Aggro-Hornissen beißen und stechen Familie ins Krankenhaus

Fehmarn - Ein Hornissenschwarm hat am Sonntag eine Urlauberfamilie aus dem Ruhrgebiet auf der Ostsee-Insel Fehmarn in Schleswig-Holstein angegriffen.

Eine Familie ist einem Hornissennest zu nahe gekommen und wurde von den Insekten angegriffen (Symbolfoto).
Eine Familie ist einem Hornissennest zu nahe gekommen und wurde von den Insekten angegriffen (Symbolfoto).  © dpa/Karl-Josef Hildenbrand

Das Ehepaar war mit seinen zwei Töchtern im Uferbereich des Fehmarnsund unterwegs, wie die Polizei mitteilte.

Der Strand war an einer Stelle östlich des dortigen Campingplatzes nahezu vollständig überspült, ein Trampelpfad führt Spaziergänger um die Stelle herum.

Der Vater blieb mit einer Tochter am Strand, die Mutter ging mit der anderen Tochter den Pfad.

Als sie sich einem abgestorbenen Baumstamm näherte, griffen Hornissen die 38-Jährige und ihre 13-jährige Tochter an. Offensichtlich befand sich in dem Stamm ein Hornissennest.

Die beiden Frauen wurden an verschiedenen Stellen gestochen - auch durch die Jeans - und ebenfalls gebissen.

Der Mann eilte den beiden zu Hilfe, führte sie aus dem Gefahrenbereich und schlug einzelne verbliebene Hornissen von ihnen herunter. Die Hornissen stachen den Vater und die zweite Tochter jeweils einmal.

Wegen der schmerzhaften Bisse und Stiche sowie eines Taubheitsgefühls im Bein der Tochter alarmierte der Mann den Rettungsdienst. Die gesamte Familie wurde daraufhin in ein nahegelegenes Krankenhaus gebracht.

Polizei und Freiwillige Feuerwehr kennzeichneten später das Hornissennest als Gefahrenbereich und sperrten es weiträumig ab. An der Absperrung wurden Hinweisschilder mit der Warnung vor den aggressiven Hornissen angebracht.

Titelfoto: dpa/Karl-Josef Hildenbrand


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0