es auch süchtig macht, uns Zeit stiehlt und mit Chat-Attacken tyrannisieren kann, hat keiner gesagt. Laut Expertenschätzungen nerven schon über 40.000 handysüchtige Sachsen sich und andere.

So "entschärft" man die Nervensägen

Immer diese blöden Smartphones - das nervt! Doch was macht man gegen Handy-Junkies? Tipps: In der Gaststätte werden alle Handys mitten auf den Tisch gelegt. Wer zuerst nach seinem greift, zahlt die Zeche für alle.

Sich mit nur zwei sozialen Netzwerken begnügen, die anderen löschen. Oder man schlägt den Handyspieltrieb mit eigenen Waffen: Apps wie „Forest“ belohnen Nutzer, wenn sie ihr Handy mindestens eine halbe Stunde links liegen lassen.

Wenn alles nicht hilft, werden Bußgelder fällig. An folgenden Orten sind Handy-Fotos mit Hilfe von Selfie-Sticks (Teleskop-Stangen) schon gesetzlich verboten: in Fahrgeschäften von Disneyland-Parks (zu gefährlich), in Konzerthallen und Stadien wie der Wembley-Arena (Unfallgefahr beim Herumfuchteln), im Metropolitan Museum in New York (können Kunstwerke beschädigen), am Lake Tahoe in Kalifornien (weil oft mit wilden Bären posiert wurde), in der Sixtinischen Kapelle im Vatikan (Handy-Blitze schädigen die Gemälde) und in Südkorea (weil andere mit der Bluetooth-Verbindung ausspioniert werden könnten). In manchen Firmen sind aus Angst vor Spionage sogar schon die alten Foto-Handys verboten.

Handy am Stock: Die Unsitte der Armverlängerung durch Handy-Sticks ist mancherorts schon verboten. Bußgeld droht!
Handy am Stock: Die Unsitte der Armverlängerung durch Handy-Sticks ist mancherorts schon verboten. Bußgeld droht!
Vorne aufhören, wenn’s hinten weh tut: Exzessiver
Smartphonegebrauch macht auch Kopf
und Nacken krank.
Vorne aufhören, wenn’s hinten weh tut: Exzessiver Smartphonegebrauch macht auch Kopf und Nacken krank.

Auch körperliche Folgen drohen

Handys können nicht nur süchtig machen, sondern sorgen auch für körperliche Einschränkungen und ganz neue Krankheitsbilder:

  • „Handy-Nacken“: Den Kopf immer zu senken, um aufs Handydisplay zu starren, drückt auf die Halswirbel - Nackenkopfschmerzen drohen. Chiropraktiker raten: Möglichst immer gerade auf das Display schauen.

  • „Smartphone-Akne“: Beim Telefonieren werden Keime vom Display an die Wange gedrückt - Ausschlag und Pickel drohen.

  • Sehnenscheidenentzündung durch SMS-Tippen mit den Daumen. Die Folgen sind Schmerzen, die ins Handgelenk und bis in den Ellenbogen ausstrahlen.

  • Einschlafstörungen: Der hohe Blau-Anteil der Displaybeleuchtungen hemmt die Produktion des Schlafhormons Serotonin. Dadurch können vor allem Kinder schlechter einschlafen, nachdem sie am Handy gespielt haben.

  • Auch Augenärzte schlagen Alarm: Wenn man zu lange zu nah aufs Display starrt, steigt die Gefahr, kurzsichtig zu werden - besonders bei Teenagern. Es wird immer mehr Brillenträger geben.

  • Handy-Strahlung steht als Auslöser von Tumoren des Zentralnervensystems, Hirnhaut, Hörnervs und Ohrspeicheldrüse in Verdacht. Der Italiener Roberto Romeo telefonierte 15 Jahre lang täglich bis zu vier Stunden beruflich. Ein Gericht verdonnerte seine Unfallversicherung zur Zahlung, weil die Strahlung offenbar den Gehirntumor verursachte.
Haustiere? Die meisten Teenager„streicheln“ heute viel lieber stundenlang ihr Smartphone.
Haustiere? Die meisten Teenager„streicheln“ heute viel lieber stundenlang ihr Smartphone.

Jugendliche sind besonders gefährdet

„Leg das Ding weg!“ - Welche Mutter oder welcher Vater hat diesen Satz nicht schon entnervt zu seinem Nachwuchs zugerufen? Tatsächlich gewinnt man den Eindruck, dass die meisten Teenager heute mit ihrem Smartphone verwachsen sind. Ist das eine gute „Verbindung“? Pädagogen empfehlen Eltern genau und kritisch hinzuschauen.

Generation WhatsApp: 95 Prozent der Jugendlichen tauschen sich mittlerweile täglich und regelmäßig über diesen Kanal aus. 500 Nachrichten pro Tag empfangen und beantworten - für „Pubertiere“ kein Problem. Aus der Perspektive von Erwachsenen und Medizinern schon: Laut AGB ist WhatsApp ab 16 Jahren. In der Realität nutzen es schon viele Grundschüler.

Aus Jugendschutz-Sicht eine höchst problematische Angelegenheit! Stress, Mobbing, Gruppendruck - Eltern müssen abwägen, ob ihre Kinder es verkraften, im Chat dabei oder draußen zu sein. Auf jeden Fall sollten Eltern grob wissen, was in den Chats so abgeht. Einige Medien-Experten raten - wenn Gespräche nicht möglich sind - gar zur Kontrolle (zur Not mit Spähsoftware).

Bei der Jugend beliebt sind außerdem Instagram (nutzen 51 Prozent), Snapchat (45 Prozent) und Facebook (43 Prozent). Auch diese Dienste müssen kritisch beäugt werden, denn das Netz ist kein rechtsfreier Raum. Sachsens Polizei geht in die Schulen, um aufzuklären. Eltern entlässt das nicht aus der Verantwortung, den Nachwuchs über seine Pflichten aufzuklären, dessen Aktivitäten zu verfolgen und gegebenenfalls dessen Konten sperren zu lassen.

Stichwort Online-Games: Die sind besonders bei Jungs beliebt. Um Minecraft oder Clash of Clans zu spielen, nutzen die Racker gern und oft stundenlang ihre Handys. Achtung: Mehr als 1,5 Stunden „Daddelei“ werden allgemein als kritisch betrachtet!

Wie schützt man den Nachwuchs vor Handystress und -sucht? Prof. Sven Kommer vom Institut für Erziehungswissenschaft der RWTH Aachen: „Für die Handynutzung sollten mit Kindern generell verbindliche Regeln, Zeiten und auch Auszeiten vereinbart werden. Nachts hat die Technik immer zu schweigen.“

Mediziner beobachten, dass der hemmungslose Umgang mit Whats-App Jugendliche krank machen kann.
Mediziner beobachten, dass der hemmungslose Umgang mit Whats-App Jugendliche krank machen kann.

Ganz ohne Regeln geht es nicht

Drei goldene Regeln für die Smartphone-Nutzung bei Kindern:

  • Die Kinder sollten mindestens elf Jahre alt sein, bevor sie ein Smartphone zur freien Nutzung bekommen. Eltern, die ihren Kindern früher ein Smartphone geben, sind gut beraten, wenn Sie die Geräte über Sicherheitseinstellungen und Jugendschutz-Apps gut sichern.

  • Reden Sie mit dem Kind über die Nutzung von Apps, Virenschutzprogrammen, sozialen Netzwerke! So sensibilisieren Sie die Schüler und Teenager für Gefahren, Datensicherheit und persönliche Rechte im Umgang mit Medien.

  • Legen Sie verbindliche Handy-freie Zonen, Tageszeiten sowie „Anstandsregeln“ für den Umgang mit dem Mobiltelefon fest. Guter Grundsatz dabei: Weniger Zeit mit dem Handy ist mehr Zeit für die Entwicklung von Körper und Geist! Achten Sie auf die Einhaltung der Regeln und versuchen Sie als Eltern stets Vorbild zu sein.

Mehr Infos dazu gibt es hier oder hier.

Fotos: 123RF, DPA

Hach! Helene macht ihrem Flori eine Mega-Liebeserklärung

Top

Schiedsrichter bereut unberechtigten Elfmeterpfiff für Wolfsburg

Top

Verwirrter Mann mit Messer bedroht Polizei - die schießt!

Neu

Das solltet Ihr nicht essen, wenn ihr Hunger habt

Neu

Du willst ein Lächeln wie die Top-Models? Dann schau mal hier!

19.372
Anzeige

Mann zündet sich im Flugzeug eine Zigarette an: Neun Jahre Knast

Neu

Nach schwerem Unfall in Scheune: Kleinkind tot!

Neu

Hier gibts 20% Rabatt auf Windeln!

6.312
Anzeige

Fünf Tote nach schweren Regenfällen in Thailand

Neu

Ford zerschellt an Baum: 22-Jähriger schwer verletzt

Neu

Brand am Flughafen Schönefeld: Terminal A und B wieder offen

Neu
Update

Hol Dir jetzt 30€ für Dich und Deinen verein

4.955
Anzeige

Margot Friedländer hat überlebt! Als Holocaust-Zeugin mit 95 immer noch unterwegs

Neu

Für Michael Schumacher: Stefan Kretzschmar auf dem Fußballplatz

Neu

Hier gibts den STARWARS BB-8 Droiden für zuhause!

8.966
Anzeige

Diebe rasen mit Auto ins Kaufhaus

Neu

Nasse Schuhe in der Kabine! Welches Spiel treibt Wolfsburg da mit Braunschweig?

6.836

Auf nach Dresden zur Tour-Premiere von Robbie Williams!

9.188
Anzeige

Wird dieser Metal-Rocker zum Bachelorette-Boy?

511

Mindestens 46 Tote bei Kämpfen auf den Philippinen

805

Das Team von Tag24 sucht genau Dich!

25.151
Anzeige

Vater und Söhne verprügeln 10 Polizisten wegen Knöllchen

5.317

Geschafft! Sie ist Germany's next Topmodel

4.602

Du suchst was neues für Dein Auto? Dann schau mal hier!

28.489
Anzeige

Motiv Rache! Deshalb hat sich der Attentäter von Manchester in die Luft gesprengt

7.632

Absolute Extrem-Tour! 3700 Radler bezwingen neun Gipfel in zwei Ländern

797

Du hast schmerzen? Hier wird Dir geholfen!

24.835
Anzeige

Diese beiden lassen Kult-DDR-Show im Ersten wieder aufleben

1.980

Elfmeter-Geschenk lässt Wolfsburg hoffen

1.711

Randale vor Reli-Spiel: Polizei mit Wasserwerfer gegen Fans

5.925

So scharf ist Kristen Stewarts neue Freundin!

5.650

Vorsicht! Diese Zutat in Smoothies kann krank machen

5.082

Nicht die echte? Katja Krasavice macht den Bitch-Test!

2.432

Teenager soll den eigenen Vater erstochen haben

4.979

Explosion in Athen! Ex-Regierungschef verletzt

2.106

Schülerin muss wegen Mord am Stiefvater erneut vor Gericht

4.241

Männer und Frauen verraten ihre peinlichsten Momente beim ersten Date

2.214

Vier Finalistinnen! Doch wer macht bei "GNTM" heute das Rennen?

1.924

Frau verbrüht sich unter der Dusche und stirbt

6.020

Nach grausamen Ritualmord: Satanist plante im Knast nächste Tat

4.120

Bewohner rufen Polizei wegen Verwesungsgeruch, doch die Beamten finden einen ganz anderen Grund

11.278

Sex im Whirlpool? Mit diesem Foto hat sich Bibi einen neuen Shitstorm eingebrockt

15.721

Drei Verletzte und 100.000 Euro Schaden nach Absturz

1.944

So gewaltbereit sind die Berliner Fußball-Fans

653

Schlagabtausch zum Kirchentag: Bischof vs. AfD-Politikerin

276

Brieftaube mit Rucksack voller Ecstasy erwischt

6.302

Das ist die heißeste Frau der Welt!

7.462

Wegen sechs Entenküken: Polizei sperrt Autobahn

2.443

Tragödie: Mutter und Sohn sterben nach Trauerfeier von Vater

40.341

Bundeswehr-Soldaten regen sich über Durchsuchungen auf

3.720

Ausnahmezustand zum Pokalfinale: Mehr als 100.000 Fans in Berlin!?

455

Schock! Herzstillstand bei Italiens Mode-Ikone Laura Biagiotti

3.831

Robert Pattinson dreht heimlich auf Straßen von New York

1.034

Angela Merkel verteidigt Asylpolitik: "Ich mach mich damit nicht beliebt!"

5.679

Vergebliche Sprengung! Diese Wand will einfach nicht fallen

2.203