Ihr glaubt nie, was der neue Besitzer aus dem Horror-Haus gemacht hat!

Jahrelang sollen Angelika und Wilfried W. Frauen in dem Haus gefoltert und zum Teil zu Tode gequält haben.
Jahrelang sollen Angelika und Wilfried W. Frauen in dem Haus gefoltert und zum Teil zu Tode gequält haben.  © DPA

Bielefeld/Höxter - Eigentlich erlangte das Haus im Saatweg 6 in Höxter-Bosseborn durch die Horrortaten, die Angelika (48) und Wilfried W. (47) dort begangen haben sollen, traurige Berühmtheit.

Jahrelang sollen sie Frauen in dem Haus misshandelt und gefoltert haben. Zwei sollen durch die Quälereien zu Tode gekommen sein. Die beiden mutmaßlichen Täter müssen sich aktuell vorm Landgericht Paderborn dafür verantworten.

Doch jetzt stehen nicht die Angeklagten, sondern wieder mal das Haus im Mittelpunkt! Denn wie die Polizei am Mittwoch mitteilte, entdeckten Bielefelder Beamte in dem "Horror-Haus" eine Drogen-Plantage, die von mindestens fünf Personen betrieben worden sein soll.

Im Rahmen eines Ermittlungsverfahrens wegen des Verdachts des Anbaus und Handels von Cannabis wurden sie auf das alte Bauernhaus am Saatweg aufmerksam.

Am Mittwochvormittag nahm die Kripo mit Unterstützungen von Spezialeinheiten insgesamt zwölf Personen in dem Gebäude fest. Die Ermittlungen des Kommissariats für Organisierte Kriminalität hatten ergeben, dass ein 42-jähriger Türke aus den Niederlanden vermutlich der Kopf der Bande ist.

Das Haus steht im Saatweg.
Das Haus steht im Saatweg.  © DPA

Seine rechte Hand scheint ein 43-jähriger Türke aus Krefeld zu sein. Die weiteren drei Bandenmitglieder wurden wohl als Fahrer beziehungsweise Helfer mit unterschiedlichen Aufgaben beauftragt.

So wurde eine türkischstämmige Frau in dem Haus in Bosseborn untergebracht, damit sie ganztägig die Plantage betreuen konnte. Der schottische Eigentümer (50) des Hauses, der das Objekt Anfang Februar kaufte, versorgte die Frau und kümmerte sich um Umbauten für die Plantage.

Bei dem dritten Mitglied handelt es sich um einen 25-jährigen Deutschen aus dem Raum Höxter. Die übrigen festgenommenen Frauen sind durch die Haupttäter zu der Plantage gebracht worden und dienten als Erntehelferinnen vor Ort.

Die Ermittlungen dauern aktuell noch an. Die Polizei stellte insgesamt über 1000 Pflanzen sicher. Die Staatsanwaltschaft Paderborn wird Haftbefehle wegen des bandenmäßigen Handeltreibens mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge für die Bandenmitglieder beantragen.

Die Plantage, die die Polizei vorfand, umfasste über 1000 Pflanzen!
Die Plantage, die die Polizei vorfand, umfasste über 1000 Pflanzen!  © Polizei Bielefeld
Das Haus ist nicht mehr wiederzuerkennen!
Das Haus ist nicht mehr wiederzuerkennen!  © Polizei Bielefeld
Insgesamt zwölf Verdächtige wurden festgenommen.
Insgesamt zwölf Verdächtige wurden festgenommen.  © Polizei Bielefeld
Ein Schotte kaufte das Haus im Februar.
Ein Schotte kaufte das Haus im Februar.  © DPA

Titelfoto: DPA


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0