Historisches Monument: Wer hat die Hauswaldmühle angezündet?

Kreischa - Die Hauswaldmühle im Lockwitztal (Kreischa) ist niedergebrannt. Offenbar haben Zündler das mehr als 300 Jahre alte Gebäude angesteckt.

Die Polizei ermittelt wegen Brandstiftung an der Hauswaldmühle.
Die Polizei ermittelt wegen Brandstiftung an der Hauswaldmühle.  © Roland Halkasch

Dichte Rauchschwaden sahen Zeugen am Sonntagnachmittag gegen 15.45 Uhr und alarmierten sofort die Feuerwehr.

Rund 50 Kameraden der Wehren aus der Umgebung waren schnell vor Ort. Sie löschten die Flammen, die aus einem Dachstuhl eines Nebengebäudes loderten.

Der Schaden an dem Anwesen ist nicht beziffert. "Die Kriminalpolizei ermittelt wegen Brandstiftung", so Polizeisprecher Stefan Grohme (38). Die Hauswaldmühle steht seit mehr als 15 Jahren leer und verfällt.

Trotzdem: "Es ist nicht schön, dass das passiert ist. Es ist immer ein Verlust.", so Frank Schöning (47), Bürgermeister von Kreischa.

Die Hauswaldmühle wurde bereits 1686 erstmals erwähnt. Vier Jahre später kauften ihre Namensgeber - die Familie Hauswald - das Anwesen für 1400 Gulden. Das Leben war hart, sodass die Familie nebenbei eine Landwirtschaft führte. Auch waren die Erträge so dürftig, dass die Hauswald-Müller ihre Mühle an ihre Söhne weiter verkauften und nicht vererbten.

"Der Mühlbetrieb wurde wahrscheinlich um 1900 eingestellt", so Hobbyforscher Frank Melzer (63), der sich mit der Geschichte der knapp 30 Mühlen im Lockwitztal beschäftigt. Das Gebäude befindet sich in Privatbesitz.

Das Anwesen (Foto von 1929) war über Jahrhunderte in Familienbesitz.
Das Anwesen (Foto von 1929) war über Jahrhunderte in Familienbesitz.  © Frank Melzer
1997 war die Mühle noch in einem besseren Zustand.
1997 war die Mühle noch in einem besseren Zustand.  © Frank Melzer

Mehr zum Thema Dresden Crime:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0