Häusliche Gewalt: Dunja Hayali im Frauenhaus Top Händler verkauft Hakenkreuz-Armbänder auf Weihnachtsmarkt Top Am Donnerstag wird der MediaMarkt Trier gestürmt! Das ist der Grund 4.246 Anzeige Hinter dieser kleinen Marke steckte eine rührende Aktion! Neu MediaMarkt Bochum verkauft Nintendo Switch zum Megapreis 1.221 Anzeige
7.506

Sie ist so groß wie eine Hand! Grausame Riesen-Schnecke bedroht dieses Land

In Kuba geht die Angst um: Eine Riesenschnecke vermehrt sich rasend schnell und ist sehr gefährlich.
Die ostafrikanische Riesenschnecke bedroht Kuba.
Die ostafrikanische Riesenschnecke bedroht Kuba.

Havanna - Niemand weiß, wie sie auf die Karibikinsel kamen. Und niemand darf offenbar wissen, wie viele Exemplare der Ostafrikanischen Riesenschnecke es bereits im sozialistischen Kuba gibt:

Die gefräßigen Weichtiere könnten sich schließlich irgendwann auch über die Ernten auf den Feldern der ohnehin von Mängeln geplagten Trauminsel hermachen, befürchten Kenner der Lage. Damit nicht genug des Schreckens: Die zu den größten Landschnecken der Welt zählenden Tiere übertragen auch noch für Menschen gefährliche Krankheiten, etwa einen Erreger der Meningitis.

Die Weltnaturschutzunion (IUCN) führt die Ostafrikanische Riesenschnecke (Achatina fulica) in ihrer Liste der 100 schädlichsten invasiven Arten. Die Spezies, die ursprünglich aus tropischen Ländern Ostafrikas wie Kenia und Tansania kommt, war bis 2014 unbekannt auf Kuba.

Die zunächst wenigen eingeschleppten Exemplare der auch Große Achatschnecke genannten Art haben sich rasend schnell vermehrt. Die Tiere sind Zwitter, können sich also mit jeder anderen geschlechtsreifen Schnecke ihrer Art fortpflanzen. Zudem haben sie eine stolze Lebenserwartung von fünf und mehr Jahren.

Die Riesenschnecke vermehrt sich rasend schnell.
Die Riesenschnecke vermehrt sich rasend schnell.

In alarmierenden Worten schilderte Bauer José Antonio Cruz kürzlich in einer Zeitung der kommunistischen Partei - "Juventud Rebelde" - seine Erfahrungen mit dem Allesfresser auf seiner Finca.

Falls nicht bald die notwendigen Maßnahmen ergriffen würden, so warnte Cruz in seinem Leserbrief, werde das eingewanderte Tier in Kürze die Landwirtschaft des Landes beeinträchtigen.

"So gut, wie die fressen, werden sie alles niedermähen", sagt auch Mario Mirabal der Deutschen Presse-Agentur. Auf seinem Bauernhof habe er bereits 4000 Sonnenblumen durch die Riesenschnecken verloren. Yucca, Kartoffeln, Süßkartoffeln und Bananen - die Schnecken sind wenig wählerisch. Die bis zu 20 Zentimeter langen Tiere fallen Berichten zufolge sogar über den Kalk an Häuserwänden her.

Auf der Karibikinsel haben die Menschen ihre eigenen Theorien, wie die Ostafrikanische Riesenschnecke nach Kuba kam. Sie reichen vom Verdacht, dass jemand sie als Haustiere hielt, die irgendwann entfleuchten, bis hin zu einem Einsatz für Riten der afrokubanischen Santería- und Yoruba-Religion. Tatsächlich tauchten die ersten Riesenschnecken in der Nähe von Häusern von Yoruba-Priestern oder religiösen Stätten auf. Einige Kubaner glauben zudem, dass die Riesenschnecken Glücksbringer sind.

Die Schnecke überträgt gefährliche Krankheiten.
Die Schnecke überträgt gefährliche Krankheiten.

Während das Phänomen auf Kuba noch recht neu ist, hat der US-Staat Florida schon unangenehme Bekanntschaft mit den Riesenschnecken gemacht. Eine erste Invasion in den 1960er Jahren wurde mit vielen Millionen Dollar zehn Jahre lang hartnäckig bekämpft - ein Junge soll die Tiere damals von einem Urlaub auf Hawaii mitgebracht, die Oma sie später im Garten ausgesetzt haben. Eine zweite Ausbreitungswelle nahm 2011 ihren Lauf.

Als Haustier erfreuen sich Afrikanische Riesenschnecken (Achatinidae) in Europa schon seit längerem großer Beliebtheit, auch in Deutschland - ohne dass den Liebhabern die gefährliche Seite der Tiere unbedingt bekannt ist. In Internetforen werden sie verschenkt oder für wenige Euro angeboten.

Dass sich die Tiere in absehbarer Zeit auch in deutschen Gefilden ausbreiten könnten, hält Heike Reise vom Senckenberg Museum für Naturkunde in Görlitz für ausgeschlossen. Mit Blick auch auf andere eingeschleppte Tiere warnt sie aber: "Leichtfertig mitgebracht oder gekauft, als biologische Schädlingsbekämpfung oder Haustiere gedacht und im Tropenhaus ausgesetzt können sie ein großes Problem werden." Klar müsse sein, "dass exotische Tiere nicht in unsere Natur gehören, weil dadurch großer Schaden für die heimische Tier- und Pflanzenwelt entstehen kann".

Die Große Achatschnecke findet sich Wissenschaftlern zufolge mittlerweile auch in mehreren Ländern Südamerikas. "Außer in der Antarktis ist sie schon auf allen Kontinenten", sagt Luis Álvarez Lajonchere von der Universität in Kubas Hauptstadt Havanna.

Auf Kuba kommt die genaue Anzahl der Exemplare einem Staatsgeheimnis gleich. "Die Population ist groß, aber wir wollen keine Alarmstimmung verbreiten", sagt Michel Matamoros vom Instituto de Investigaciones de Sanidad Vegetal in Havanna, das die kubanische Landwirtschaft mit wissenschaftlich-technischen Erkenntnissen unterstützt. "Es ist wichtig, dass sie es nicht schaffen, auf breiter Front in die Ökosysteme einzufallen."

Gefährlich für den Menschen ist unter anderem der Schleim der Schnecken - etwa auf Salatblättern -, in dem sich Parasiten wie der Ratten-Lungenwurm befinden können. Einmal im menschlichen Körper, kann dieser bis zum Gehirn wandern und dort eine Hirnhautentzündung auslösen, die zum Tod führen kann.

Im tropisch-feuchtheißen Klima Kubas fühlen sich die Riesenschnecken wohl und haben auch keine natürlichen Feinde. Bauer Mirabal verbrennt die Schnecken, die er zu fassen bekommt, mit Benzin in einem Becken aus Metall. 2000 Exemplare passen hinein, wie er sagt.

Doch so viele auch getötet werden - am folgenden Tag beginnt die Arbeit von vorn. Ostafrikanische Riesenschnecken können mehrmals jährlich hunderte Eier legen. Seit sein Hof betroffen ist, treibt Leserbrief-Schreiber Cruz eine große Frage um: "Wie kann es sein, dass der Mensch die Atombombe erfand, die die ganze Menschheit auslöschen kann, aber nicht in der Lage ist, mit diesen Schnecken fertig zu werden?"

Fotos: DPA

Extrem brutale Attacke: Messer mit voller Wucht in den Rachen gestoßen Neu Mia Julia nackt: Ex-Pornostar lässt für Konzert die Hüllen fallen Neu Adventsaktion bei REWE: Hier kannst Du jeden Tag Gutscheine gewinnen! 5.733 Anzeige Darum sollte man sich mit Pietro Lombardis Papa lieber nicht anlegen! Neu Jetzt ist es offiziell: "Blümchen" kommt zurück! Neu Ehrliche Finderin rettet Familienvater Weihnachten Neu Polizei nimmt 43-Jährigen fest: Waffen im Darknet bestellt und Sprengstoff angeboten Neu
So verrückt hat deutsches Topmodel erfahren, das sie Mutter wird Neu Berlins Innensenator nach Anschlag: "Es gibt keinen hundertprozentigen Schutz!" Neu Ausgedrückte Pickel und Kot: Das ist die ekligste Ausstellung des Jahres Neu Frauen nach Deutschland geschleust und als Prostituierte ausgebeutet Neu Roboter knipst! Das ist das erstes Selfie auf dem Mars Neu An Maschinen angeschlossen: Große Sorge um bekanntes Down-Syndrom-Model Neu Beziehungsstreit eskaliert: Frau soll Ex-Freund überfahren haben Neu
Toter in Straubing gefunden: Polizei geht von einem Gewaltverbrechen aus Neu Baby stirbt nach zwei Tagen! Influencerin gibt Berliner Charité die Schuld Neu Moderator furzt laut mitten in der Fußball-Analyse Neu Rästelhafte Todesfälle: Seniorenresidenz muss dicht machen! Neu Mann sticht auf Nachbarin ein: Mordkommission ermittelt Neu Vanessa Mai stellt Fans vor ein Rätsel: Was hat sie da an ihrer rechten Brust? Neu Melanie Müller über Frau von Willi Herren: "Sie war schon mehrere Male im Krankenhaus" Neu Schock! Leonardo DiCaprio muss seinen Oscar wieder abgeben Neu Massencrash mit Lkw: Fahrer eingeklemmt und schwer verletzt 2.110 Rechtsextreme wollen verbotenes Nazi-Netzwerk wiederbeleben 860 Wann kommt das dritte Baby? Sara Kulka packt aus 1.423 Diese neue Funktion auf Instagram macht WhatsApp und Co. mächtig Konkurrenz 389 "Hund vs. Katze": Welcher Vierbeiner ist das bessere Haustier? 381 Der meistgesuchteste Pornobegriff überrascht wirklich 8.346 Fahrerflucht: Radler wird verletzt liegen gelassen und stirbt 1.417 Nach Anschlag: Polizei stoppt verdächtiges Taxi aus Frankreich bei Bremen 3.709 Update Tropical Islands wird verkauft! 4.493 AfD-Abgeordneter Räpple provoziert und löst Tumult im Landtag aus 1.019 Gründer sicher: "Amazon wird insolvent gehen" 2.650 Nach drei Monaten Liebe! Diesen großen Schritt hat Chethrin Schulze schon hinter sich 629 Du suchst noch Weihnachtsgeschenke? Das wäre eine tierisch gute Idee! 63 Nach Terroranschlag in Straßburg: Wie sicher ist der Frankfurter Weihnachtsmarkt? 142 Nach Wahlpannen in Hessen: Elf Einsprüche gegen Landtagswahl 54 Uefa-Hammer! Findet die Champions League bald nur noch am Wochenende statt? 1.150 Frankfurterin in Dänemark niedergemetzelt: Der Grund macht sprachlos 4.289 Wie sicher sind Weihnachtsmärkte in NRW? 110 Nach schwerem Schicksalsschlag: Savchenko/Massot zeigen Gold-Kür in Chemnitz 3.494 Wald und Wild: Wenn sie so weiter fressen, werden sie abgeschossen! 1.764 Hunderttausende Lichter! Hier erstrahlt ein ganzes Haus im Weihnachts-Glanz 933 Bietet Airbnb illegale Ferienwohnungen in München an? 70 Aus dem nichts: Full Force Festival gibt Headliner bekannt 1.700 Für 4000 Dollar: Typ stellt meterhohen Stinkefinger auf 776 Durch Messerstiche getötet und im Teich versenkt: Ehemann gesteht 1.610 Hilfsaktion mit Star-Aufgebot: Nena und Rolando helfen kranken Kindern 145 Goldbarren per Post: Unbekannter macht Vereinen Weihnachtsgeschenk 1.400