Hungriger Kannibale: Mann köpft Frau und isst ihr Gehirn mit Reis

Talisayan (Philippinen) - Lloyd Bagtong (21) hat eine Frau getötet und ihr anschließend den Kopf abgehackt. Zum Schluss aß der 21-jährige Kannibale das Gehirn seines Opfers mit Reis.

 Weil er verwirrt war, tötete er eine Frau. Danach aß er auch noch ihr Hirn. (Symbolbild)
Weil er verwirrt war, tötete er eine Frau. Danach aß er auch noch ihr Hirn. (Symbolbild)  © 123RF/ Rachata Teyparsit

Am Donnerstag wurde Lloyd Bagtong (21) festgenommen und gestand die widerliche Tat.

Die halbnackte Leiche seines nicht identifizierten Opfers wurde in der Nähe des Hauses des 21-Jährigen gefunden.

Ohne Kopf. Den hatte er mit einem Gartenwerkzeug abgehackt, um ihn dann mit nach Hause zu nehmen. Als Tragetüte nutzte er das T-Shirt der toten Frau.

Dort angekommen, habe er dann das Gehirn der Frau gegessen und anschließend den Kopf in einem Erdloch versteckt, gestand der Kannibale gegenüber der ermittelnden Polizei. Er hätte halt einfach Hunger gehabt.

Und wieso brachte er gerade diese Frau um?

Gekannt haben sich Täter und Opfer wahrscheinlich nicht. Einen wirklichen Grund, den Mord zu begehen, hatte der hungrige Mann ebenfalls nicht. "Der Verdächtige sagte, er habe das Opfer getötet, weil sie auf Englisch sprach. Das hat ihn wahrscheinlich irritiert", so einer der Ermittler zu dem Tatmotiv.

Laut "Straits Times" war der 21-Jährige zum Tatzeitpunkt aber nicht nur hungrig und verwirrt, sondern auch noch betrunken und gilt in seinem Wohnort als "verrückt".

Als dort bekannt wurde, dass eine Frauenleiche gefunden wurde, flüchtete er. Zwecklos, wie sich später herausstellte. Der 21-Jährige wird jetzt psychisch betreut und sitzt in Haft.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0