Unfassbar! So sieht diese junge Frau heute aus

Fast sieben Jahre lang kämpfte Hannah Lucas (heute 23, links) gegen die Magersucht. Das rechte Bild zeigt die junge Frau im Oktober 2015.
Fast sieben Jahre lang kämpfte Hannah Lucas (heute 23, links) gegen die Magersucht. Das rechte Bild zeigt die junge Frau im Oktober 2015.  © Facebook/Hannah Lucas

Wallasey (England) - Sexy Kurven, rosige Wangen, strahlende Augen: Wer die 23-jährige Hannah Lucas heute anschaut, würde niemals glauben, wie die junge Britin noch vor wenigen Jahren aussah.

Fast sieben Jahre lang kämpfte Hannah gegen die Magersucht. "Es hat angefangen, als ich 15 Jahre alt war. Ich war etwas dicker und wurde deswegen gemobbt", erinnert sie sich gegenüber der Dailymail.

Außerdem sei sie mit einem Jungen zusammen gewesen, der ihr immer wieder das Gefühl gab, wertlos zu sein. Sie habe als Tanzlehrerin arbeiten wollen, "aber mein Tanzlehrer sagte, man müsse dünn sein für diesen Job".

Natürlich steigerte sich das Mädchen immer weiter in den Wahn hinein, unbedingt abnehmen zu müssen. "Ich habe angefangen, eine Diät zu machen und es wurde eine Diät nach der anderen, bis ich schließlich realisierte, dass ich an einer Essstörung litt."

Anfangs habe sie immer mehr Komplimente bekommen, was sie natürlich nur noch mehr motivierte, abzunehmen - bis die Magersucht sie komplett im Griff hatte.

Sie hungerte sich auf 25 Kilogramm

In ihrer schlimmsten Zeit wog Hannah nur 25 Kilogramm.
In ihrer schlimmsten Zeit wog Hannah nur 25 Kilogramm.  © Facebook/Hannah Lucas

"Statt 1500 nahm ich täglich nur noch 200 Kalorien zu mir, konnte nur noch ausgewählte Dinge essen. Wenn ich etwas anderes gegessen hätte, wäre ich zusammengebrochen. Bis auf 25 Kilogramm hungerte sie sich herunter.

"Außerdem tanzte und rannte ich, wo immer es ging, bis ich zu schwach dazu wurde und es aufgeben musste." Erst als sie 18 wurde, ließ sie sich von ihrer Schwester Kate zum Arzt bringen. Doch dort habe man ihr gesagt, dass alles in Ordnung sei, schließlich habe sie zu diesem Zeitpunkt "noch" 50 Kilogramm gewogen.

In Hannahs Leben gab es zu dieser Zeit einen Schicksalsschlag nach dem anderen. Ihrer Mutter wurde Krebs diagnostiziert, ihre Schwester litt an post-natalen Depressionen. Um damit fertig zu werden, aß die junge Frau noch weniger - meist nur einen Jogurt am Tag.

Dann endlich kam sie in eine Spezialklinik für Essstörungen. Der Kampf war unfassbar schwer. Unzählige Rückschläge musste sie verkraften.

"Mein Puls sank auf 34 Schläge pro Minute"

Kaum zu glauben: Heute trägt sie Kleidergröße 40 bis 42.
Kaum zu glauben: Heute trägt sie Kleidergröße 40 bis 42.  © Facebook/Hannah Lucas

Anfangs litt sie am "Refeeding-Syndrom", einer Gruppe zum Teil lebensbedrohlicher Symptome, die entstehen, wenn dem Körper nach langer Zeit der Unterernährung plötzlich wieder eine normale Menge an Nahrung zugeführt wird.

Ihr Körper habe aufgehört, richtig zu arbeiten, ihre Haut habe sich gelb verfärbt. "Mein Puls sank auf 34 Schläge pro Minute und ich kam ins Krankenhaus", erzählt Hannah, "Ich konnte nicht mehr laufen, nicht mal den Kopf vom Kissen heben."

Heute, mit 23 Jahren, kann Hannah auf diese schreckliche Zeit zurückblicken - gesund. "Ich weiß nicht, wie viel ich im Moment wiege. Ich trage Kleidergröße 40 bis 42. Ich habe mir geschworen, mich nicht mehr zu wiegen und so extrem auf mein Gewicht zu achten", sagt sie stolz.

Bleibt zu hoffen, dass Hannah den Kampf gegen die furchtbare Krankheit für immer gewonnen hat.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0