Letzte Chance: Nur noch heute über die Zeitumstellung abstimmen! Top Was passiert jetzt mit der Unglücks-Brücke und den Menschen, die obdachlos wurden? Top "30 ZNOE": Das ist Deutschlands lustigster Rechtschreibfehler Top Forscherin überzeugt: Dies ist der Grund für die Qualleninvasion in der Ostsee Top
1.347

Juhu! Tolle Nachrichten für sächsische Otter

Für die Otter der Erzgebirgsregion sollen bald wieder schönere Zeiten anbrechen.
Deutsche und tschechische Otter sollen durch ein EU-Projekt gerettet werden.
Deutsche und tschechische Otter sollen durch ein EU-Projekt gerettet werden.

Dresden/Prag - Die Europäische Union verbindet nicht nur Menschen, sondern auch Fischotter. In dem deutsch-tschechischen Projekt "Lutra Lutra" sollen ihre Lebensbedingungen diesseits und jenseits der Grenze im Erzgebirge verbessert werden.

Das Naturschutzinstitut Region Dresden e.V., der tschechische Verein Alka Wildlife und das Museum der Stadt Ústí nad Labem haben sich zusammengetan, um die weitere Ausbreitung der Otter zu fördern.

Jahrelang lebten kaum Otter mehr in der Erzgebirgsregion. Die verunreinigten Gewässer hatten die Tiere regelrecht aussterben lassen. Seit einigen Jahren kehren sie zurück, doch es bedarf Hilfe.

"Wir sind gerade in der ersten Projektphase und schauen, wo die Otter vorkommen und woher sie genau kommen", so Katerina Polednikova von Alka Wildlife.

Die verunreinigten Gewässer hatten die Tiere regelrecht aussterben lassen.
Die verunreinigten Gewässer hatten die Tiere regelrecht aussterben lassen.

Geprüft wird dabei, wo die Otter ihre Reviere markieren. Ist das geschehen, sollen möglichst schnell Schutzmaßnahmen folgen.

Denn es lauern weitere Gefahren: "Hauptproblem, und da müssen wir im Rahmen dieses Projektes ran: Verkehrsopfer! Zwischen 1981 und 2015 gab es 1255 Totfunde, darunter 984 Verkehrstote", so Uwe Stolzenberg vom Naturschutzinstitut.

An Brücken sollen spezielle Trassen und Korridore für die wendigen Tiere an den Gefahrenpunkten entstehen. Zudem sollen in Zukunft die Standgewässer zur Nahrungsverbesserung saniert werden. Und so wird der größte Teil der 810.000 Euro, mit denen das Projekt von der EU gefördert wird, in die aktiven Schutzmaßnahmen fließen. Angelegt ist das Otter-Projekt auf drei Jahre.

Der Fischotter

Der Fischotter war in Sachsen und Deutschland vom Aussterben bedroht. Zwischen 1950 und 1969 lebten auf sächsischem Gebiet etwa 40 bis 60 Alttiere (Teichlausitz und Sächsische Schweiz).

1984 wurde er in der DDR aus der Liste jagbarer Tiere gestrichen. Der Otterbestand änderte sich jedoch erst durch die Verbesserung der Gewässerqualität in den letzten Jahren. Aktuell leben zwischen 400 und 700 Alttiere in Sachsen.

Fotos: 123RF

Justizskandal! Richter lässt im Connewitz-Prozess Journalisten und Besucher vor der Tür Neu Wo ist John-Lee? 14-Jähriger kommt nach Schule nicht nach Hause Neu Hitze im Krankenhaus: Patienten leiden unter hohen Temperaturen 3.668 Anzeige Tragisch: Rettung einer Katze endet mit ihrem Tod und hohem Sachschaden Neu Klopfen im verschlossenen Anhänger: Ahnungsloser Brummi-Fahrer wird zum Schleuser Neu Schwuler Sohn wird von Eltern verstoßen, doch dann passiert ein Wunder Neu Horror im OP: Ärzte vergessen 60 Zentimeter Draht im Körper von Patientin (†) Neu
Radfahrer nach Unfall schwer verletzt: Rettet der Helm sein Leben? Neu Verboten! Neonazi-Demo darf nicht an früherem Rudolf-Heß-Knast vorbeiziehen Neu Er wollte zu Fuß von München nach Venedig: 32-Jähriger seit Tagen spurlos verschwunden Neu Hitzewelle 2018: Das ist die am meisten unterschätzte Gefahr 36.488 Anzeige Hundemama ausgesetzt: Drama um vermisste Welpen Neu Haus von Ehepaar fackelt komplett ab: Brandstifter kommt ohne Strafe davon Neu Hundeattacke: Zwei Menschen schwer verletzt, zwei Tiere getötet Neu Fenster und Türen schließen! Stinkende Rauchwolke zieht über Berlin Neu OP-Wahn oder Photoshop-Panne: Wie sieht Melanie Griffith hier bloß aus? Neu Große Abzocke: Tanken an Autobahnen immer teurer Neu Autobahn gesperrt: Millionenschaden nach Brand eines Schwertransports Neu Update Massen-Crash! Benz-Fahrer rast durch Stadt und kracht in Porsche Neu 16-Jähriger fährt mit geklautem Motorroller in Kindergruppe Neu "Fuck you!" Darum teilt Bonnie Strange (31) gegen Hater aus Neu Vater sperrt Sohn (8) monatelang in Keller und hetzt Hund auf ihn Neu Massenvermehrung! Werden diese Käfer den Wald auffressen? Neu Verwirrung um Klitschko-Liebe: Ist mit Hayden doch noch nicht alles aus? Neu Beim Entladen eingeklemmt: Arbeiter stirbt bei Betriebsunfall 2.039 Rudy-Abschied? Klare Worte von Kovac lassen keine Zweifel 1.371 Horror-Unfall: Biker (79) beim Überholen von Traktor erfasst 2.843 Feuer in Asylunterkunft gelegt: Bewohner (19) auf der Flucht 2.687 Diebe bocken Audi auf und klauen Reifen samt Felgen! 3.255 Immer mehr Hinweise auf sexuelle Gewalt an Schulen 248 Schauspielerin Jessica Schwarz eröffnet ein zweites Hotel 1.378 Vater fährt betrunken mit Tochter (13) Motorrad: Mädchen lebensgefährlich verletzt 1.681 Mann (20) weigert sich, Musik leiser zu drehen: Jetzt ist er tot 4.499 Überraschung: Dieser ehemalige GZSZ-Star wird Vater 3.079 Experte warnt: Der schöne Schein vom Voluntourismus 571 Nach nur zwei Sendungen: Gründershow mit Jette Joop fliegt aus dem Programm 682 Fans jubeln! Berlin Tag und Nacht bekommt mehr Sendezeit 1.120 Kopfschuss auf Beifahrer: Das steckt hinter den Razzien in Sachsen 4.290 Alle starren diese Kellnerin an: Doch was stimmt nicht mit ihr? 3.914 Polizei warnt vor Ekel-Cocktails an spanischen Stränden 3.288 30 Jahre nach tödlichem Geiseldrama von Gladbeck: Täter plagen Schuldgefühle 856 Das neue "Ziemlich beste Freunde"? "Ein Dorf zieht blank" startet im Kino 572 Wie alt wird Madonna heute wirklich? 745 Bachelorette Nadine schmeißt Eddy schon vor der Nacht der Rosen raus 4.351 Bayern siegen im Klassiker-Revival beim HSV 2.864 Rapper Kollegah unterstützt verurteilten Messerstecher 5.123 Das Ende einer GZSZ-Ära? Jetzt spricht Jo Gerner 77.693 Mit Fahrradkette gegen Kopf geschlagen: Streit in Asylheim eskaliert 3.816 Fußballverein in Hagen verliert 0:22! Die Reaktion ist krass 3.957 Kölner Betreuer des Ferienlagers in Frankreich tot 900