Wo ist Papa? Ein Mann wollte nur kurz einkaufen und kam nie zurück!

Top

Opfer von Londoner Hochhausbrand werden aus Hotel geschmissen

Top

Familie äußert unglaubliche Vermutung: Lebt das Opfer des Bali-Häftlings noch?

Neu

Diese Lehrerin drehte Pornos. So reagierte jetzt ihre christliche Grundschule

Neu
6.204

Kopfschuss von hinten im Namen des Volkes

Dresden - Eine ehemalige Hausmeisterwohnung in einer Leipziger Strafanstalt in der Südvorstadt war die zentrale Hinrichtungsstätte der DDR. Auf den Tag genau vor 35 Jahren wurde dort das letzte Todesurteil in der DDR vollstreckt und Werner Teske als vermeintlicher „Verräter“ erschossen.
Werner Teske war der letzte Mensch, der in Deutschland zum Tode verurteilt und auch tatsächlich hingerichtet wurde.
Werner Teske war der letzte Mensch, der in Deutschland zum Tode verurteilt und auch tatsächlich hingerichtet wurde.

Von Pia Lucchesi

Dresden - Eine ehemalige Hausmeisterwohnung in einer Leipziger Strafanstalt in der Südvorstadt war die zentrale Hinrichtungsstätte der DDR. Auf den Tag genau vor 35 Jahren wurde dort das letzte Todesurteil in der DDR vollstreckt und Werner Teske als vermeintlicher „Verräter“ erschossen.

Es ist kurz nach 10 Uhr vormittags, als Todeskandidat Werner Teske (39) in den Hinrichtungsraum geführt wird.

Der Scharfrichter tritt unbemerkt von hinten an den Hauptmann des Ministeriums der Staatssicherheit heran, jagt ihm eine Kugel in den Kopf.

Noch am gleichen Tag äschert man den Leichnam des Berliners auf dem Leipziger Südfriedhof ein. Der Name Teske wird fortan aus allen Urkunden und Zeugnissen ausgelöscht.

Ein Kreuz hängt heute in dem Raum, der bis 1981 zur Vollstreckung der Todesurteile genutzt wurde.
Ein Kreuz hängt heute in dem Raum, der bis 1981 zur Vollstreckung der Todesurteile genutzt wurde.

Seine Frau und Tochter erhalten eine neue Identität. Erst Jahre später, nach dem Sturz des SED-Regimes, erfahren sie von der Vollstreckung des Todesurteils.

Hinrichtungen waren in der DDR ein Staatsgeheimnis. Mit der Tötung von Werner Teske wollten die Stasi und der zuständige Militärstrafsenat am Obersten Gericht ein Exempel statuieren.

Der promovierte Volkswirt hatte im Verhör gestanden, über eine Flucht in den Westen nachzudenken. Der Gedanke kam ihm in trüben Stunden: Teske hatte an der Humboldt-Universität studiert.

Als überzeugter Kommunist ließ er sich von der Staatssicherheit als inoffizieller Mitarbeiter anwerben. Zwei Jahre später machte ihn das MfS zum „Hauptamtlichen“.

Teske vermisst dort das wissenschaftliche Arbeiten. Aus Frust denkt er darüber nach, die DDR zu verlassen.

Eine weiße Rose schmückt das Grabmal von Werner Teske auf dem Südfriedhof in Leipzig.
Eine weiße Rose schmückt das Grabmal von Werner Teske auf dem Südfriedhof in Leipzig.

Stasi-Chef Erich Mielke lieferte 1980 in einer „Geheimen Verschlusssache“ das Motiv für die harte Bestrafung von Verrätern aus den eigenen Reihen: „Verrat ist das schwerste Verbrechen, welches ein Angehöriger des MfS begehen kann. Die Partei und die Arbeiterklasse haben unserem Ministerium wichtige Aufgaben zum Schutz der Arbeiter-und-Bauern-Macht anvertraut, haben bedeutsame Machtmittel in unsere Hände gelegt. Wer dieses Vertrauen durch schmählichen Verrat hintergeht, den muss die härteste Strafe treffen.“

In dem Dokument des Ministers heißt es weiter: „Wir sind nicht davor gefeit, dass wir mal einen Schuft unter uns haben. Wenn ich das schon jetzt wüsste, würde er ab morgen nicht mehr leben. Kurzen Prozess. Weil ich ein Humanist bin. Deshalb habe ich solche Auffassung.[...] Das ganze Geschwafel, von wegen nicht hinrichten und nicht Todesurteil – alles Käse, Genossen. Hinrichten, wenn notwendig auch ohne Gerichtsurteil.“

Tobias Hollitzer vom Verein Bürgerkomitee Leipzig streitet dafür, dass die letzte zentrale Hinrichtungsstätte der DDR als Erinnerungsort erhalten bleibt.
Tobias Hollitzer vom Verein Bürgerkomitee Leipzig streitet dafür, dass die letzte zentrale Hinrichtungsstätte der DDR als Erinnerungsort erhalten bleibt.

Werner Teske war vor 35 Jahren der letzte Mensch, der in Deutschland hingerichtet wurde. Die Bundesrepublik hatte die Todesstrafe bereits 1949 abgeschafft. Der Arbeiter- und Bauernstaat folgte erst 1987.

„In der DDR konnten mit dem Tode NS-Verbrechen, Mord und schwere Staatsverbrechen sowie Spionage bestraft werden“, sagt Tobias Hollitzer vom Verein Bürgerkomitee Leipzig. Der Verein betreibt in der „Runden Ecke“ ein Museum, das sich der Arbeit des MfS widmet.

„Die Straftatbestände waren zweitrangig, die Todesstrafe war politische Verfügungsmasse der SED-Spitze“, fügt Hollitzer hinzu. Verurteilte mit NS-Vergangenheit mussten sterben, weil die DDR-Staatsführung unter Beweis stellen wollte, dass mit dem Faschismus gründlicher abgerechnet wurde als in der Bundesrepublik.

Die DDR schaffte die Todesstrafe 1987 auch offiziell ab. Der Staatsratsvorsitzende Erich Honecker wollte das damals als Geste der Menschlichkeit verstanden wissen.

Zufall? Genau zu dieser Zeit stand auch der erste offizielle Besuch eines Staatsoberhaupts und Regierungschefs der DDR in der Bundesrepublik an.

Erich Mielke führte das Ministerium für Staatssicherheit. Er selbst sprach sich für die Verhängung der Todesstrafe aus.
Erich Mielke führte das Ministerium für Staatssicherheit. Er selbst sprach sich für die Verhängung der Todesstrafe aus.

160 Urteile wurden vollstreckt - mindestens

Die Hinrichtungen fanden in der DDR zunächst mittels Guillotine statt.
Die Hinrichtungen fanden in der DDR zunächst mittels Guillotine statt.

Die Gerichte der DDR verhängten seit Gründung der Republik im Jahre 1949 insgesamt 231 Todesurteile. Gesichert ist, dass davon 160 vollstreckt wurden. Bei fünf Fällen ist bis heute nicht geklärt, ob die Todesstrafe tatsächlich angewandt wurde.

Die Urteile wurden 52 Mal wegen politischer Delikte, 64 Mal wegen Nazi-Verbrechen und 44 Mal wegen gewöhnlicher Kriminalität ausgesprochen.

Die zum Tode Verurteilten richtete man zunächst mit einer so genannten „Fallschwertmaschine“ (Guillotine).

Ab Ende der 1960er-Jahre war im Strafgesetzbuch der DDR festgelegt, dass der Henker seine Opfer mit einem „unerwarteten Nahschuss ins Hinterhaupt“ zu töten hatte. 30 Verurteilte starben bis 1981 auf diese Weise.

Runde Ecke dient weiter als Museum

Die "Runde Ecke" in Leipzig.
Die "Runde Ecke" in Leipzig.

Der Verein Bürgerkomitee Leipzig erinnert an die dunklen Machenschaften der ehemaligen Staatssicherheit (MfS) und die Aufarbeitung der Geschichte.

Im August 1990 eröffnete der Verein in der „Runden Ecke“ - den originalen Räumen der ehemaligen Bezirksverwaltung - die Schau „Stasi – Macht und Banalität“.

Neben diesem Museum betreut das Bürgerkomitee noch einen alten Stasi-Bunker in Machern. Mitglieder des Vereins führen heute auch anlässlich des 35. Jahrestages der letzten Hinrichtung durch die ehemalige zentrale Hinrichtungsstätte.

Adresse: Alfred-Kästner-Straße, Eingang Arndtstraße. Führungen von 11 bis 16 Uhr.

Mit einer Pistole vom Typ Walther P 38 mit Schalldämpfer wurde Teske getötet. Fortan gilt er auf der Karteikarte in der Abteilung Kader und Schulung als verstorben, „diszipliniert unter Aberkennung Dienstgrad und Auszeichnungen - Geheimnisverrat“.
Mit einer Pistole vom Typ Walther P 38 mit Schalldämpfer wurde Teske getötet. Fortan gilt er auf der Karteikarte in der Abteilung Kader und Schulung als verstorben, „diszipliniert unter Aberkennung Dienstgrad und Auszeichnungen - Geheimnisverrat“.

Fotos: Wikipedia/BStU, Imago, dpa/Hendrick Schmidt, Colourbox

Hurricane Festival geht unter! Zeltplätze stehen komplett unter Wasser

Neu

Ausgerechnet für dieses Land macht Poldi Werbung

Neu

So viele Zuschauer wie noch nie: Gerry Weber Open 2017 knacken Rekord!

Neu

Vater fährt Tausende Kilometer, um das Herz seiner toten Tochter schlagen zu hören

Neu

HIER GIBTS DIE NEUE SERIE MIT MATTHIAS SCHWEIGHÖFER KOSTENFREI ZU SEHEN

12.196
Anzeige

Schalck-Golodkowskis Erbe kommt unter den Hammer

Neu

Freunde entsetzt: Mitschüler soll nach Afghanistan abgeschoben werden

Neu

Hol Dir jetzt 30€ für Dich und Deinen verein

8.081
Anzeige

Frau durfte nicht zum Pool, weil sie das hier anhatte

Neu

Massenschlägerei: Als die Polizei kam, fand sie nur noch die Opfer

Neu

Autofahrer zwei Mal in 24 Stunden im Vollsuff erwischt

Neu

Hier gibts den STARWARS BB-8 Droiden für zuhause!

13.969
Anzeige

Alles aus mit Heidi? Vito Schnabel beim Fremdknutschen erwischt

Neu

Fußball-Hooligans verletzen Polizisten in Magdeburg schwer

Neu

News-Junkies holen sich diese neue Funktion

5.979
Anzeige

Valentina Pahde: Jetzt spricht sie über ihren Beziehungsstatus

585

Zu dumm? Erdogan traut türkischen Schülern die Evolutionstheorie nicht mehr zu!

982

Hier gibts 20% Rabatt auf Windeln!

10.239
Anzeige

Wer tut ihr das an? Grab von totem Ehemann wird immer wieder zerstört

1.555

Sniper tötet IS-Kämpfer aus über 3,5 Kilometer Entfernung

5.816

Das Team von Tag24 sucht genau Dich!

28.477
Anzeige

Es wird ernst! Bald muss Henssler mehr tun als Kochen

636

In diesem Bad müssen sogar die Smartphone-Fotolinsen zugeklebt werden

1.992

Die Beste, je getestete Zahnzusatz-Versicherung Deutschlands

12.241
Anzeige

Schock im Wasserpark! Fünf Menschen sterben wegen Stromschlag

3.981

Das Baby ist da! So süß gratuliert Sylvie ihrem Ex Rafael

3.816

Robbie bringt Erasure als Vorband mit nach Dresden

22.852
Anzeige

Selbstmordattentäter plante Anschlag auf Große Moschee in Mekka

2.053

Nach Hochhausbrand in London: Fünf weitere Häuser evakuiert

754

Schlagerstar Anna-Maria im Baby-Glück!

3.978

Heftiger Bergrutsch! 100 Verschüttete befürchtet

924

Schnaps, Frauen, Gitarre: Meine wilden Nächte mit Gunter Gabriel

2.898

Stress auf Mallorca! Sarah Joelle verliert Job in Auswanderer-Club

2.793

Darauf müsst Ihr bei einer Rettungsgasse achten!

1.119

Kohls Sohn will nicht zur Beerdigung seines Vaters gehen

7.009

100 Teilnehmer bei Friedensmarsch der Muslime in Berlin

2.717

Zwei Schwerverletzte bei Brand in Hotelsauna

2.359

Chlamydien in den Augen! So krank kann ein Freibad-Besuch machen

6.506

OMG! Dr. Oetker verkauft jetzt allen Ernstes eine Chips-Pizza

2.973

Mann donnert mit 75 km/h durch die 30er Zone und hat eine unfassbare Ausrede

10.115

Gefährliche Manipulation? Lok springt aus den Gleisen

1.948

Aus Eifersucht! Mann sticht auf Rügen 20 Mal auf seine Frau ein, sie stirbt

4.752

Mindestens 28 Tote bei drei Bombenanschlägen in Pakistan

484

Brandgefahr? Diese Ikea-Schüssel wird so heiß, dass man darin braten könnte

3.436

Sex-Kannibale will im Knast Mörder heiraten!

6.725

Hunderte stellen sich gegen Anti-Israel-Demo

603

Eintracht Frankfurt hat einen neuen Hauptsponsor

432

Sexclub-Brand mit drei Toten: Verdächtiger sitzt schon im Knast

2.408

Dieser Drängler hat sich den Falschen ausgesucht!

40.538

Ist das der dümmste Einbrecher aller Zeiten?

2.954

Ausgebrannter Lkw fängt während des Abschleppens erneut Feuer

428

Tragisches Unglück oder Mord? Zwei Leichen nach Familiendrama

2.144

Mensch oder Lamm? Merkwürdiges Wesen sorgt für Angst und Schrecken

25.652

Typ hackt sich in REWE-System ein und macht das hier!

17.527

Ahnungslose Familie lebt tagelang mit dem Tod zusammen

28.676