Frau macht es an, Windeln zu tragen und zeigt alles im Netz

USA - Paigey Miller (25) liebt es, Windeln zu tragen und in ihrem Baby-Bettchen zu schlafen. Dabei saugt sie auch gerne mal an ihrer Nuckelflasche oder ihrem Schnuller. Auf Twitter zeigt sie noch viel mehr.

Paigey Miller (25) lebt ihren "Fetisch" hemmungslos aus.
Paigey Miller (25) lebt ihren "Fetisch" hemmungslos aus.  © Screenshot/Twitter/Mindlessly Diapered

Für die einen ist dieser "Lebensstil", wie Paigey Miller (25) es beschreibt, wohl absolut unverständlich, für die anderen ein Hochgenuss.

Der "Mirror" sprach mit der Frau, die sich auf ihrer Website und auf Twitter als Baby präsentiert.

Bei ihrer Art zu Leben handelt es sich natürlich nicht nur um einen ungewöhnlichen Fetisch. Selbstverständlich hat das anrüchige Baby auch noch eine Botschaft. Sie will ihren Lebensstil "normalisieren" und zeigen, dass es völlig in Ordnung ist, seine Leidenschaften auszuleben.

Ist es auch, gäbe es da nicht einen Haken.

Die 25-Jährige arbeitet als Content Creator für ihre eigene Website. Dabei handelt es sich um eine Plattform, auf der sich Windel-Träger und deren Liebhaber treffen und austauschen können.

Sie selbst erstellt dafür regelmäßig Content, also Inhalte, die sich mit ihrem Leben als Kleinkind/Baby befassen.

Dazu gehören unter anderem Bilder und Videos auf denen sie in Windeln in ihrem Kinderzimmer, umringt von ihren Puppen, Kuscheltieren und anderen Spielsachen, posiert. Gerne auch mal mit freigelegten Brüsten und dezenten Reibungen an der Windel.

Ein teurer Spaß, den sie glücklicherweise durch ihre über 400 Abonnenten und Fans finanziert bekommt. Umgerechnet etwa 280 Euro kosten allein ihre Windeln pro Monat.

Seit sie 18 ist, lebt sie ihren Fetisch schamlos aus.

"Eines der prominentesten Gefühle, das die Menschen haben, ist Scham, also beschloss ich, an die Öffentlichkeit zu gehen. Ich machte einen YouTube-Kanal. Ich habe eine Website erstellt. Es geht darum, wie man sein bestes Erwachsenen-Babyleben leben kann", so die 25-Jährige.

Eine echte Gesellschaftskritikerin, die mit ihrer extravaganten Vorliebe nur glücklich werden will. Könnte man meinen.

Harmlose Spielerei oder Sexualisierung von Kleinkindern?

Paigey Miller präsentiert sich auf ihrer Twitter-Seite.
Paigey Miller präsentiert sich auf ihrer Twitter-Seite.  © Screenshot/Twitter/Mindlessly Diapered

"Einige Leute verstehen einfach nicht, warum ein Erwachsener sich wie ein Kind verhalten oder leben will. Es hat alles mit der Einstellung zu tun, sich von kleinen Dingen erfreuen zu lassen", begründet Paigey Miller ihre "Arbeit".

Ohne den bitteren Nachgeschmack, den ihre Bilder hinterlassen, hätte sie damit bestimmt recht.

Ganz so harmlos, wie die Amerikanerin ihr Verhalten darstellt, ist es aber leider nicht.

Ihre Website könnte auch ein gefundenes Fressen für Pädophile sein, die sich durch solche Inhalte in ihrem krankhaften Verlangen bestätigt fühlen. Paigey Miller erweckt nämlich durch ihre Präsentation (Selbstbefriedigung) den Eindruck, dass Kleinkinder tatsächlich sexuelle Lust empfinden.

Das ist natürlich weit weniger harmlos, als Menschen, die einfach nur gerne Windeln tragen und sich wie Kleinkinder behandeln lassen wollen.

Auf den Unterschied, sich wie ein Kind zu verhalten und Kleinkinder zu sexualisieren, was sie definitiv tut, geht die 25-Jährige nicht ein.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0