Fader Beigeschmack! Stargast Steimle wendet sich von Obdachlosen-Verein ab

Hier soll künftig Bedürftigen geholfen werden: Vereins-Chef Ingolf Knajder (54), Sängerin Linda Feller (51) und Barbara Lässig (60).
Hier soll künftig Bedürftigen geholfen werden: Vereins-Chef Ingolf Knajder (54), Sängerin Linda Feller (51) und Barbara Lässig (60).  © Steffen Füssel

Von Juliane Weigt

Dresden - Riesenwirbel um einen Verein, der doch eigentlich Gutes tun will! Die Organisation „Dresdner Bürger helfen Dresdner Obdachlosen und Bedürftigen“ hat am Dienstag auf der Wiener Straße sogar eine Begegnungsstätte geöffnet, wo Bedürftige kostenlos mit dem Nötigsten versorgt werden.

Finanziert wird das über Spendengelder. Dennoch hat die Sache einen faden Beigeschmack.

Denn: Der Verein hilft nicht allen. Geholfen werde Obdachlosen - egal welcher Hautfarbe oder Religion. Asylbewerber werden aber ausgegrenzt. Und Vereins-Chef Ingolf Knajder (54) macht schon länger Schlagzeilen mit Hasskommentaren auf Facebook: So wetterte er im Oktober 2016 gegen Tafel-Chef Andreas Schönherr (42): „Solchen Menschen wünsche ich den baldigen Tod und nichts anderes“.

2013 teilte er Inhalte der NPD-Jugendorganisation „JN“ und forderte auf, Moscheen zu schänden: „Jeden Tag ein Schwein vor ner Moschee ausbluten lassen und den Kopf an die Tür nageln!“

Kabarettist Uwe Steimle (54) möchte mit dem Verein für Obdachlose nichts mehr zu tun haben.
Kabarettist Uwe Steimle (54) möchte mit dem Verein für Obdachlose nichts mehr zu tun haben.  © DPA

Von seinen verbalen Entgleisungen hat nun auch Uwe Steimle (54) Wind bekommen.

2016 trat der Kabarettist beim Weihnachtsessen für Bedürftige noch als Stargast auf. „Erst später habe ich erfahren, mit welchem Vokabular Herr Knajder im Internet arbeitet“, sagt Steimle.

„Das ist eine Art von Sprache, die ich nicht dulde.“ Vom Verein möchte er sich distanzieren. „Auch wenn es mir um die Obdachlosen leid tut - damit möchte ich nicht mehr in Verbindung gebracht werden.“

Bei Ex-FDP-Stadträtin Barbara Lässig (60) löst das Entsetzen aus. „Das ist so krank! Das schadet nicht Herrn Knajder, sondern den Obdachlosen“, so Lässig, die den Verein seit jeher unterstützt.

„Wir haben so viel Unterstützung bekommen - auch von Dresdner Unternehmen. Das können doch nicht alles Nazis sein.“ Sagt im Grunde auch keiner.

Eine, die sich von dem Wirbel zum Beispiel unbeeindruckt zeigt, ist Schlagersternchen Linda Feller (51). Der Verein wird am 12. Dezember wieder ein Weihnachtsessen für Bedürftige ausrichten - Feller wird dabei sein: „Ich bin Sängerin. Fürs Politische bin ich nicht zuständig. Ich möchte den Menschen einen musikalischen Sonnenstrahl ins Herz setzen.“

Der umstrittene Vereinschef Knajder erklärt: „Ich habe bereits einen Anwalt eingeschaltet, um gegen die Leute vorzugehen, die versuchen, uns zu diffamieren.“


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0